Freitag, 24. März 2017

Produkttest: Karteibox Mathe 3 Klasse


Da wir Zuhause leider ein paar Probleme mit Mathematik haben, musste ich mich mal ein wenig umsehen was man da machen kann. Natürlich gibt es einen Haufen Lernbücher, doch mein Sohn (9) hat daran schnell das Interesse verloren, da ihm da zu viel durcheinander war. 

Dann haben wir eine Lern CD-Rom für den PC getestet, diese versprach auch die erste Zeit einen größeren Erfolg. Dadurch das dort spiele als Belohnung waren, hatte er Spaß...anfangs. 
Irgendwann nervt aber das am PC sitzen und warten. 

Nun ging ich wieder auf die Suche und habe diese Karteibox Mathe Klasse 3 von ademo bei Thalia gefunden.

Ademo bietet eine große Auswahl an Lern Equipment in vielen verschiedenen Varianten. Der Preis ist für meinen Geschmack absolut in Ordnung! 

Inhalt


Die Karteibox ist mit Sicherheit jedem ein Begriff, viele Schule haben damit schon gearbeitet. In dieser Box befindet sich eine Erklärung zur Anwendung, 400 Karteikarten mit unterschiedlichen Rechenaufgaben von 3+7 bis 168:6.
Dann gibt es noch die Unterteilungen. Davon gibt es 5 (richtig gewusst, nicht gewusst, 1 Wiederholung, 2 Wiederholung, 3 Wiederholung)

Wie man sieht wird bei dieser Box auf die Wiederholung gesetzt. 

Der Ablauf

Vorne auf der Karte befindet sich eine Rechenaufgabe, anfangs natürlich eine leichte. Auf der Rückseite findet man die Antwort und bei den schwierigeren Aufgaben auch den Rechenweg. Es ist einem selbst überlassen ob man im Kopf, auf der Karte oder einem separatem Blatt rechnen möchte. Ich habe festgestellt, das die ersten aufgaben super für Kopfrechentraining sind. Wenn die Aufgaben schwerer werden, empfehle ich sie auf einem Extra Blatt zu rechnen, da man dann die Karte wieder benutzen kann. (Geht auch mit Bleistift, aber da druckt sich die Rechnung ja ab, sodass man später noch sieht was vorher hingeschrieben wurde ;)

Zuerst wird alles "Wiederholt". Also alle Karten durchgearbeitet und hinter "1 Wiederholung" gelegt. Diese werden dann nochmal durchgearbeitet und hinter "2 Wiederholung" gelegt. Dabei kann man natürlich auch immer nur einen Teil durcharbeiten und z.B. erst 50 Aufgaben machen und dann nochmal am nächsten Tag. Wichtig ist nur das man sie alle erst 3 mal durchgeht und dann zum Schluss nochmal durchgeht und zu sehen ob sie dann bei "richtig gewusst" oder "nicht gewusst" landen. Wenn man sie nicht gewusst hat, fängt es mit diesen Karten nochmal von vorne an. 

Am Ende kann man dann genau heraussehen wo das Kind noch die meisten Probleme hat und darauf gezielt eingehen.

Mein Fazit

Ich bin ja ein Fan von diesen Karteiboxen. Und gerade bei dieser ist es schön für die Kinder, das immer wieder ganz leichte aufgaben dazwischen sind. So kommt zum Beispiel nach einer echt Harten Nuss eine Baby Aufgabe die die Stimmung des Kindes wieder anhebt und ein Erfolgserlebnis darstellt. Wir wollen die Kinder ja nicht quälen sondern ihnen helfen und da brauchen wir viele Erfolgserlebnisse. So wird auch der Ehrgeiz geweckt. "Schau mal, nur noch 10 Karten!"

Klare Empfehlung!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram