Montag, 6. Februar 2017

Naruto Dojunjo Ninden - Ein reines Herz



Marina 

 Details

Titel: Naruto Dojunjo Ninden - Ein reines Herz
Autor: Masashi Kishimoto & Akira Higashiyama
Erschienen: 31.01.2017
 Verlag: Carlsen Verlag GmbH
Genre: Nippon Novel - Japanische Romane zum Manga
Seiten: 208
Preis: 7,95€

Buchdeckel:

Ein Mann und eine Frau suchen das wahre Glück ... und begeben sich dabei auf ein Schlachtfeld. Nicht in der Lage, sich offen und ehrlich aufeinander zu zubewegen, entbricht zwischen den beiden ein ungewöhnlicher Kampf. In der neuen Naruto-Ninden-Novel geht es wieder um eine Storyline aus der Feder des legendären Sannin Jiraiya.

Meine Zusammenfassung:

To, Kyo und Chiku sind Opfer des Krieges und wachsen ohne Eltern in einem Dorf namens Michigakure auf. Sie schlagen sich mit Stehlen und kleineren Jobs durch. Nebenbei besuchen Kyo und Chiku die Ninja Schule von Sawarame-sensei*. Nur To hält nichts von der Schule und weigert sich diese zu besuchen. Er treibt sich lieber mit der örtlichen Ganovenbande rum. Als sich eine berüchtigte Ninja namens Zanki Aoi zur Wahl der Michikage stellt, sehen das viele Menschen im Dorf kritisch. Ist Zanki Aoi ist doch eine eiskalte Killerin. Auch Sawarame-sensei sieht durch Zanki seine Schule bedroht, möchte diese doch eine offizielle Schule gründen. Er sucht daher Rückhalt bei seinen Schülern.
Ein paar Tage später kommt Chiku nicht von seiner Arbeit zurück. Er wird leblos in einem Feld aufgefunden. Die Mordfälle häufen sich und keiner kann sich erklären, warum und wie die Opfer gestorben sind. Nur eins haben alle Morde gemeinsam die Toten haben keine offensichtlichen Verletzungen und sind kreideweiß. Wird es To und Kyo gelingen den Mörder von Chiku zu finden und ihn zu rächen?

Bewertung:

Diese Nippon Novel spielt im Naruto-Universium, Naruto selber kommt aber in dieser Nippon Novel nicht vor, weil diese Geschichte vom berühmten Sannin Jiraya geschrieben wurde. Ich finde der Buchrücken gibt nicht unbedingt den Kern der Handlung wieder. Die Geschichte verläuft doch anderes als gedacht. Ich würde zwei Jugendliche auch nicht unbedingt Mann und Frau nennen, sondern Junge und Mädchen. Aber in den Ninja Welt gelten sie wohl schon als erwachsen :-)
Die Liebe zwischen den beiden Hauptpersonen nimmt eher einen kleinen Teil der Handlung ein, sorgt aber für einige lustige Gags, wie wir sie von Jiraiya kennen. Der Anfang beginnt recht spannend, man überlegt, wer der Mörder sein könnte und rätselt mit. Im letzten Drittel verliert die Handlung leider an Feuer und plätschert etwas vor sich hin, daher gibt es ein Stern Abzug. Trotzdem ist diese Nippon Novel für Naruto bzw. Jiraiya-Fans empfehlenswert. Ich möchte sie daher in meiner Sammlung nicht missen :-)

Sterne:



*sensei - japanische Anrede für Lehrer

Wörtlich heißt es „vorher geboren“ oder „vorheriges Leben“.
Es bedeutet so viel wie der Lehrer, der Senior, der den Weg vorlebt und seinen Schülern vermittelt (Quelle Wikipedia)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen