Donnerstag, 21. Januar 2016

Als Schisser um die Welt - Die Geschichte von einem, der mitmusste





Titel: Als Schisser um die Welt - Die Geschichte von einem, der mitmusste
Autor: Jan Kowalsky
Erschienen: 22.06.2015



Taschenbuch 8,99€
Kindle 7,99€
Verlag: Wilhelm Goldmann Verlag, München in der Verlagsgruppe Random House GmbH


Genre: Humor

Seiten: 320


Strandurlaub & Stadtrundfahrten waren gestern, heute gehen wir Bergsteigen im Himalaya oder machen Hundeschlittenrennen in Alaska. Alles ist möglich, kein Ziel unerreichbar! Und doch gibt es Leute die wollen gar nicht weg. Der Schisser zum Beispiel würde lieber zu Hause bleiben. Das Problem ist nur: Seine Frau liebt Abenteuerreisen. Und er liebt seine Frau. Also verbringt er seine Freizeit notgedrungen überall nur nicht auf dem geliebten Sofa. Erspart bleibt ihm auf seinen unfreiwilligen Reisen rund um dem Globus natürlich nichts: menschenfressenden Riesenechsen, Wildwasserrafting mit Zahnverlust, Safari im Schweinsgalopp, auf dem Elefanten durch den Dschungel und dabei immer mit dem Nerven zu Fuß. Dies ist die Geschichte von einem der mitmusste....


Der Schisser bleibt am liebsten auf seinem Sofa. Seinem Sofa hat er sogar eine Ode geschrieben. Für ihn ist immer der gleiche Urlaub in Dänemark, im immer gleichen Hotel, am immer gleichen Ort einfach perfekt. Man weiß was man bekommt und was nicht.
Leider ist seine Frau so gar nicht vom Urlaub auf dem Sofa oder in Dänemark begeistert. Sie möchte lieber waghalsige Touren auf Pferden durch Afrika oder Wanderungen durch den Dschungel machen. Und weil es dem Schisser, trotz regelmäßiger Hausarztbesuche bei seinem Arzt Herrn Hansen-Jansen nicht gelingt sich raus zu reden, muss er mit.
Immer mit dabei sein " Panikmotor" , die Angst vor einheimischen Krankheiten wie die japanische Enzephalitis und Mücken.
Und so landet er in auf einer einsamen Inselgruppe bei Bali wo ihm nicht nur die Mücken sondern auch eine riesen Echse zu schaffen machen, dann in einer Safari Tour in Afrika.
Weiter geht es mit seinem Schwiegervater durch China.
Dann landet er in Japan, mit einer Penistasche in New York, in Laos auf einer durch geknallten Dschungeltour. Nach einigen Komplikationen fahren die beiden dann zur Abwechslung durch Europa mit einem alten WV Bus. Ihr letztes Ziel ist Sri Lanka, bei dem der Schisser seine größte Hürde zu meistern hat, die er sich auch noch selber auferlegt.



Witzig, humorvoll und ein wenig durchgeknallt. Der Schisser lässt nichts unversucht doch nicht mit auf die Reise zu müssen. Die Besuche bei seinem Arzt sind besonders komisch ebenso der Spruch seines Vaters: Nur die eine Seite ist süß wie Marmelade, die andere trocken wie Brot.
Am liebsten mag ich die Reise durch China mit dem Schwiegervater der Schissers. Der ist waschechter Hesse, babbelt wie einer und benimmt sich auch so. Dieser Teil ist so komisch geschrieben das ich mehrfach lachen musste. Ebenso ist die Sache mit der Penistasche ein Oberknaller. Mal ganz ehrlich wer kommt auf sowas?
Das Ende ist klasse, die Geschichte in Sri Lanka hat mich so begeistert, das ich am liebsten selber gleich hinfliegen möchte.
Ein empfehlenswertes Buch für alle Reisewütigen und auch alle Schisser.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram