Mittwoch, 7. Dezember 2016

Der kleine Elefant, der so gerne einschlafen möchte

Kati rezensiert...

Details

Titel: Der kleine Elefant, der so gerne einschlafen möchte
Autor: Carl-Johann Forssén Ehrlin
Erschienen: 14.11.2016

Gebunden 12,99€
Audio CD 9,99€
E-Book 9,99€
Hörbuch Download 8,33€
Verlag Mosaik (Der Hörverlag)

Genre Kinderbuch / Gute Nacht Geschichten


Seiten: 32 (Ca. 34 Minuten) 

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Buchdeckel

Viele Eltern und ihre Kinder lieben das allabendliche Zubettgehen mit dem kleinen Kaninchen Konrad, der sie sanft und schnell ins Land der Träume entführt. Für sie alle gibt es nun die neue Einschlafgeschichte vom kleinen Elefanten Ellen. Die vom Autor entwickelte Einschlafmethode basiert auf Techniken des Autogenen Trainings sowie Neurolinguistischen Programmierens, und wird von Psychologen und Therapeuten auf der ganzen Welt empfohlen.

Meine Zusammenfassung

Ellen der kleine Elefant wird langsam müde und möchte von den Zuhörern begleitet werden. Sie hat herausgefunden das sie und die Zuhörer das gleiche mögen und sogar gleichalt sind, deshalb freut sie sich noch mehr das die kleinen Zuhörer mit ihr in den magischen Schlafwald gehen möchten.

Bewertung

In diesem Hörspiel geht es dieses mal um den kleinen Elefanten. Der nimmt die Zuhörer mit auf den Weg ins Traumland. Der Leser erzählt wie Ellen langsam müder wird und Mama Elefant erklärt wie sie merkt das sie langsam schläfrig wird, auch die Bewohner des Waldes sind alle müde und möchten schlafen, deshalb müssen auch alle Zuhörer der Geschichte schön leise sein.

Der Vorleser Peter Kaempfe spricht so herrlich monoton und ohne Begeisterung in der Stimme das man wirklich merkt, wie man müder wird. Die Kinder werden nicht durch zu hohe Töne wieder aus der Dämmerphase gerissen sondern können ganz entspannt zuhören und langsam in den Schlaf gleiten.

Dadurch das man selbst in der Geschichte angesprochen wird, funktioniert das mit dem einschlafen noch besser, auch da immer wieder Schlüsselworte wie "Jetzt" und ein langsames runterzählen vorkommen. Alles passiert langsam und schleichend. 

Es ist erstaunlich, das funktioniert wirklich XD 
Ich bin schon beim kleinen Kaninchen fast eingeschlafen und auch bei dieser Geschichte könnte ich mich eine Runde aufs Ohr legen.
Ich bin mir nicht sicher ob dieser Effekt auch bei dem Buch so gegeben ist. Ich glaube eher, das man dafür auch so eine Stimmlage wie Peter Kaempfe haben muss da es sonst nicht so gut rüberkommt, gerade Eltern versuchen ja jede Geschichte mit tollen Stimmen und Geräuschen zu untermalen, da ist hier aber eben nicht angesagt. Auch die Hintergrundmusik passt perfekt. 

Ich bin überzeugt von diesem Hörspiel!

Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen