Montag, 8. August 2016

Der Duft von Eisblumen



 Marina


Details

Titel: Der Duft von Eisblumen
Autor: Veronika May
Erschienen: Deutsche Ausgabe 08/2016
Taschenbuch: Diana Verlag, Verlagsgruppe Random House München
Genre: Roman
Seiten: 368

Buchdeckel:

Weißt du, wie Eisblumen duften?
Gerade frisch getrennt, verliert Rebekka im Stau die Nerven und fährt ihrem Vordermann auf die Stoßstange. Jetzt steht sie nicht nur vor den Trümmern ihres Lebens, sondern auch vor Gericht. Immerhin „darf“ sie Sozialstunden bei der 88-jährigen Dorothea von Katten ableisten. Die lebt allein in einer verwunschenen Villa, und zunächst scheinen die beiden Frauen nur ihre Dickköpfigkeit gemeinsam zu haben. Bis Rebekka auf ein lang gehütetes Geheimnis der alten Dame stößt und versteht, dass man sein Herz nicht auf ewig verschließen kann.

Meine Zusammenfassung:

Rebekka kennt nur eines in ihrem Leben: Ihren Job.
Leider ist sie so fokussiert, die Karriereleiter hochzuklettern, dass sie ihr Privatleben völlig vernachlässigt.  Als sie heimlich mitbekommt, dass sie für ihren Chef nichts weiteres ist als die Quotenfrau um das in Verruf geratene Unternehmen wieder sauber dastehen zu lassen, gerät ihr Weltbild völlig ins Wanken. Wofür all die Mühe und die Anstrengungen?  Und dann steht ihr Ex auch noch vor der Bürotür, als ihr neuer Kollege.
Rebekka verlässt völlig entnervt und frustiert ihre Arbeit und als ihr Vordermann im Stau unhöflich wird, verliert sie kurz die Nerven und fährt ihm mit Absicht hinten drauf. Daraufhin landet sie vor dem Gericht. Rebekka hofft auf eine Geldstrafe und damit ist die Geschichte für sie erledigt. Doch der Richter sieht die Sache anderes und verdonnert die tüchtige Geschäftsfrau zu Sozialstunden.
Wie gut das der Mitarbeiter ihres Anwaltes eine Idee hat - Rebekka kann die Sozialstunden bei seiner Großmutter ableisten. Es sollte doch nicht allzu schwer sein mit einer rüstigen Rentnerin klar zu kommen oder? Wenn Rebekka sich da mal nicht täuscht. Denn ihre neue Chefin ist eine strenge Frau die sich nichts sagen lässt und offenbar ein Geheimnis aus der Vergangenheit tief in ihrem Herzen versteckt. Wird es Rebekka gelingen ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und Freundschaft mit der alten Dame zu schließen?


Bewertung:

Ein solides und schön geschriebenes Buch für den Urlaub.  Allerdings nimmt es einen die Spannung wenn man ab der Hälfte weiß, wie es endet das ist etwas schade. Daher ziehe ich einen Stern ab. Ansonsten ist das Buch inhaltlich gut geschrieben. Der Hauptcharakter Rebekka ist sympathisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Ich habe sogar gewisse Ähnlichkeiten zwischen Rebekka und mir gefunden. Allerdings endet im Buch immer alles so einfach, das sieht in der Realität natürlich immer anderes aus.
Die Kapitel sind nach Blumen und den dazu passenden Bedeutungen benannt. Da hat sich die Autorin richtig Gedanken gemacht, was man nehmen könnte. Schön finde ich auch diese Rückblicke in die Vergangenheit. Ich mag den Stil einen Rückblick in einen Brief an jemanden zu verfassen. Das macht die Person in einem Buch realistischer.

Sterne:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow in Instagram