Montag, 31. Oktober 2016

Selection - Die Krone

Oktober 31, 2016 0 Comments

Werbung

Details

Spoiler, da Band 5!!

Titel: Selection - Die Krone (Band 5)
Autor: Kiera Cass
Erschienen: 25.08.2016

Gebunden 16,99€
E-Book 14,99€
Hörbuch Download 12,99€
Audio CD 17,99€
Verlag Fischer Sauerländer

Genre Jugendbuch (ab 14 Jahre)


Seiten: 352

Buchdeckel

Die große Liebe, das große Finale - darauf haben alle ›Selection‹-Fans gewartet!
Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen doch Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein bester Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt.
Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen?

Meine Zusammenfassung

Nach der ersten vergangenen Zeit des Castings von Americas Tochter Eadlyn wird nun alles noch komplizierter als es eh schon war. America hatte eine Herzoperation nachdem sie eine Herzattacke erlitten hatte. Nun möchte König Maxon ununterbrochen an der Seite seiner Gemahlin wachen und sie so in ihrer Genesung unterstützen. Dabei bleibt allerdings das Königliche Amt auf der Strecke. Nun muss Eadlyn sich beweisen, und das nicht nur vor ihrer Elite, sondern auch vor dem Volk, das ihr eher schlecht gesonnen ist. Da ist es weitaus wenig hilfreich das ihr Bruder gerade nach Frankreich eingeheiratet hat und ihr deshalb nicht mehr mit Rat und Tat zur Seite stehen kann.

Bewertung

Dies ist nun der letzte Teil der Selection Reihe und wir müssen uns von Ilea und seinen tollen Menschen verabschieden. Mich macht das schon etwas traurig, da ich die Reihe sehr gerne gelesen habe! Eine der besten Reihen möchte ich an dieser Stelle noch anmerken.
Im letzten Band konnte ich dann auch Eadlyn endlich in mein Herz schließen, da war ich mir im vorherigem Teil nicht so sicher, da sie mich sehr genervt hat mit ihrem Königlichem rum gezicke und Egoismus. Doch in diesem letzten Band hat man gemerkt, das der Mensch an seinen Aufgaben wächst! So auch Eadlyn. Natürlich sind die jungen Herren der Elite ihr dabei immer mit Rat und Tat zu Seite, der eine mehr der andere weniger. Ich habe viele der Jungens ins Herz schließen können. Die Protagonisten sind sehr toll ausgearbeitet und Freundschaft wird hier sehr groß geschrieben. Man merkte richtig wie schwer es für Eadlyn war die richtige Entscheidung zu treffen. Die richtige Entscheidung für ihr Herz und für ihr Volk. 
Es ist schon komisch die nächste Generation zu lesen, da man vorher mit Amerika mitgefiebert hatte und diese nun schon "alt" ist. Aber dennoch kann man sich in Eadlyn hineinversetzen und es war ganz toll das ein bisschen vom Leben der Eltern wieder aufgerollt wurde.
Die jungen Herren der Elite habe ich auch geliebt. Henri der so ein treuer Freund ist und immer ein lächeln für alle parat hat, Erik der nie seine eigenen Interessen in den Vordergrund gestellt hat, auch wenn es manchmal schwierig war, Hale, der Retter in der Not mit Nadel und Faden, ja ich habe sie alle lieb und wünschte mir auch solch tolle Freunde *schwärm*

Sterne


Sonntag, 30. Oktober 2016

\\Eigene Geschichte// Der Katzenkürbis

Oktober 30, 2016 0 Comments


Der Katzenkürbis

Selena, war eigentlich eine ganz normale Hexe. Sie lebte in einem kleinen Hexenhaus, das zwischen zwei großen Eichen auf einem Hügel lag. Obwohl Selena fleißig die Hexenschule besucht hatte, misslang ihr doch öfter der ein oder andere Zauber. Als sie letzte Woche einen länglich gelb-orangen Kürbis dazu bringen wollte sich selbst auszuhöhlen versprach sie sich und das Gemüse hatte plötzlich vier Beine, zwei Ohren und einen Schwanz die allesamt aus dem Kürbiskraut waren. Es benahm sich außerdem wie eine Katze, miaute, fauchte und machte Unordnung.
Da Selena noch keinen Zauber gefunden hatte das seltsame Gemüse zurück zu verwandeln, lief es ihr ständig nach. Mittlerweile war sie schon so an den Katzenkürbis gewöhnt, dass sie ihn Bodo nannte und er sogar darauf hörte. Heute war Mittwoch und Selena früh aufgestanden um am Teich ein paar Kröteneier für einen Anti-Schlechte Launetrank zu besorgen. Bodo folgte ihr so schnell er mit den Rankenbeinchen laufen konnte. Sein Schwanz wedelte dabei vor Freude hin und her. Als Selena mit einem Glas die Kröteneier aus dem Teich fischen wollte, fiel ihr eine komische Seerose ins Auge, sie war himmelblau und die einzige ihrer Art auf dem Teich.

Ihr gefiel sie so sehr, dass Selena ihren Zauberstab aus dem Rock zog und einen leichten Hohl-Mir Spruch aufsagte. Die Seerose hob sich etwa einen Meter in die Luft. Sie schwebte zu Selena, sie nahm sie in die Hand und bewunderte die Pflanze. Plötzlich zog etwas sehr heftig an der grünen Wurzel der Seerose die noch ins Wasser rankte, der Zug kam aus dem Wasser und mit einen weiterem Ruck war Selena samt Seerose ins Wasser gezogen worden. Sie ließ die Seerose los und schwamm ans Ufer zurück. Sie war sauer, hatte irgendeins der dummen Schulkinder einen Zauber an ihr ausprobiert? Sie schrie, hey wer war das, zeig dich ich versohl dir den Hintern. Da entstieg zu ihrer Verwunderung ein hübsches schlankes Mädchen mit blauen langen Haaren dem Teich. Sie hatte die Seerose in ihrem Haar und die grüne Ranke wickelte sich um ihren Hals wie ein Schal. Sie trug ein ebenso grünes Kleid. Au das tat weh, musste das sein, klagte sie mit heller Stimme.

Selena war erstaunt und verwirrt, was machte ein so hübsches Mädchen in einem Teich. Doch das Mädchen beantwortete ihre Frage. Erstaunt, fragte sie, ich weiß selber was ich hier mache. Heut morgen öffnete ich die Augen und war hier. Ich bin eine Seehexe und hab gerade überlegt wo ich bin und was ich hier mache als du an mir zogst sagte das Mädchen. Mein Name ist Schao, stellte sie sich vor. Selena stellte sich ebenfalls vor. Da zeigte Schao auf Bodo und fragte: "Was ist das da?" Das ist Bodo mein Katzenkürbis, ein misslungener Zauber, beantwortete Selena ihr die Frage. Schao lachte und streichelte Bodo. Das ist lustig. Was ist er denn nun ein Kürbis oder eine Katze? Beides, bis ich eine Idee habe, wie er wieder zurück verwandelt werden kann. Nur weiß ich nicht wie! antwortete Selena. 

Ich muss wieder ins Meer sagte Schao, hilf mir zurück und ich will dir helfen ihn zu dem zu machen für was er bestimmt ist. Das klang für Selena nach einem guten Deal, sie wusste zwar nicht was Schao mit für was Bodo bestimmt ist meinte aber das war ihr auch reichlich egal. Warum warst du überhaupt heute Morgen auf einmal hier fragte sie Schao. Vermutlich wollten meine jüngeren Schwestern mich loswerden, die können mich nämlich nicht leiden, antwortete Schao. Mein Zauberstab ist auch weg. Seid ich die blaue Seerose von Mutter geschenkt bekommen habe sind sie sauer. Aber keiner außer mir kann sie zum Zaubern benutzen. Und warum ist diese Seerose so besonders? fragte Selena. Da nahm Schao die Pflanze von ihrem Kopf und ließ sie vor sich schweben und es erschien ein Spruch in der Luft. 
Das Herz der Wünsche es ist vergänglich, erst hast was du dir erwünscht, das Herz wieder verlangt, Doch der Herzenswunsch ist die Seele und hält lebenslänglich.  
Sie kann nur zaubern was dein sehnlichster Herzenswunsch ist. Ich kann mir aussuchen wem sie einen Wunsch erfüllt nur das blöde ist, ich kann mir selber keine Wünsche erfüllen, sagte Schao. Meine Schwestern wollen alle dass ich ihnen einen Wunsch gestatte, aber die Seerose nimmt sie trotzdem nicht an. Bei deinem Kürbis ist das was anderes. Gut, wie soll ich dir helfen? fragte Selena. Schaos Magen knurrte laut. Ich habe Hunger hast du was zu essen für mich? jaulte sie darauf. Selena fand das es für sie auch Zeit war zu Frühstücken und sie gingen zu ihrem Haus.

Schao interessierte sich riesig für das Essen der Landhexen. Selena versprach ihr nach einigen Betteln ein paar Rezepte aufzuschreiben. Bodo mochte Schao anscheinend denn er lag auf ihren Knien und schnurrte. Nach dem Essen überlegten sie wie man überhaupt zum Meer kam, Selena hatte es selbst noch nie gesehen und wusste die Richtung nicht. Aber Schao fühlte es und zeigte nach Norden und dann auf den Besen. Kannst du den fliegen? fragte sie dann. Ja das fliegen war so eine Sache es war wie beim Autofahren man brauchte einen Führerschein um sich in die Lüfte erheben zu dürfen und Selena war bei der ersten Prüfung durchgefallen. Der kann fliegen, aber ich darf nicht, antwortete Selena. Schao schien das egal zu sein, sie war schon aufgesprungen und nahm den Besen in die Hand. Der ist doch viel zu schade um nur damit zu kehren, meinte sie. Ich will in die Luft ist mir egal ob ich einen Führerschein brauche, ich will nach Hause und meinen Schwestern die Meinung sagen. Komm lass uns losfliegen, und sie packte Selena und Bodo und zog sie auf den Besen, wo sie sich vor Schao hinsetzte, Bodo in einem Arm haltend. Was ist wenn Bodo hinunterfällt er wird kaputt gehen. Quatsch, erwiderte Schao energisch der ist zur Hälfte eine Katze das geht schon. Wie bekommt man den zum Fliegen, fragte sie dann. 

Selena holte ihren Zauberstab heraus murmelte ein paar Sprüche und schon erhob sich der Besen in die Luft. Wow ist das toll, kreischte Schao. Mit einem beherzten Satz flog der Besen hoch über alle Bäume bis sie in die Wolken kamen. Ein kühler Wind wehte und ließ die Drei erzittern. Selena legte einen Warmhaltzauber über sie. Die Wolken waren weiß und flauschig, sie flogen hindurch und spürten die kühle Nässe auf ihren Gesichtern. Über den Wolken erschien der weite blaue Himmel schier endlos und Selena genoss das Gefühl der Freiheit. Schao gar ließ die Arme in die Luft gleiten und schrie aus vollem Leibe Juhu!

Wah lass das Schao, wie soll ich den das Gleichgewicht halten wenn du so zappelst ermahnte Selena. Schuldigung, murmelte Schao lies die Arme sinken um sich wieder an dem Besenstiel festzuhalten. Bodo war das ganze nicht so geheuer und er wickelte seinen Rankenschwanz um Selenas Taille. Hinter ihr schrie Schao, jetzt rechts ich spüre wie das Meer näher kommt. Kannst du wieder unter die Wolken fliegen, ich will noch etwas Festland sehen bat sie dann. Als sie unter die Wolken geflogen waren sahen sie unter sich mehrere kleine Dörfer, gelbe und braue Felder, grüne Wiesen und einen riesigen blauen See. Die Sonne schien hell und von oben sah er wie eine schneeweiß glänzende Eisfläche aus und die Bote wie viele Eiskunstläufer die Runden auf dem Eis drehten. Nach ungefähr drei weiteren ereignislosen Stunden, blitzte am Horizont das Meer auf. Die Abenddämmerung hatte jetzt eingesetzt. Die Sonne stand über dem Horizont und es sah aus, als wolle sie das Meer in Brand setzen. Ihre Strahlen verwandelten das blau des Tages in leuchtendes orange und intensives karminrot. Selena setzte zum Landeflug an.

Sie landeten auf noch warmen und weichen Sand. Sie setzten Bodo ab und gingen zum Meer wo sich das Wasser in kleinen Wellen hin und her bewegte. Es war außer ihnen sonst keiner da, was Selena ungemein beruhigte. Schao streckte ihre Hand murmelte ein paar Worte und nach einer Weile kam aus dem Wasser ein blauer Zauberstab geflogen. Er sah aus wie eine Koralle und war auch nicht ganz gerade, sie drückte ihn an sich. Kommst du mich mal besuchen im Teich? Ja gerne und jetzt mein Versprechen sagte Schao und nahm ihre blaue Seerose aus dem Haar.

Sie hielt sie jetzt in beiden Händen und es erschien ein dunkelblauer Lichtstahl, der so hell war, dass sie die Augen schließen mussten. Als Selena die Augen wieder öffnete hatte Schao eine zweite Seerose in der Hand die wie Glas aussah. In ihr spiegelten sich alle möglichen Farben. Schao gab sie Selena, sie fühlte sich hart und warm an. Du kannst den Zauber nicht anwenden, denn er ist nicht für dich bestimmt, nur Bodo kann ihn nutzen. Es reicht wenn du ihn heut Nacht mit dem Zauber allein lässt, dann kann er in Ruhe sich das wünschen was er will. Und jetzt können sich meine Schwestern auf etwas gefasst machen. Schao ging langsam ins Meer wobei sie wie wild winkte. Wir sehen uns! sagte sie grinsend. Selena winkte ihr nach und stieg wieder auf den Besen, sie verstaute die Seerose in ihre Hosentasche nahm Bodo und erhob sich in die Luft. Selena flog so schnell es ging, denn sie war müde und wollte Bodo gerne von seinem Zauber erlösen. Gegen Mitternacht kamen die beiden wieder bei ihrem Haus an. Dann legte sie die regenbogenfarbene Pflanze auf den Küchentisch und gab Bodo einen dicken Schmatzer auf die orange-gelbliche Schale. Du weißt was du zu tun hast, meinte sie dann und schloss die Tür hinter dem Katzenkürbis. Ziemlich traurig zog sie sich in ihr Zimmer zurück. Morgen würde wieder alles normal sein und der Kürbis weg. Wer will schon gerne aufgegessen werden. Eigentlich war er ziemlich lustig. Aber alles auf der Erde hat seinen Platz oder nicht? Mit dieser Frage im Kopf schlief sie ein. 

Am nächsten Morgen erwachte Selena, geweckt vom lauten Regen, der auf ihr Dach trommelte. Sie zog sich an und verließ das Schlafzimmer. Auf der Treppe angekommen war hörte sie wie in der Küche etwas zu Bruch ging und Selena rannte so schnell sie konnte. In der Küche erblicke sie ein riesiges Chaos auf dem Küchentisch. Dann hörte Selena wieder das vertraute Miauen, es kam aber aus einem riesigen Kübel in dem normalerweise Blumen waren. Aber das konnte nicht sein, Sie schaute hinein und sah ein Hinterteil mit Schwanz, genau genommen war es ein Kürbis mit grüner Ranke. Wah, brüllte sie und nahm den Katzenkürbis aus dem Kübel in den Arm. Bodo was machst du hier und warum bist du immer noch so verhext. Da öffnete sich die Seerose die auf dem Boden lag und es erschien ein Text.

So wie wir sind so, soll es bleiben, niemand wird es uns verweigern.
Stets bleiben wir uns selber treu und haben vor anderen keine Scheu.


Dann verschwand die Seerose mit einem Knall. Selena umarmte das eigenartige Wesen und freute sich riesig. Egal was du bist und wie du aussieht du bleibst bei mir stellte sie zufrieden fest.

Bildrechte: www.katzenwiewir.de

Die Zerbrechlichkeit der Welt

Oktober 30, 2016 0 Comments

Werbung

Details

Titel: Die Zerbrechlichkeit der Welt
Autor: Kees Van Beijnum
Erschienen: 03.10.2016; 1. Auflage
Taschenbuch: C. Bertelsmann, Verlagsgruppe Random House München
ISBN-13: 978-3570102817
Genre: Roman - Gegenwartsliteratur
Seiten: 480

Buchdeckel:

Tokio 1946: Der Richter Rem Brink ist vom niederländischen Außenministerium zu den sogenannten Tokioter Prozessen gesandt worden, um mit den Siegermächten die japanischen Kriegsverbrechen aufzuarbeiten. Brink ist sich seiner besonderen Verantwortung bewusst, sucht gleichzeitig aber auch Zerstreuung in einer Liaison mit der jungen Sängerin Michiko. Durch sie lernt er eine ganz andere, faszinierende Seite Japans kennen. Doch als Michiko ihn um einen Gefallen bittet, der seinen politischen und moralischen Grundsätzen widerspricht, wird die Beziehung auf eine harte Probe gestellt …
Die Zerbrechlichkeit der Welt ist eine ergreifende Liebesgeschichte und ein Roman über kulturelle Fremdheit, Neuanfang, Schuld und Vergebung. Kees van Beijnum bettet dies eindringlich und authentisch in ein weltpolitisch bedeutsames, aber kaum bekanntes Kapitel der Nachkriegszeit ein.

Meine Zusammenfassung:

Der Niederländische Richter Brink wird als Stellvertreter seines Landes nach Tokyo gesandt, um zusammen mit seinen alliierten Kollegen, bei den Tokiotern Prozessen japanische Kriegsverbrecher zu verurteilen. Um von den aufreibenden Prozessen Ablenkung zu finden, sucht er neue Kontakte in der hiesigen Gesellschaft, dabei lernt er die junge Sängerin Michiko kennen. Brink ist fasziniert von der zurückhaltenden Schönheit und verliebt sich in sie. Auch Michiko lässt sich auf den ausländischen Mann ein und verliert dadurch ihre Stellung. Als die Frau von Brink zu Besuch nach Japan anreist, müssen sich die beiden Frischverliebten trennen und Michiko reist zu ihren Verwandten in die Berge nach Nagano. Dort wohnt ihr Cousin Hideki mit seinen Eltern und seiner Schwester Sada. Unwissend, dass in dem kleinen Dorf schreckliche Dinge geschehen sind, bemerkt Michiko das Sadas Bauch immer dicker wird, obwohl sie keinen Mann hat. Ob das was mit den verschwundenen Amerikaner zu tun hat, von denen im Dorf alle reden?
Auch bei Michiko machen sich bald die Folgen der Nächte mit Brink bemerkbar. Doch ein Baby von einem weißen Ausländer, ist in der japanischen Gesellschaft nicht gerne gesehen. Verzweifelt schreibt sie einen Brief an Brink, doch als dieser sich nicht meldet, beschließt sie ihr Schicksal in ihre eigenen Hände zu nehmen.  

Bewertung:

Wer hochwertige Literatur mag, dem empfehle ich dieses Buch zu lesen.
Das Buch ist sehr tiefgründig und auch die Zeit in der es handelt ist eine ganz besondere in der japanischen Gesichte. Die Inhalte und Fakten sind gut recherchiert und realistisch geschrieben. Die Figuren sind sehr detailliert ausgearbeitet und könnten wirklich so gelebt haben. Auch die japanische Gesellschaft mit ihren Regeln und Angewohnheiten ist überzeugend. Da ich schon mehrfach in Japan war kann ich das gut einschätzen :-)

 ~Achtung kleiner Spoiler~
Schön finde ich den Zwiespalt von Brink und seine Überzeugung, dass nicht alle angeklagten Japaner skrupellose Verbrecher sind. Schade finde ich allerdings, dass sich Michiko mit Brink einlässt, so hat sie ihre zukunftsträchtige Karriere verspielt. Aber sie lässt sich nicht unterkriegen und akzeptiert ihre Lage, sei sie noch so aussichtslos. Sie nimmt ihr Baby an und bringt es nicht um wie so viele andere japanische Mädchen. Hidekis Geschichte habe ich oben gar nicht zusammen gefasst, aber auch seine Geschichte gehört zu diesem tollen Buch. Er ist ein sehr ehrenwerter Charakter, der die japanische Mentalität sehr gut beschreibt. Ich finde das die Geschichte eine schöne und interessante Wendung am Ende nimmt, es ist zwar kein richtiges Happy End, aber damit kann man leben, es ist ein realistisches Ende was sehr gut zum Buch passt. 

Sterne:


Donnerstag, 27. Oktober 2016

Unser Kunterboot

Oktober 27, 2016 0 Comments

Werbung

Details

Titel: Unser Kunterboot - Sommer der Geheimnisse (Band 1)
Autor: Stephanie Schneider
Erschienen: 25.07.2016

Gebunden 12,99€ 
E-Book 9,99€
Verlag cbj

Genre Kinder (ab 7 Jahren)


Seiten: 168

Buchdeckel

Sie heißen Faule Paula, Lorella, Flitzpiepe oder Kunterboot – die Schiffe der kleinen Hausbootkolonie, wo Jonna und ihre Freunde zu Hause sind. Jeden Tag gibt es da ein neues Abenteuer zu erleben. Und es gibt Elfen, wie auf Island. Das weiß Jonna ganz genau! Doch dann soll die alte Lorella verschrottet werden und Jonnas bester Freund Karl in eine moderne Wohnung an Land umziehen. Das darf einfach nicht wahr sein, findet Jonna! Nie und nimmer! Doch im richtigen Leben funktionieren die Dinge eben oft ganz anders als in den Geschichten, die Jonna so liebt. Oder werden die Elfen ein Einsehen haben und tatsächlich Wünsche erfüllen?

Meine Zusammenfassung

Jonna, ihre Eltern, ihr Bruder Tommek und die kleine Schwester Greta leben auf einem tollen Hausboot im Kanal. Sie nennt das Boot die Villa Kunterboot, da es genauso bunt ist wie das Haus von Pipi Langstrumpf. 
Doch sie wohnen nicht alleine im Kanal. Neben ihnen stehen noch "die faule Paula", "die Flitzpiepe" und das Sorgenkind "Lorella". 
Endlich sind Schulferien und der Spaß des Sommers kann kommen, zumindest dachten die Kinder des Kanals das. Doch auf einem Fest stürzt doch wahrhaftig die Lehrerin der Kinder von der Lorella in den Kanal! 
Ja, die Lorella ist nicht  mehr die jüngste und braucht dringend reperaturen und ersatzteile. Doch leider sieht es nicht so gut aus dafür noch welche zu bekommen. 
Dann kommt auch noch der Immobilienverkäufer mit seiner schwarzen Mappe vorbei und legt diese Bodo, dem Besitzer der Lorella, vor die Nase.
Jonna hat nun richtig Angst das Karl und Bodo die Lorella gegen ein richtiges Haus tauschen und einfach aus dem Kanal wegziehen. Irgendwie muss das doch alles noch zu retten sein!

Bewertung

Der Klappentext des Buches lässt erstmal darauf schließen, das einem hier eine richtig spannende Rettungsaktion der Lorella erwartet. Und das es hier auch nicht an Kindlicher Fantasie fehlt. 
Im Inhalt war ich aber trotzdem ein bisschen enttäuscht. Das Hauptthema, nämlich die Rettung der Lorella, ist mir ein wenig untergegangen. Immer wieder wurde von anderen Dingen erzählt und ich war mir unsicher worum es nun im Grunde geht. Gegen Ende hat man dann doch gemerkt das es um die Rettung des Hausbootes ging aber das zwischendrin war mir zu wenig.

Es wäre super gewesen, wenn die Kinder sich etwas ausgedacht hätten um das Boot wieder fit zu machen aber es ist nichts dergleichen passiert. Sie haben nur darauf gewartet das die Eltern etwas machen. Etwas langweilig muss ich sagen.

Dafür fand ich einige Protagonisten sehr gut ausgearbeitet. Zum einen den Tischler, der mit Rat und Tat zur Seite steht und Jonna von Elfen in Island erzählt, das lässt einen selber ein wenig träumen.
Dann mochte ich Greta sehr, mit ihrer "Schleif" sucht hat sie mich sehr an meinen jüngsten (2) erinnert, der liebt Würstchen auch über alles^^

Die Illustrationen und die Aufmachung des Buches hat mir auch sehr zugesagt. Anfangs sieht man ein Bild vom Kanal mit allen Hausbooten aus der Geschichte. So können sich die Kinder ein genaues Bild davon machen und sich alles besser vorstellen. 

Dann muss ich nochwas zum Schreibstil sagen. Der hat sich nämlich geändert. Anfangs dachte ich "Wow das lässt sich aber schwer lesen" da ich das Gefühl hatte es wurde wirklich von einem Kind geschrieben. Viele Wortwiederholungen wie "und" "und" "und" bei aufzählungen. Also wirklich wie von einen Kind. Doch je weiter ich gelesen habe, desto mehr merkte ich das der Schreibstil wieder Erwachsener wird, was ich irgendwie schade finde. Als älterer Leser konnte man sich durch den Kindlichen Schreibstil hervorragend in die Situationen und Empfindungen hineinversetzen.

Sterne



Mittwoch, 26. Oktober 2016

Kalt erwischt - Wie ich mit Depressionen lebe und was mir hilft

Oktober 26, 2016 0 Comments

Werbung

Details

Titel: Kalt erwischt - Wie ich mit Depressionen lebe und was mir hilft
Autor: Heide Fuhljahn
Erschienen: Taschenbuchausgabe 12.09.2016
Taschenbuch: Diana Verlag, Verlagsgruppe Random House München
Genre: Sachbuch - Ratgeber
Seiten: 384

Buchdeckel:

Die Angst vor dem Abgrund ist erst der Anfang: Wege aus der Depression
Jahrelang versucht die Journalistin Heide Fuhljahn gegen ihre Angst vor dem normalen Alltag, ihre tiefe Traurigkeit und ihre ständige Erschöpfung anzukämpfen. Bis sie in der Therapie erkennt, dass sie krank ist, Depressionen hat. Wie vier Millionen andere Deutsche auch. Tendenz steigend. In ihrem Buch beschreibt sie ihre Krankheit schonungslos und berührend zugleich und erklärt, welche Behandlungsmethoden möglich, wichtig und richtig sind.
Es kann jeden treffen. Depressionen sind vielschichtig, die Ursachen so zahlreich wie die Therapien. Nur, welchen Weg durch den Psycho-Dschungel soll man einschlagen? BRIGITTE-Autorin Heide Fuhljahn ist sowohl Fachjournalistin als auch Patientin. Nach mehreren Klinikaufenthalten und jahrelangen Therapien weiß sie, welche Faktoren Depressionen auslösen und wie die verschiedenen Varianten geheilt werden können. Anhand ihrer eigenen Geschichte zeigt sie, wie komplex die Krankheit ist und dass Frauen besonders und doppelt so häufig wie Männer betroffen sind. Dazu befragt sie Experten und stellt deren Tipps zu Medikamenten und Psychotherapien vor. Und sie macht Mut, denn sie versichert: Depressionen sind heilbar!

Meine Zusammenfassung:

Kalt erwischt ist ein sehr persönliches Buch. Die Autorin beschreibt ihre Depressionen, ihre Gespräche mit Ärzten und ihre Therapie. Es ist kein typischer Ratgeber sondern mehr eine Biographie mit Tipps, die einen gegen Depressionen helfen könnten. Heide erzählt von ihrer unglücklichen Kindheit, von dem frühen Tod der Mutter und einem Vater für den sie nie gut genug war.
Mit sich selbst und ihren Leistungen unzufrieden bindet sie sich an einen Partner, in der Hoffnung jemanden zu finden der ihrem Leben einen neuen Sinn geben kann. Als die Beziehung scheitert fällt die Autorin in ein noch größeres Loch und lässt sich in eine Klinik einweisen. Weiterhin findet man in diesem Buch eine Checkliste für das erste Gespräch mit dem Arzt. Die Erklärung aller möglichen Medikamente und Heilmethoden. Die Erläuterungen unterschiedlicher Depressionstypen und was ihre Auslöser sein können u.a.

Bewertung:

 Meist kommt eine Depression langsam und dann denkt man:
Ich bin nicht mehr ich selbst, wo ist mein altes ich? Warum machen mir meine Lieblingshobbys plötzlich nicht mehr Spaß? Warum kann ich mich nicht mehr auf etwas freuen? Wieso fühle ich mich so wertlos? Ich finde die persönliche Sichtweise der Autorin sehr gut beschrieben. Allerdings würde ich das Buch auch nicht als Ratgeber ansehen, sondern eher als ein Buch für Menschen die ihre Mitmenschen mit Depressionen verstehen wollen. Oder als ein Buch für Menschen, die selber unter Depressionen leiden und wissen möchten wie es anderen dabei geht.
Einen depressiven Leser kann das Buch leider nicht helfen seine Depression zu überwinden. Eines ist allerdings umgänglich bei Depressionen der Gang zum Arzt. Depressionen sind eine erstzunehmende Sache, denn sie sind vielfältig und schleichen sich in unser Leben ein. 

Wirklich beeindruckend finde ich den Fakt, dass sich Erfahrungen aus unserer Kindheit auch im Erwachsenenalter auf uns auswirken. In meiner Ausbildereignungsprüfung habe ich gelernt, das die ersten drei Lebensjahre entscheidend für eine gesunde Kindsentwicklung sind. Aber ich finde das auch die Jahre danach wichtig sind. Denn Heide hat erst nach den Tod ihrer Mutter schwere Depressionen und Verlustängste bekommen. Hätte Heide nach dem Tod ihrer Mutter, ein liebender Vater zur Seite gestanden, wäre sie immer noch traurig, aber sie hätte den Tod der Mutter überwinden können ohne Trauma.
 Drei Sterne gebe ich nur, weil ich nicht das bekommen habe, was das Buch auf dem Buchrücken verspricht. Ich hatte es mir etwas sachlicher vorgestellt, ansonsten ist es ein interessantes Buch.

Sterne:


Montag, 24. Oktober 2016

Harry Potter auf englisch lesen

Oktober 24, 2016 0 Comments
Werbung// Harry Potter hat wohl jeder zweite schon mal gelesen, und wenn nicht, ist es trotzdem bekannt. Durch hören oder sehen ist das Harry Potter Phänomen weit verbreitet und in eigentlich jeder Altersklasse bekannt.

Die Bücher haben eine sehr große Fan Gemeinde und sind auch nach Jahren immer wieder beliebt zu lesen (sogenanntes Reread).

Ich selbst bin ja der Meinung, das dass Harry Potter Cover im Englischen viel magischer aussieht als das aus Deutschland. Das alleine wäre schon ein Grund um das englische Exemplar zu kaufen oder?! Doof nun wenn man nicht gut englisch lesen kann und nur spärlich den gelesenen Inhalt versteht. Niemand hat wirklich Lust darauf bei jedem schwierigem Wort im Duden nachzuschlagen. Das nimmt den Lesefluss und die Spannung weg.

Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse habe ich einen Stand entdeckt, der Übersetzungsbücher für die Englischen ausgaben von Harry Potter anbietet.
Die Idee ist total Klasse! Harry Potter erfreut sich ja einer großen Beliebtheit und wenn man diese Beliebtheit damit koppeln kann auch noch das englisch aufzubessern, so finde ich ist das eine sehr gelungene Idee.

In diesem spezialHeft findet man die schwierigsten Wörter für jede Seite aufgelistet. So spart man sich langes suchen. Mit diesem Begleitheft lässt sich Harry Potter auch auf englisch flüssig lesen, da man nur einen Blick zur Seite werfen muss und schon findet man das gesuchte Wort im Heftchen, mit Seitenangabe.
Natürlich steht nicht jedes Wort darin, aber die schwierigsten und eher unbekannten, sowie Wortwendungen.

Der einzigste nachteil ist, das man dieses Heft auf der Homepage bestellen muss die auf Dänisch ist. Das ist ein bisschen unübersichtlich. Nichts destotrotz bin ich der Meinung das diese Begleithefte sehr hilfreich sind.

Zur Seite --> www.klingbjerg.dk 


Habt ihr Harry Potter auch auf englisch gelesen? Mit Hilfe oder nicht? Wenn ja mit welcher Art?

Ich muss ja gestehen ich habe es weder in deutsch noch in englisch gelesen ^^'

Sonntag, 23. Oktober 2016

Amor-Trilogie Band 2 - Pandemonium

Oktober 23, 2016 0 Comments

Werbung

Details

Titel: Amor Trilogie - Pandemonium (Band 2)
Autor: Lauren Oliver
Erschienen: 26.09.2014

Taschenbuch 8,99€
E-Book 8,99€
Audio CD 18,99€
Verlag Carlsen

Genre Jugendbuch (ab 14 Jahren)


Seiten: 352

Buchdeckel

Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Die glaubte, was man ihr sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.

Meine Zusammenfassung

Nachdem Lena mit Alex aus der Stadt geflohen ist, wurde Alex geschnappt. Lena weiß nicht ob er lebt oder nicht. Sie hat es geschafft sich in den Wald zu flüchten und als sie aufwacht ist sie bei "Invaliden" aufgenommen worden. Nun ist sie einer von Ihnen und kämpft ums Überleben.
Lena lernt nun eine harte Welt kennen in der man nicht mal das Hungergefühl als selbstverständlich nehmen sollte. Viele Menschen in ihrer Umgebung werden krank und überstehen den Weg durch die Wildnis nicht. Und auch Lena muss kämpfen - im Hinterkopf immer noch die Hoffnung das Alex doch noch am Leben ist!
Doch viel Zeit zum nachdenken hat sie nicht, den ihr erster richtiger Auftrag wartet. Bei einer Öffentlichen Versammlung der VDFA soll Lena den Sohn der Vorsitzenden beschatten und wird so unerwartet mit ihm entführt!

Bewertung

In diesem zweiten Band der Amor Trilogie geht es vordergründig um Lena. Alex ist gefangen genommen worden oder Tod. Lena schließt sich den Freiheitskämpfern an und wächst so über sich hinaus. Hier wird klar das Liebe und Hass nah beieinander liegen. Was mir auch sehr gut gefallen hat war, das Freundschaft im Vordergrund liegt. Trotz schwieriger Umstände und pausenloser Verzweiflung halten sie irgendwie alle zusammen.
Die Geschichte ist dieses mal in zwei sparten aufgeteilt, einmal in "damals" und in "jetzt". Anfangs hat mich das wiedermal verwirrt, weil ich bei so was immer schwer Durcheinander komme, aber es war gut zu lesen und nicht allzu verwirrend.
Dieses mal steckt Lena wirklich mittendrin und bekommt einen Auftrag, bei dem sie den Sohn des Vorsitzenden beschatten soll und so mit ihm gefangen genommen wird. Viel Spannung und düstere Orte sind zu erlesen. Gewalt ist leider auch ein großes Thema, aber was soll man erwarten wenn einem die Freiheit zu denken genommen werden soll?!
Gelungener zweiter Band und wiedermal mit einem Ende das einem vor die Klippe stellt!
Was mir etwas gefehlt hat war am Kapitelanfang ein Auszug aus dem Buch "pssst" so wie es im ersten Band war, das hat mir sehr gut gefallen und ich hätte es gerne wieder so gehabt.

Sterne


Donnerstag, 20. Oktober 2016

Top Ten Thursday

Oktober 20, 2016 2 Comments

Top Ten Thursday 

Weitere Informationen dazu könnt ihr hier bei ->Steffi<- entnehmen

Heutiges Thema

10 Bücher, die zur Zeit der Weltkriege spielen


So ganz spontan fällt mir da zuerst "Das Tagebuch der Anne Frank" ein, diese Buch hat wohl jeder schon einmal gelesen, entweder privat oder als Schullektüre

"Das kurze Leben des Sophie Scholl" auch ein sehr bekanntes, gerne als Schullektüre benutztes, Buch.

Dann ein sehr gefühlvolles Schicksalsbuch der "Hannah Pick Goslar" einer Freundin von Anne Frank. Dieses Buch habe ich mehrmals gelesen!


Das war es schon bei mir mit der Liste, es sind nur 7 Bücher, aber dieses Thema ist auch nicht so schön, alle diese Bücher lassen viele Gedanken beim lesen in einem zurück.


Bildquelle: Amazon

Montag, 17. Oktober 2016

Unter Briten - Begegnungen mit einem unbegreiflichen Volk

Oktober 17, 2016 0 Comments
Werbung

 Details

Titel: Unter Briten - Begegnungen mit einem unbegreiflichen Volk
Autor: Christoph Scheuermann
Erschienen: 1.Auflage 11.10.2016
Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt ,Verlagsgruppe Random House München
Genre: Sachbuch
Seiten: 240

Buchdeckel:

Was ist eigentlich mit den Briten los? Um diese Frage zu beantworten, ist Christoph Scheuermann kreuz und quer über die Insel gereist, von Südengland bis in die schottischen Highlands. Er besucht Menschen und Orte, die den Blick freigeben auf die merkwürdigen und manchmal unbegreiflichen Seiten Großbritanniens: Er diniert mit den Fulfords, einer chaotischen Familie aus dem verarmten Landadel, er feiert in Yorkshire mit hysterischen jungen Frauen einen Junggesellinnenabschied, er sucht nach Ufos, vergrabenen Schätzen und dem Geheimnis royalen Smalltalks. Sein Buch ist eine Sympathiebekundung an ein schräges, bisweilen melancholisches Volk, das man trotz – oder wegen – seiner Skurrilität einfach lieben muss.

Meine Zusammenfassung:

Eine Zusammenfassung kleiner Reportagen des Autors rund um Großbritannien. Dabei besucht er er sie teilweise sogar direkt zu Hause. Dieses Buch bildet die große Masse der typischen britischen Bevölkerung ab. Dabei ist der Autor bei einer Einkaufcentereröffnung mit Prinz Charles und lernt dessen Powerprogramm rund um Eröffungen und Volksnähe kennen. Oder bei einem Pfandleiher in Blackpool, bei dem die armen Leute ihre Handys oder Konsolen verpfänden können. Er besucht eine Computerspielmesse in Birmingham, einen Stammtisch in London der energisch für den Brexit kämpft. Natürlich darf die englische Studentenelite aus Eton nicht fehlen und auch nicht der englische Landadel mit ihren herrschaftlichen Landsitzen. Und was wäre Großbritannien ohne Schottland und seine Ufo Sichter aus Bonnybridge, die der festen Überzeugung sind, dass es Nessie tatsächlich gibt und sie ständig von Außerirdischen entführt werden. Und das sind nur ein paar Berichte aus diesem Buch.
Kurz um, in 25 Kapiteln gibt´s Großbritannien pur.

Bewertung:

Das Buch ist sehr unterhaltsam. Es ist interessant wie die Briten so denken und wie ihre Einstellung zum Leben und auch Europa ist. Da ich bald nach London fliege, war das Buch natürlich für mich eine gute Wahl und ja manche Klitsches wurden auch bestätigt. Briten sind einfach einzigartig anders und ganz unterhaltsame Zeitgenossen, die sich oftmals in die gute alte Zeit zurückwünschen. Super finde ich die einzelnen Kapitel, die unterschiedliche Menschen aus ganz Briten behandeln. Dabei geht es um Menschen aus der Oberschicht und auch aus der Unterschicht. Da kann man auch gleich zu den Personenkreis vorblättern, der einem gerade interessiert. Die Berichte sind unabhängiger voneinander und so kann man das Buch auch mal länger weglegen nach einem Kapitel.
Ein perfektes Geschenk für Fans von Großbritannien und Reisefreaks.

Sterne:


Sonntag, 16. Oktober 2016

Harry Potter - Und das verwunschene Kind

Oktober 16, 2016 0 Comments

Beachte, bei diesem Titel gibt es zwei Bewertungen, einmal von Mari und einmal von Kati

Werbung

Details

Titel: Harry Potter und das verwunschene Kind (Band 8)
Autor: J.K. Rowling
Erschienen: 24.09.2016

Gebunden 19,99€ 
E-Book 14,99€
Verlag Carlsen

Genre Jugenbuch / Fantasy (ab 14 Jahren)


Seiten: 336

Buchdeckel

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück! Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere. Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Meine Zusammenfassung

Neunzehn Jahre ist es nun her das der berühmte Zauberer Harry Potter gegen den Dunklen Lord Voldemord gekämpft hat. Die Zauberwelt kann endlich in Frieden leben.

Harry`s Sohn Albus Severin Potter kommt auf Hogwarts an und wird doch glatt nach Slytherin geschickt. Das sorgt ordentlich für Gesprächsstoff. Nicht nur das setzt Harry`s Sohn in dunkles Licht, sondern auch das er sich einen Malfoy als besten Freund aussucht, und das trotz der Gerüchte das dieser sogar der Sohn von Voldemord persönlich sein soll.
Albus hat es alles andere als leicht und das Verhältnis zu seinem Vater ist auch nicht gerade das beste.
Harry wird von seiner Vergangenheit eingeholt und Albus möchte sich aus den Fängen des Potter Vermächtnis herauswinden, doch schnell merkt auch er das nicht jeder der nett ist auch ein Freund ist.

Bewertung Kati

Als ich mitbekam das es einen Teil danach geben sollte, war ich skeptisch, denn irgendwann sollte es gut sein, vor allem wenn eine Geschichte schon einen grandiosen Höhepunkt und ein fantastisches Ende gehabt hat.
Dann bekam ich mit das es auch noch als Theaterstück geschrieben sein würde und war noch skeptischer.
Ich wurde überrascht!

Anfangs las es sich etwas ungewohnt, aber es grenzt gut an der Geschichte an und liest sich nach den ersten paar Seiten mit einem mal durch!
Ich bin sehr begeistert von diesem Buch! 
Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und haben mich sehr überrascht zurückgelassen, vor allem die damals noch jungen Charaktere wie Hermine, Harry und Ron. Sie sind eben erwachsen geworden und man ändert sich nunmal im laufe des Lebens, selber merkt man das nur nicht so doll wie andere. Ich finde es nicht schlimm wie sie sich entwickelt haben und kann nicht nachvollziehen das einige Leser das so Schock, auch wir haben unsere Ansichten seit dem ersten Band Harry Potter`s verändert oder?!

Weiter im Text, Harry hat mich etwas genervt, er ist total überfordert als Vater und ich hatte das Gefühl das er absolut kein Verständnis für Albus hat. Auch das er es schlimm fand das Albus nach Slytherin kam verstehe ich nicht, da Harry selbst auch fast nach Slytherin gekommen ist. 
Total überrascht war ich von Draco Malfoy und seinem Sohn Scorpio. Während Scorpio eigentlich von Anfang an ein total netter offener dennoch unbeliebter Charakter ist wächst Draco doch im Laufe der Geschichte über sich hinaus und übernimmt wirklich toll die Vaterrolle (meiner Meinung nach ;)
Hermine ist etwas spießig, aber das kennt man ja von Strebern die Erwachsen werden *zwinker und an die eigene Nase fasst* Ron entdeckt das Spaßgen das seine Brüder ja schon früher entwickelt hatten.

Die Geschichte an sich ist auch sehr gelungen, da es um Zeitreisen geht, treffen wir oft auf altbekannte Szenen und Gelände.
Die Aufteilung und Beschreibung des Theaterstückt war grandios!!!! Ich konnte mir sehr gut vorstellen wie es war dabei zu sein und dem Theater zu folgen, mit allen Geräuschen die ja auch beschrieben wurden und welches Geräusch von wo kommt, einfach super!!! 
Der Auftritt der Dementoren muss ebenfalls ein Hammer gewesen sein! 

Für mich ein absolut gelungenes Stück bei dem ich wirklich gerne dabei gesessen hätte!

Sterne



Bewertung Marina

Leider war das Buch nicht ganz so wie die Harry Potter Bücher aus den alten Zeiten. Es hat einfach die Fantasie von J.K.Rowling gefehlt. Das Buch hat sie ja auch nicht geschrieben, klar sie war mit dem Inhalt einverstanden, aber es ist und bleibt kein Rowling. Harry war auch nicht typisch Harry. Ich glaube er wäre nie so mit seinen Sohn umgegangen, gerade weil dieser anders ist. Immerhin kann Harry sich gerade am besten in diese Lage hineinversetzen. Aber das wäre ja für die Story langweilig gewesen. Irgendwo musste man ja einen Konflikt einbauen.
 Gut umgesetzt fand ich das Draco und Harry sich als Erwachsene besser verstehen und zusammen arbeiten. Auch wird Draco nicht mehr als der gemeine Sohn aus reichen Hause dargestellt. Seine eigene Geschichte bekommt endlich mehr Platz im Harry Potter Universum. Das Buch hat einen zurückgeführt in die Harry Potter Welt und das allein war es wert es zu kaufen. Alles war auf einmal wieder da. Der Zauber der vergangenen Bücher und die Charaktere über die man so gerne gelesen hat. Richtig überzeugend war die Stelle am Ende wo Harry den Tod seiner Eltern miterlebt hat. Man hat richtig mitgelitten. Außerdem war die tiefe Freundschaft von Albus und Scorpius beeindruckend.
Ich denke, dass es ein sehr gutes Theaterstück ist und würde es schon gerne besuchen.

Sterne:


Follow on Instagram