Samstag, 16. Juli 2016

Die Honig Töchter



Marina

Details 

Titel: Die Honig Töchter
Autor: Cristina Caboni
Erschienen: Deutsche Ausgabe 20.06.2016
Taschenbuch: Blanvalet Verlag, Verlagsgruppe Random House München
Genre: Roman
Seiten: 416

Buchdeckel:

Kurz nach Sonnenaufgang verlässt Angelica Senes eine Landstraße in Südfrankreich und folgt einem von Rosmarin und Lavendelbüschen gesäumten Weg. Sie sucht den Bienenstock auf, den man ihr anvertraut hat. Sie ist reisende Imkerin, und sie liebt ihre Freiheit. Auch wenn sie dabei das türkisblaue Meer ihrer Heimat Sardinien vermisst. Erst als ihre Patentante stirbt und ihr ein Cottage hinterlässt, kehrt Angelica zurück. Doch dort muss sie sich dem stellen, was sie einst zurückließ: ihrer Familie, den Geheimnissen der Insel – und Nicola, dem Mann, an den sie schon als Kind ihr Herz verlor ...

Meine Zusammenfassung:

Angelica Senes und ihre Mutter Maria hatten schon seit jeher ein angespanntes Verhältnis zueinander. Einen Teil ihrer Kindheit hat Angelica bei ihrer Patentante Margherita in einem kleinen Cottage auf Sardinien verbracht. Dort hat sie sehr viel von Margherita über Bienen und Honig gelernt. Doch dann musste sie zu ihrer Mutter nach Rom ziehen, wo diese mit ihrem neuen Lebensgefährte lebte und dann zu allen Übel starb ihre geliebte Margherita auch noch.
Lange Zeit wusste Angelica nicht wo sie hingehört zwar fehlte es ihr in ihrem neuen Leben an nichts, doch nie hat sie sich irgendwo zu Hause gefühlt. Nach dem Studium zieht sie als reisende Imkerin durch Europa um andere bei ihren Problemen mit Bienen zu helfen. Dabei ist ihr Wissen, was sie von Margherita mit bekommen hat von unschätzbaren Wert. Eines Tages erfährt Angelica, dass Margherita gar nicht in ihrer Kindheit starb sondern erst vor kurzer Zeit und das diese ihr das Cottage auf Sardinien und ihre Bienen vererbt hat.
Voller Ungewissheit reist Angelica nach Sardinien um ihr Erbe und damit einen Teil ihrer Vergangenheit in Augenschein zu nehmen. Dabei verliebt sie sich erneut in das Land. Aber sie ist nicht die einzige, die sich für Margheritas Erbe interessiert, denn da sind auch noch ihre Verwandten die einen ganz anderen Plan mit dem Land haben. Und dann gibt es auch noch ihren Kindheitsfreund von damals, doch was hat dieser vor Angelica zu verbergen?

Bewertung:

Eines der schönsten Bücher die ich je gelesen habe. Dieses Buch ist voller Heiterkeit und im Einklang mit der Natur geschrieben. Man kann den Wind der Insel Sardiniens förmlich riechen und glaubt beinahe sich selbst neben dem kleinen Cottage zu stehen. Auch die Beschreibungen der einzelnen Honigsorten zu jedem Kapitel ist super interessant, ich wusste das es viele Sorten von Honig gibt, aber so viele war mir gänzlich unbekannt. Wer ein schönes Buch für den Urlaub und gute Unterhaltung sucht der sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Am besten ihr lest es wenn ihr selbst von schönster Natur umgeben seid, dann könnt ihr die Botschaft des Buches sehr gut in euch aufnehmen. Ich fahre diese Jahr nicht in den Urlaub, aber dank dieses Buches, hatte ich das Gefühl als wäre ich im Urlaub gewesen.

Sterne:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram