Sonntag, 6. November 2016

Die Verführte - Eleonoras geheime Nächte Band 2



Marina 

Details

Titel: Die Verführte - Eleonoras geheime Nächte Band 2
Autor: Sara Bilotti
Erschienen: Deutsche Ausgabe 29.09.2016
Taschenbuch: Blanvalet - Verlag, Verlagsgruppe Random House München
ISBN-10: 3764505818
Genre: Roman
Seiten: 320
Preis Taschenbuch: 14,99€

Buchdeckel:

Eine Frau, zwei Männer und ein italienischer Sommer voller Leidenschaft
Eleonora ist in einer Beziehung mit Emanuele, doch so sehr sie sich auch bemüht – sie kann seinen Bruder Alessandro nicht vergessen. Nur dass der gerade geheiratet hat, und zwar niemand anderen als Corinne, Eleonoras Kindheitsfreundin, die mit ihr zusammen aufgewachsen ist. Doch auch Alessandro scheint Eleonora nicht aus dem Kopf zu bekommen. Er hält Kontakt zu ihr und schürt ihre Zweifel im Hinblick auf Emanueles Treue. Als dann noch eine dritte Frau auftaucht, kochen die Gefühle hoch …

Meine Zusammenfassung:

Das Buch fängt mit der Hochzeit von Eleonoras Kindheitsfreundin Corinne und Alessandro an. Doch diese Ehe ist keine Liebesheirat. Die labile Corinne hat sich unsterblich in Alessandro verliebt und möchte nicht ohne ihn leben. Alessandro der nie daran gedenkt zu lieben, will Corinne einen Gefallen tun und willigt zur Ehe ein. Er weiß nicht, das Eleonora geheime Gefühle für ihn hat. Doch sie fühlt sich auch zu seinem Bruder Emanuele hingezogen. Emanuele ist ein besitzergreifender Mann, der keinen anderen Mann und erst recht nicht seinen Bruder als Widersacher duldet. Er versucht Eleonora mit Körper und Geist zu besitzen. Doch Eleonora lässt sich nicht einfangen und versucht verzweifelt die Entscheidung zwischen den beiden Männern hinauszuzögern. Und dann erinnert sich Alessandro plötzlich an seine schreckliche Vergangenheit aus Kindertagen und alles wird alles anders. 
Wird Elenora sich endlich entscheiden können?

Bewertung:

Ganz ehrlich....das Buch ist furchtbar. Alle Charaktere sind so unglaublich unsympathisch. Eleonora ist die schlimmste von allen. Sie hat Gefühle zu beiden Brüdern gleichzeitig, kann sich aber nicht entscheiden und nervt durch ihre naive, selbstbezogene und egoistische Art das ganze Buch über.

Die ganze Zeit geht es nur um sie und wie sie allein glücklich sein kann. Ihrer Freundin heuchelt sie Verständnis vor, aber in Wirklichkeit ist sie ihr egal. Auch Emanuele ist egoistisch. Angeblich liebt er Eleonora, kann aber anderen Frauen nicht wiederstehen. Auch Alessandro verbirgt hinter der netten Fassade einen Heuchler, der denkt er hätte sich unglaublich in eine Frau verliebt und dann lässt er die Frau einfach fallen, weil er merkt das es doch nicht so ist. Außerdem heiratet er Corinne die er nicht liebt und die ihm auf die Nerven geht.

Ich dachte Charaktere würden sich weiterentwickeln, doch hier ist es nicht so. Die sind genauso wie im ersten Band. Ich dachte ich geb der Reihe eine Chance, aber sie hat mich enttäuscht. Die tragische Kindheit und die Geheimnisse haben in dieser Geschichte zu wenig Platz bekommen und spielen eher eine Nebenrolle. Daher plätschert die Story einfach so ereignislos hin. 

Der Schreibstil von Sara Bilotti ist tadellos. Die Geschichte bringt es einfach nur nicht, da reichen mir auch die sinnlichen Momente nicht aus, auch wenn sie richtig gut sind. Das Cover finde ich allerdings sehr schön, auch die Umschlaggestaltung im inneren des Buches ist ansprechend.
Vielleicht kann mich Sara Bilotti mit einem anderen Roman überzeugen.

Sterne:


Kommentare:

  1. Mich konnte Sara Bilotti ebenfalls nicht überzeugen, dachte schon es ging nur mir so ;-)

    AntwortenLöschen