Mittwoch, 8. Februar 2017

One Week Friends



Marina

 Details

Titel: One Week Friends
Autor: Matcha Hazuki
Erschienen: 31.01.2017
 Verlag: Carlsen Verlag GmbH
Genre: Manga - Japanische Comics
Seiten: 162
Preis: 6,99€

Buchdeckel:

»Aber... die Erinnerung an meine Freunde wird nach einer Woche immer wieder gelöscht« gesteht Kaori Fujimiya – ein Mädchen, das im Klassenraum immer für sich allein sitzt. Trotzdem will sich Yuki Hase mit Kaori anfreunden. Indem sie jede Woche ihre Erinnerungen aufschreiben und ihnen immer wieder nachgehen, bauen die beiden eine Freundschaft auf. Immer und immer wieder aufs Neue. Eine zuckersüße Geschichte zum Thema jugendliche »Freundschaft«.

Meine Zusammenfassung:

Kaori ist eine ruhige und zurückhaltende Persönlichkeit, in ihrer Klasse hat sie keine Freunde und ist auch sonst nicht besonders beliebt. Yuki ihr Mitschüler hat sich in das Stille und hübsche Mädchen verliebt und möchte gerne wissen, warum sie die Außenseiterin der Klasse ist. Als sich die Gelegenheit bietet, trifft er Kaori auf dem Schuldach an und bittet sie seine Freundin zu werden. Nicht im Sinne von einem Pärchen, sondern erst mal als Kumpel. Doch Kaori lehnt seine Freundschaftsbekundung ab, erlaubt Yuki aber mit ihr zusammen Mittag zu essen. Die beiden kommen ins Gespräch. Am nächsten Tag, sowie an den folgenden Tagen bis Freitag isst Yuki mit Kaori in den Pausen auf dem Schuldach. Eigentlich ist Kaori kein verschlossenes Mädchen, sondern eine liebevolle Persönlichkeit. Am Freitag kurz vor dem Wochenende gesteht Kaori dann Yuki warum sie keine Freundschaften schließen möchte. Sie vergisst alles was in der Woche passiert ist und ihr Gehirn startet am Montag komplett neu ohne das sie sich an jemanden erinnert. Daraufhin beschließt Yuki jede Woche erneut mit Kaori Freundschaft zu schließen.

Bewertung:

Eine wunderschöne Geschichte, über einen Jungen der nie aufgibt und seine Freundin Woche für Woche neu für sich gewinnt. Es geht um wahre Freundschaft und die Verbundenheit zueinander. Manchmal ist eine Szene total lustig und dann gibt es auch Stellen wo es sehr traurig wird. Der Mix zwischen beiden ist genau richtig. Ich mag die ruhige Atmosphäre, die dieser Manga Seite für Seite ausstrahlt.  
Die Story ist liebevoll gezeichnet und überhaupt nicht überdreht oder anrüchig, wie manch andere Mangas heutzutage. Auch sie nicht typisch Shojo, sondern vom Inhalt eher erwachsen. Die Geschichte hat mich an den Film 50 erste Dates mit Adam Sandler und Drew Barrymore erinnert. Der Manga spielt in einer japanischen Highschool, ist aber von Thema her für erwachsene Leser genauso ansprechend wie für junge Leser. Ich werde mir die Fortsetzung kaufen, weil der Manga spannend endet und man wissen will wie es jetzt mit den Beiden weitergeht.

Sterne:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen