Freitag, 3. November 2017

\\Rezension// Die Stadt der Träumenden Bücher - Teil 1 Buchhaim (Graphic Novel)

Werbung

Klappentext

Der junge Dichter Hildegunst von Mythenmetz erbt ein makelloses Manuskript, dessen Geheimnis er ergründen möchte. Die Spur weist nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher … Walter Moers entführt uns in das Zauberreich der Literatur, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Nur wer bereit ist, derartige Risiken in Kauf zu nehmen, möge dem Autor folgen. Allen anderen wünschen wir ein gesundes, aber todlangweiliges Leben!

Band 1, „Buchhaim“, erzählt, wie Hildegunst in die Stadt der Träumenden Bücher kommt, wie es ihn dort in die Katakomben verschlägt, wo Bücherjäger sein Leben bedrohen und er auf das geheimnisvolle Volk der Buchlinge trifft.

Bewertung

Ich habe das Buch "Die Stadt der Träumenden Bücher" nicht gelesen, deshalb kann ich die beiden Ausgaben nicht miteinander vergleichen. Ich kann nur eins sagen, und zwar, das diese Graphic Novel absolut aufwendig und Detailreich gestaltet ist! Die Illustrationen sind ein regelrechter Hingucker, es gibt so viel zu entdecken, die Farben sind sehr gut eingesetzt. Jeder Schatten wird sichtbar. Man kann sich schon mit einem Bild einer der Antiquariate ewig beschäftigen, weil es einfach so enorm viel zu sehen gibt. Die verschiedenen Szenen sind prall gefüllt mit Details, einfach super!


Der Schreibstil war für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Ich glaube wenn ich ein Buch damit hätte lesen sollen, wäre das ein etwas längerer Spaß geworden. Da es sich hier aber um eine Comic Version dreht, hielt sich das noch in Grenzen. Ich finde der Schreibstil passt perfekt zum Thema des Buches. Es geht ja schließlich um Dicht- und Schreibkunst, das merkt man natürlich extrem im Schreibstil und in der Sprache des Protagonisten Hildegunst Mythenmetz. Was mir auch etwas schwerer gefallen ist, waren die seltsamen Namen der Figuren, diese sind sehr ausgefallen, passen aber wieder perfekt in die Fantasy Welt. Da es sich im Buch um Bücher dreht, ist diese Novel perfekt für alle Büchernerds, dabei gilt aber zu bedenken, das in Buchhaim nicht alle Bücher gut sind, das ein oder andere könnte auch versuchen dich zu vergiften ;)

Selbstverständlich endet dieser Band mit einem Cliffhanger, aber man kann sich darüber mit dem sehr ausgeprägtem Glossar hinweg trösten.

Ps.........dieses Buch riecht super XD
Ja ich liebe den Geruch bedruckter Seiten einfach.

Der Autor
Walter Moers' Romane über den phantastischen Kontinent Zamonien sind internationale Bestseller, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Mit dem vorliegenden Comic hat sich der Autor einen alten Traum erfüllt, indem er den Text und das Szenario für die Graphic-Novel-Fassung von "Die Stadt der Träumenden Bücher" selbst gestaltete.
Walter Moers hat sich mit seinen phantastischen Romanen, weit über die Grenzen des deutschen Sprachraums hinaus, in die Herzen der Leser und Kritiker geschrieben. Alle seine Romane wie »Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär«, »Die Stadt der träumenden Bücher«, »Der Schrecksenmeister« und »Das Labyrinth der Träumenden Bücher« waren Bestseller.
Neben dem Kontinent Zamonien mit seinen zahlreichen Daseinsformen und Geschichten hat Walter Moers auch so erfolgreiche Charaktere wie den Käpt'n Blaubär, das Kleine Arschloch und die Comicfigur Adolf, die Nazisau geschaffen.
Quelle Randomhouse

Kleiner Einblick?!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram