Herzlich Willkommen auf

Herzlich Willkommen auf

Montag, 27. Februar 2017

Becoming a Girl one Day - Band 1

Details

Titel: Becoming a Girl some Day 
Reihe: Band 1
Autor: Akane Ogura
Erschienen: 28.06.2016

Taschenbuch 5,99€
E-Book 4,99€
Verlag Carlsen Manga!

Genre Manga /Romance (ab 10 Jahre)


Seiten: 176

Danke an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!

Buchdeckel

Miyoshi und Mamiya sind seit frühester Kindheit die besten Freunde. Sie veranstalten regelmäßig Wettkämpfe bei denen der Verlierer das machen muss, was der andere ihm sagt. Und meist heißt der Verlierer Miyoshi. Bei einem dieser Wettstreits bricht Mamiya plötzlich zusammen und muss sogar ins Krankenhaus gebracht werden. Zur Überraschung aller kehrt er als Mädchen zurück, da sich bei den Untersuchungen herausgestellt hat, dass er, genetisch gesehen, weiblichen Geschlechts ist. Das Leben als Mädchen stellt ihn nun vor ungeahnte Herausforderungen…

Bewertung

Die Geschichte ist gut ausgedacht. Immer wenn es ein Ungleichgewicht von Männern und Frauen gibt, wird ein Mensch umgewandelt. Eigentlich passiert das schon im Kindesalter, weshalb es sehr verwirrend ist als Mamiya plötzlich als Mädchen wieder aus dem Krankenhaus kommt.

Eine solche Geschichte habe ich vorher noch nirgends gelesen und fand die Idee wirklich sehr gut, doch die Umsetzung hat mich ein wenig enttäuscht. Die Story läuft sehr schnell ab und wirkt doch sehr abgehackt. Eigentlich passiert recht viel und doch wieder zu wenig. Vor allem das Ende ist mir persönlich viel zu abgehoben. Das sich ein Junge in ein Mädchen verwandelt ist ja noch eine lustige Vorstellung, aber das Ende ist dann nun wirklich zu Fantasy für meinen Geschmack.

Zu den Zeichnungen:

Dazu kann ich sagen, das sie nicht so detailreich sind wie andere, aber sehr übersichtlich ohne große Schnörkeleien.
Ich finde auch, das Mamiya als Mädchen schon noch sehr Männliche Züge hat, also nicht so weich ist wie ein Mädchen. Das unterstützt die Vorstellung das sie ja vorher ein Junge war.

Jetzt muss ich nochmal auf die Altersangabe zurückkommen. Die liegt laut Verlag bei 10 Jahre, ich würde das nicht so unterstützen. Man sieht zwar nichts krasses, aber trotzdem würde ich es eher ab 12 Jahren empfehlen.

Fazit: Ein abwechslungsreiches Leseerlebnis mit guter Story aber kurzweiliger Lesedauer.

Sterne





Das Erbe von Carreg Cottage



Marina

Details

Titel: Das Erbe von Carreg Cottage
Autor: Constanze Wilken
Erschienen: 13.02.2017
 Verlag: Goldmann, Verlagsgruppe Random Hause
Genre: Roman
Seiten: 480
Preis: 9,99 €


Buchdeckel:

Die 35-jährige Lili Gray steht vor dem Nichts, als sie ihr Café in einem kleinen schottischen Küstenort schließen muss. Doch dann vermacht ihr ein Unbekannter ein altes Haus auf der Halbinsel Llyn in Nordwales. Die leicht verfallene Pilgerraststätte und der Garten an den Klippen ziehen Lili sofort in ihren Bann. Von dort blickt sie auf die Insel Bardsey, die eine unerklärliche Faszination auf sie ausübt. Aber Lilis Anwesenheit scheint jemanden zu stören, und die junge Frau ahnt nicht, wie sehr die Geschichte des Pilgerortes mit ihrer eigenen – und der des unbekannten Gönners verbunden ist .. 

Meine Zusammenfassung:

Lilian Gray ist 35 Jahre alt und hat schon viel beruflich ausprobiert, bevor sie ihr Café schließen muss und vor dem Nichts steht. Da kommt ihr eine unverhoffte Erbschaft ganz recht. Zusammen mit ihrem Hund Fizz reist sie auf die Halbinsel Llyn, wo ihr ein Unbekannter Gönner ein altes Pilgerhaus samt Land vererbt hat. Lili fühlt sich auf Anhieb wohl auf der kleinen Halbinsel und auch deren Bewohner sind sehr nett zu ihr. Zusammen mit Marcus, der einen kleinen örtlichen Handwerkbetrieb hat, renoviert sie das heruntergekommene Pilgerhaus. Denn die Bedingung des Erblassers ist, dass das Cottage wieder für Besucher geöffnet wird und Pilgern eine Unterkunft bieten kann. Doch um das alte Cottage ranken sich viele Geheimnisse und irgendjemand will Lilian dort nicht haben. So wird bei ihr eingebrochen und es liegt ein toter Vogel vor dem Haus. Wird Lilian das Geheimnis um das Haus und die Übeltäter aufdecken können?

Lileas lebt im Jahr 614, ihr Vater ist ein Druide. Auch Lileas wird in die Geheimnisse ihres Vaters eingeweiht,  denn sie soll die Erbin ihres Vaters werden. Als christliche Priester ihre Familie wegen Unglaubens töten gelingt es Lileas zu fliehen. Mit dem Namen Meara gelingt es ihr auf der Halbinsel Llyn ein neues Leben anzufangen und weiterhin als Heilerin zu arbeiten. Als plötzlich drei verletzte Mönche hilfesuchend in der Gegend auftauchen, nimmt Meara den schon halbtoten Cadeyrn bei sich auf und pflegt ihn gesund. Caderyn verlässt nach seiner Genesung Meara um im nächsten Kloster seinen Glauben weiter zu leben. Doch er kann die junge Heilerin nicht vergessen und zweifelt an seiner Überzeugung Gott zu dienen. In seiner Verzweiflung wendet er sich zunächst der Übersetzung von Schriften. Doch er ahnt nicht, dass in seine dunkle Vergangenheit wieder einholt.

Bewertung:

Das Buch ist wunderbar, es entführt einen nach Wales und seine Geschichte. Das tolle ist, man kauft ein Buch und bekommt gleich zwei Geschichten, die beide mit dem Land und den Menschen dort verbunden sind. Beide Geschichten sind auf ihre Art ganz zauberhaft und ziehen einen in den Bann. Auf einer Seite ist man im frühen Zeitalter, als Druiden noch auf der Insel wandelten und auf der anderen Seite ist man im modernen Nordwales. Ich finde die beiden Geschichten wirklich vielseitig und spannend geschrieben. Man wollte endlich wissen, wer die Überfälle auf Lilians Haus verübt und wie sich Caderyn nun entscheidet. Dabei sind alle Charaktere auf ihre Weise überzeugend und menschlich dargestellt. Die persönlichen Gefühle und Empfindungen kommen hier gut rüber. Der Schreibstil ist flüssig. Auch die Ortsbeschreibungen sind so gut geschrieben, dass man sich das grüne und wilde Nordwales gut vorstellen kann. Beide Storylines wechseln sich ab, das nimmt dem Lesegenuss aber nicht die Spannung, weil die Sprünge recht gut eingebunden sind. Von mir gibt es eine eindeutige Kaufempfehlung. Mit diesem Buch kann man absolut nichts falsch machen.

Sterne:


Samstag, 25. Februar 2017

Geliebte des Feuers - Die Sea-Haven-Saga Band 5



Marina

 Details 

Titel: Geliebte des Feuers - Die Sea-Haven-Saga Band 5
Autor: Christine Feehan
Erschienen: 13.02.2017
Taschenbuch: Heyne Verlag, Verlagsgruppe Random House München
Genre: Roman Erotik
Seiten: 448
Preis Taschenbuch: 9,99€

Buchdeckel:

Lissas flammenfarbenes Haar ist nicht das einzig Feurige an ihr. Die begabte Glaskünstlerin und »Schwester im Herzen« trägt eine brennende Kraft in ihrem Innern, die ebenso zerstörerisch wie schöpferisch sein kann. Ihre Kunstfertigkeit bringt sie bis nach Italien, während Lissas eigentliche Mission im Verborgenen bleibt: Rache. Zwischen ihr und dem russischen Geheimagenten Casmir Prakenskij entflammt eine leidenschaftliche Liebe, aber dunkle Geheimnisse aus der Vergangenheit bedrohen ihre gemeinsame Zukunft

Meine Zusammenfassung:

In der Sea-Haven Reihe geht es um verschiedene Frauen und deren zum Teil schrecklichen Schicksale. Alle Frauen haben gemeinsam, dass sie über verschiedene Naturgewalten herrschen können. Die unterschiedlichen Frauen treffen im Rahmen eines Zeugenschutzprogramms auf einer Farm in Sea Haven zusammen, um gemeinsam wieder ein normales Leben zu führen. Doch leider ist das nicht immer möglich.
In Band 5 dieser Reihe geht es um Lissa, die eigentlich Giacinta heißt und aus Italien stammt. Ihre Familie wurde ermordet, als sie noch ein kleines Mädchen war. Ihr Onkel nahm sie anschließend bei sich auf und gab ihr einen neuen Namen, um sie vor ihren Verfolgern zu schützen. Um ihre Familie zu rächen, wird sie von ihrem Onkel zur eiskalten Killerin ausgebildet. Nach und nach planen sie und ihr Onkel den Tod der Verantwortlichen und führen ihn geschickt durch. Über Umwege landet Lissa schließlich bei einem Zeugenschutzprogramm und somit bei ihren "Schwestern" in  Sea Haven. Berufliche und persönliche Ziele führen Lissa zurück nach Italien, wo sie eine Zeit lang bei ihrem Onkel wohnt. Doch die Prakenskij Brüder machen sich Sorgen um Lissa und schicken ihren Bruder Casimir, der ebenfalls ein Auftragskiller ist, zu ihrem Schutz hinterher. Erst ist Lissa zornig über Casimirs Anwesenheit, doch bald spüren beide das Band, das sie zu verbinden scheint. Zwischen den beiden entwickelt sich eine heiße Liebe und Casimir verspricht Lissa bei all ihren Zielen zu helfen. Gemeinsam decken sie ein furchtbares Familiengeheimnis auf, das Lissa völlig aus der Bahn wirft. Wird es beiden gelingen Lissas Ziele zu erreichen und kann Lissa ihre furchtbare Vergangenheit hinter sich lassen?  

Bewertung:

Dieser Band ist eindeutig tiefgründiger als der letzte. Ich finde die Gefühle von Lissa kommen besser rüber. Leider ist Casimir seinen Brüdern sehr ähnlich, er ist gefährlich und durch seine Ausbildung zum Killer gezeichnet. Es ist sehr langweilig, das in allen Romanen immer der gleiche Typ Mann vorkommt. Natürlich findet er in Lissa die große Liebe und will sich an sie binden. Die Love Story ist leider etwas vorhersehbar. Die Sexszenen sind reichlich und oft seitenlang. Dabei wird an Details und Kreativität nicht gespart. Diese Szenen habe ich zum Teil übersprungen, weil mich der Kern der Geschichte mehr interessiert hat. Die Geschichte von Lissas Vergangenheit und das dunkle Geheimnis dahinter ist wirklich spannend und lässt einen nicht mehr los. Am Ende geht mir der Verlauf der Geschichte allerdings etwas zu schnell voran, während in der Teil in der Mitte zu viel ausgeschmückt wurde. Aber für Fans der Reihe ist dieses Buch wirklich ein Sahnestück.

Sterne:


Besucher

 

Lesefieber - Buchpost Template by Ipietoon Cute Blog Design and Bukit Gambang