Samstag, 17. August 2019

|| Märchenadaption || Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Diamantkäfig

|| Werbung|Verlinkung | Selbstgekauft | Märchen | Adaption Rapunzel | Reihe ||

Details


Titel: Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Diamantkäfig
Reihe: Band 3 von 4
Autorin: Regina Meissner
Verlag: Sternensand

Erschienen: 24.08.2018
Genre: Märchenadaption
Seiten: 400
Taschenbuch: 14,90€

Klappentext


Gefangen in einem Turm, gepeinigt von ihrer Stiefmutter Rania ... das ist Prinzessin Valyras Fluch. Es gibt kein Entrinnen, denn die Hexe zwingt die jüngste der sechs Schwestern, seltene Zutaten für einen Trank zu suchen, welcher Rania unendliche Macht verleihen wird. 
Als Valyra eines Tages unverhofft auf einen Verbündeten trifft, könnte dies die Wendung ihres schrecklichen Lebens bedeuten. Doch wird es ihr gelingen, das Rätsel um ihren Fluch zu lösen? Wie viele Opfer muss sie dafür bringen, wie stark muss sie dazu werden? Und - bergen Diamanten wirklich falsches Leben?

Bewertung


Ich habe ja immer ein bisschen bammel vor Büchern mit mehr als 350 Seiten, da ich mich schnell langweile und nicht zu der Sorte schneller Leser gehöre. Dementsprechend lange liegen diese Bücher bei mir im Regal und warten auf ihre Erlösung. Nachdem mir aber Band 2 "Blütenzauber" so unglaublich gut gefallen hatte, wollte ich auch Band 3 lesen. 

Ich fand den Einstieg super angenehm und konnte direkt dem Verlauf der Geschichte Folgen. Diesesmal begleiten wir die jüngste Schwester, die mit Rania zusammen in einem Turm eingesperrt ist und ihr dabei helfen soll Zutaten für einen Trank zu besorgen. 

--------------

In diesem Band wurde wieder sehr deutlich, das Märchen grausam sind. Nichts schimmert oder glitzert. Der Fluch zwingt die Prinzessinnen über ihren Schatten zu springen und sich selbst zu retten. Toll dabei finde ich, das es immer eine Lehre für die Mädchen gibt. Sie lernen sich dadurch auch untereinander mehr zu schätzen. Valyra erinnert sich häufig an die vorher eher verhassten Worte ihrer Schwester Tatjana, die sie nun für ihre Mentale Stärke nutzt. 

Im dritten Band lassen auch die Emotionen nicht nach. Sowohl Ranias Grausamkeit als auch die Verzweifelung Valyras sind mehr als greifbar! Ich habe mich beim lesen sehr unterhalten gefühlt und wollte das Buch stellenweise nicht aus der Hand legen. Das Ende hat mir aber dennoch keine Erlösung gegeben, es gibt schließlich noch einen letzten Band. 

Diese Reihe gefällt mir bisher sehr gut. Nun habe ich noch Band 1 und 4 vor mir und bin gespannt ob diese da auch mithalten können, vor allem beim ersten Band bin ich total unsicher, da ich das Märchen mit den Schwänen nicht mag. Aber ich werde mich überraschen lassen.




Bildrechte: Lesefieber-Buchpost
Coverrechte: Verlag und Designer

Mittwoch, 31. Juli 2019

//Rezension// Mediation - Das kleine Hörbuch vom Innehalten

Werbung/ Rezension/Lifesyle
Ein kleines feines Hörbuch zum "Runterkommen" vom stressigen Alltag.

Details

Titel: Das kleine Hörbuch vom Innehalten
Autor: Danielle Marchant
Sprecher: Daniela Hofmann
Verlag: Random House Audio
Erschienen: 13.05.2019
Genre: Sachbuch / Lebensführung
Minuten: 1 Std. 17 Min
Preis Softcover: 9,90€


Meine Zusammenfassung:

In diesem Hörbuch gibt es viele Übungen zum Bereich "Innehalten" und die dazu passenden Übungen. Wenn man z.B. zur Ruhe kommen möchte oder Ängste abbauen will.

Insgesamt gibt es 38 Tracks und 10 Kapitel mit Themen wie z.B.
Innehalten und sich vitalvisieren
Innehalten und die Perspektive ändern
Pause auch mal für die Technik
Innehalten - der inneren Ruhe wegen

Meine Bewertung:

Mein Problem bei diesem Hörbuch war, dass ich es immer vor dem schlafen gehen gehört habe. Grundsätzlich bin ich eingeschlafen, bevor das erste Kapitel beendet war. Also wenn ihr was zum einschlafen braucht, bei mir hat es super funktioniert. 

Aber das ist ja nicht Sinn dieses Hörbuches, also musste ich mich motivieren wach zu bleiben, um wenigstens ein paar Übungen mitzumachen. Die Spiral - und Bienenatmung fand ich auch recht gut. Aber die Stimme von Daniela Hofmann in diesem Hörbuch ist zu monoton, daher hatte ich immer Probleme wach zu bleiben. 

Was mich auch gestört hat, dass ich überhaupt keine Zeit hatte die Übungen mitzumachen. Es wurde einem nicht die nötige Zeit dafür gegeben, weil gleich wieder weiter gelesen wurde. Da hätte man weniger Stoff auf der CD anbieten sollen und dafür mehr Ruhezeit für die Übungen einplanen. Wenn ich das Hörbuch höre, möchte ich es gleich umsetzen, wenn es noch im Gedächtnis ist und nicht viel später, wenn das Hörbuch nicht mehr läuft.

Das Cover gefällt mir gut. Auch habtisch ist die Verpackung gut umgesetzt. Sie ist recht einfach aber doch sehr schick.


Also wenn ihr einschlafen wollt beim Hören gibt es von mir fünf Sterne - das läuft einfach.



Der Sinn vom Hörbuch war aber ein anderer und hier hat es mir nicht so gut in der Umsetzung gefallen. Es kann nützlich sein, hat mir aber hier nicht besonders viel gebracht.





Danke an Random House praktische einschläfernde Besprechungsexemplar




Montag, 22. Juli 2019

|| Kinder-Jugendbuch || An Nachteule von Sternenhai

|| Werbung wegen Rezensionsexemplar & Verlinkung | Jugendbuch | Mädchen | Gleichgeschlechtliche Liebe | Toleranz | Emails ||


Details


Titel: An Nachteule von Sternenhai
Autorinnen: Holly Goldberg & Meg Wolitzer
Verlag: Hanser

Erschienen: 22.07.2019
Genre: Kinder- Jugendbuch
Seiten: 288
Gebunden: 17,00€

Inhalt


„Du kennst mich nicht, aber ich schreibe dir trotzdem.“ So beginnt die Geschichte von Bett und Avery, deren alleinerziehende Väter die verrückte, romantische Idee haben, dass sie eine Familie werden könnten. Nicht mit Bett und Avery! Obwohl sich die beiden Mädchen auf gar keinen Fall kennenlernen wollen, beginnen sie vor lauter Neugierde, in ihren E-Mails Fragen zu stellen, mehr von ihren Leben zu erzählen und Dinge auszutauschen. Nach und nach vertrauen sich Nachteule und Sternhai – wie sie sich mittlerweile nennen – ihre persönlichsten Gedanken und Geheimnisse an und können sich ein Leben ohneeinander nicht mehr vorstellen.

Bewertung


"Du kennst mich nicht aber ich schreibe dir trotzdem"

Bett Devlin und Avery Bloom haben sich noch nie gesehen und wohnen ziemlich weit auseinander. Doch seit neuestem haben sie eine Gemeinsamkeit. Ihr beiden Väter haben sich kennengelernt und wollen einen gemeinsamen "besser kennenlernen" Urlaub zu zweit machen. Dafür sollen Bett und Avery zusammen in ein Sommercamp gehen um sich ebenfalls besser kennen zu lernen. Die zwei Väter haben dabei die Rechnung ohne ihre Kids gemacht, denn die haben absolut keine Lust auf eine große, glückliche Familie!

------------------

Die Geschichte wird komplett in Emails gelesen. Der Emailsschriftverkehr geht dabei hin und her und die Mädchen schmieden Pläne um die Beziehung ihrer Väter zu beenden. Sie haben null Bock sich kennenzulernen, doch dabei haben sie selbst vergessen, das genau das auch durch die Mails schon passiert ist. So sehr sie auch versuchen sich nicht zu mögen, merken sie das sie trotz ihrer großen Charakterlichen Unterschiede ein gutes Team sind.  Was mir dabei etwas aufgestoßen ist, war, das die Mädchen sehr schnell schon sehr viel von sich privat geschrieben haben. Ich denke zwar das es schwer ist eine Geschichte nur aus Emails zu erzählen, aber gleich so ausführliche zu schreiben kam mir etwas an den Haaren herbeigezogen vor. Allerdings glaube ich, das dass nur mich als Erwachsenen gestört hat und die jungen Leser, die ja zur Zielgruppe gehören darin wohl eher kein Problem sehen.

Ich finde es schön, das es mal um ein gleichgeschlechtliches Paar geht, das habe ich in Kinderbüchern noch nicht so oft gesehen. Es wurde oft angesprochen, das die Mädchen genau aus diesem Grund von anderen gemobbt wurden oder sich lästerreien aussetzen mussten. Die Situation haben die beiden aber immer schnell in den Griff bekommen, das hat also auch eine positive Vorbildfunktion für Kinder, die aus dem selben Grund gehänselt werden...schlimm genug das dass heute überhaupt noch ein Thema sein muss.

Durch die jugendlich gehaltene "Sprache" kann man das Buch sehr schnell weglesen. Einiges bleibt aber etwas auf der Strecke, da man in Emails ja leider nur nacherzählt. Mir ist es so schwer gefallen eine Bindung zu den Charakteren aufzubauen. 

Alles in allem hat mir das Buch aber gut gefallen. Es geht um Freundschaft, Liebe und das Alltägliche Gefühlschaos, also all das was jeden Jugendlichen beschäftigt.



Bildrechte: Lesefieber-Buchpost (Katja Hofmeister)
Coverrechte: Verlag und Designer

Sonntag, 21. Juli 2019

//Rezension// Kinderbuch - Ben liebt Bär und Bär liebt Ben

Werbung/ Rezension/Kinderbuch
Ben liebt Bär ist ein niedliches Buch über eine echte Freundschaft und mit so einem Bären kann man einiges erleben.

Details

Titel: Ben liebt Bär und Bär liebt Ben
Text: Michael Engler
Illustration: Joelle Tourlonias
Verlag: arsEdition
Erschienen: 27.06.2019
Genre: Kinderbuch
Seiten: 20
Preis Pappbuch: 8,99€


Buchtest von Oliver 21 Monate

Meine Zusammenfassung:

Ben liebt es mit Mama und Papa zu spielen. Am liebsten spielt er mit beiden zusammen. Doch manchmal haben seine Eltern keine Zeit und Ben muss alleine spielen. Eines Tages taucht Bär auf, auch er ist alleine und so nimmt Ben Bär zu sich. Beide werden Freunde und erleben schöne Abenteuer. 

Meine Bewertung:

Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, weil ich sofort den Zeichenstil von Joelle Tourlonias wiedererkannt habe. Sie zeichnet auch die kleine Hummel Bommel. Ihre Illustrationen sind farblich nicht ganz so grell, die Farben sind eher gedeckt, sie benutzt z. B. mehr Brauntöne. Das gibt dem ganzen Buch eher einen "Ökoauftritt" wie ich finde. Die Proportionen von Ben waren manchmal komisch gezeichnet, aber da ich auch mal versucht habe ein Kleinkind zu zeichnen, kann ich sagen das, das mal gar nicht so einfach ist. Sie haben halt große Köpfe :-)

Auch als Erwachsener kann man sich an diesem Bilderbuch erfreuen, wenn man sich die Details anschaut. So findet man in der ersten Szene ein Bild der Mama an der Wand - Schwanger und ganz nackt und zwei Seiten weiter ein Bild von einem Elefant in Unterhose mit Maske, sowie einen Tigerkopf. Wieder zwei Seiten weiter entdeckt man ein Bild, von einem rauchenden und weintrinkenen Bären und auch einen Hummel Bommel Jahresplaner an der Wand. Ich finde hier beweist die Illustratorin Humor und etwas Mut zu neuem. Ich musste auf jeden Fall schmunzeln und fand es kreativ. 

Die Story ist recht eingängig und für Kinder leicht zu verstehen. Leider hat sich Oli nicht so sehr für das Buch interessiert, irgendwie hatte ich es anders erwartet. Aber im Moment hat er keine Bücherphase mehr. Ich bin gespannt, ab wann er wieder ein Buch in die Hand nimmt. Da ist dieses Buch dann auch wieder für ihn interessant. 

Ich fand die Geschichte schön, weil so ein Plüschtier durchaus für ein Kind etwas ganz besonderes sein kann. Daher spricht es viele Kinder an. Der Preis ist für das Buch ist angemessen, es fasst sich gut an, die Seiten sind abgerundet und der Druck ist anständig.

Weil auch ich als Erwachsene das Buch (wegen der lustigen Bilder an der Wand von den Eltern) cool finde gibt´s 5 Sterne. Es ist wirklich sehr niedlich




Danke an ArsEdition, dass wir das Buch auf unserem Blog vorstellen dürfen.





Samstag, 20. Juli 2019

|| Märchen | Fantasy || Das Biest in ihm

|| Werbung unbezahlt | Selbst gekauft|Verlinkung | Fantasy | Disney | Die Schöne und das Biest ||



Details


Titel: Das Biest in ihm
Autoren: Disney & Serena Valentino
Verlag: Carlsen

Erschienen: 22.03.2019
Genre: Märchen | Fantasy
Seiten: 224
Gebunden: 15,00€

Klappentext


Wie wurde aus dem schönen Prinzen das furchterregende Monster? Das Märchen von der Schönen und dem Biest kennen alle. Warum jedoch verändert sich der von seinem Volk einst so geliebte Prinz zu einem verbitterten, zurückgezogen lebenden Biest? Sein königlich vergoldetes Leben in Prunk und Schönheit zerfällt und er wird zutiefst böse - zu seinem eigenen Leid.

Bewertung


Von dieser Vorgeschichte habe ich eine Menge erwartet, denn "Die Schöne und das Biest" ist eines meiner liebsten Disney Geschichten. Allerdings muss ich gestehen, das ich von diesem Buch eher enttäuscht wurde. Mich konnte die Vorgeschichte leider überhaupt nicht fesseln. Ich glaube ich habe fast drei Monate immer mal wieder ein bisschen reingelesen aber währenddessen einen Haufen anderer Titel beendet. Das ist bei der geringen Seitenzahl dann schon ein starker Aussagepunkt oder? 

Mir ist aufgefallen, das ein paar der Figuren scheinbar zwischen den Vorgeschichten wandern. Schon bei "Die Schönste im ganzen Land" war von den drei Feenschwestern, die fiese Absichten haben, die Rede. Auch eine Andeutung auf den nächsten Band, in dem es um Ursula aus Arielle gehen wird, wird gemacht. Scheinbar passieren die Märchen in ein und derselben Welt, das gefällt mir sehr gut. Im zweiten Band hat mir also eher die Geschichte mit den drei Schwestern gefallen als das Hauptaugenmerk des Biests. 

Gegen Ende wurden dann einfach bekannte Abschnitte aus dem Film übernommen und aus einer anderen Sicht beleuchtet, das Gefühl blieb gänzlich aus und somit konnte mich die Story auch am Ende nicht überzeugen. Leider ein sehr schwacher zweiter "Disney Villains" Band. Ich hoffe der nächste kommt wieder an den ersten ran, denn der war wirklich genial.


Weitere Titel der Reihe


Bildrechte: Lesefieber-Buchpost (Katja Hofmeister)
Coverrechte: Verlag und Designer


Donnerstag, 18. Juli 2019

|| Fantasy | Roman || Das Herz aus Eis und Liebe, Band 2

|| Werbung wegen Rezensionsexemplar | Jugendbuch | Reihe | Band 2/2 | Fantasy ||


Details


Titel: Das Herz aus Eis & Liebe
Reihe: Band 2/2
Autorin: Renèe Ahdieh
Verlag: One by Lübbe

Erschienen: 28.06.2019
Genre: Jugendbuch | Fantasyroman
Seiten: 432
Gebunden: 18,00€

Inhalt


Nachdem der Schwarze Clan aufgeflogen ist und Okami gefangen genommen wurde, hat Mariko keine Wahl mehr. Sie muss Prinz Raiden und ihrem Bruder nach Inako folgen und sich als Braut des Prinzen den Gefahren und Intrigen stellen, die am Hof auf sie lauern. Von nun an sind Klugheit und Umsicht ihre Waffen. Damit will sie die Ränkeschmiede aufdecken und für Gerechtigkeit sorgen. Doch hinter jedem Geheimnis verbirgt sich ein weiteres. Werden Mariko und Okami aus diesem Lügennetz entkommen? 

Bewertung


Äußerlich passt das Cover wieder einmal sehr schön zum ersten Band, somit ergibt sich ein perfekter Eyecatcher für das Bücherregal. Der Einstieg in den zweiten Band fiel mir dann aber leider nicht so leicht, da ich eine recht große Zeitspanne zwischen den Bänden hatte. Viele Kleinigkeiten, die im ersten Band erfolgten sind bei mir irgendwie untergegangen, deshalb hatte ich starke Startschwierigkeiten. Der Schreibstil von Renèe Ahdieh ist für mich wie immer etwas gewöhnungsbedürftig und geht mir nicht so leicht von der Hand. Nach dem ersten drittel war ich allerdings wieder gut in der Geschichte drin und hatte fast alles wieder auf dem Schirm. 

Während es im ersten Band vorrangig um Marikos Geheimnis und ihre persönlichen Rachegedanken geht, so geht es im zweiten Band vorrangig um die Herrschaft des neuen Kaisers. Die Liebesgeschichte von Okami und Mariko ist zwar weiterhin präsent, doch selbst Mariko setzt ihr Ziel neu und versucht alles um dem Volk Gerechtigkeit zu verschaffen. Dabei erhält sie ungeahnte Hilfe. 

Etwas mehr Fantasyaspekte und Detailreiche Beschreibungen des Kaiserreichs und dem alten Japan finden wir auch hier, allerdings kommt der zweite Band um einiges grausamer daher, denn nach dem Tod des Kaisers reagiert nun sein Sohn Roku. Roku wird dabei scheinbar von der Macht überrollt und ist alles andere als ein gerechter Herrscher. Gewalt steht bei ihm an erster Stelle!

Mir hat der Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn ich die Magischen Aspekte nicht so schön fand, das ist aber Geschmackssache, einige Male hatte ich auch im zweiten Band das Gefühl, nicht ganz mitzukommen, weil öfter der Zusammenhang nicht ganz klar wurde, ich denke das lag bei mir echt am Schreibstil, denn Verwirrung gab es da öfter, wie auch schon im ersten Band. Spannung war definitiv gegeben und auch in Liebesdingen konnte ich mich nicht beschweren. Womit ich allerdings immer noch nicht so klar komme ist die Vorstellung, das Mariko als oft sehr weiblich aussehend beschriebene Protagonistin, es geschafft haben soll, eine Horde Männer so zu täuschen, das sie sie als Mann wahrgenommen haben. Das ist für mich, neben der Magie die in der Story vorkommt, der größte Kritikpunkt, scheinbar ist meine Fantasie diesbezüglich einfach nicht ausreichend um ein sehr weibliches Mädchen durch ein bisschen Dreck und kurze Haare in einen Burschen zu verwandeln...

Das Ende kam mir auch wieder zu schnell und irgendwie total unspektakulär daher, deshalb muss ich da ein paar Sternchen abziehen. 

Im Ganzen ist der Zweiteiler unterhaltsam und liegt im guten Mittelfeld, also definitiv lesenswert :)




Bildrechte: Lesefieber-Buchpost (Katja Hofmeister)
Coverrechte: Verlag und Designer

Das Buch wurde mir als Leseexemplar kostenfrei vom Verlag zur Rezension gestellt



Dienstag, 16. Juli 2019

|| Kinderbuch || Der kleine Seeräuber Schokobart

|| Werbung wegen Rezensionsexemplar | Verlinkung | Kinderbuch | Piratenabenteuer | Vater und Sohn | ausmalseiten ||


Details


Titel: Der kleine Seeräuber Schokobart
Autoren: Jörg und Matti Schröder
Verlag: Jörg Schröder

Erschienen: 28.06.2019
Genre: Kinderbuch
Seiten: 32
Gebunden: 14,90€

Klappentext


Kann man mit Kakao und Karotten einen Schatz finden? Na, und ob. 
Seeräuber Schokobart will eigentlich einen entspannten Tag in seiner Hängematte verbringen, doch dann fällt ihm eine Schatzkarte in die Hände. Plötzlich hat der kleine Pirat viel zu tun. Ein großes Abenteuer steht bevor, denn so ein Schatz findet sich nicht von allein. Ein Seeungeheuer versperrt den Weg zur geheimen Insel. Die Wettervorhersage ist auch mehr als schlecht. Und ist überhaupt noch genug Kakao an Bord? Schokobart hat keine Zeit zu verlieren. Mutig und einfallsreich, wie er ist, nimmt er die Herausforderung an.

Bewertung


Hinter diesen Buchdeckeln verbirgt sich ein großes Piratenabenteuer! Das Vater Sohn Gespann Matti und Jörg haben die Geschichte vom kleinen Seeräuber Schokobart zusammen zu Papier gebracht. Mit einer Menge Kindlicher Phantasie und niedlichen nicht zu überladenen Illustrationen ergibt sich daraus ein auf 32 Seiten zu erlebendes Abenteuer. Beim vorlesen musste ich selbst sehr lachen, denn auch eine Ladung Witz bleibt in dem Buch nicht aus. So schippert das mächtige Piratenschiff zum Beispiel gegen eine gewaltige Möhre. Wie man sieht, gibt es eine Menge aufregendes zu erleben und am Ende wartet dann noch ein Schatz. Doch nicht nur die Geschichte hat uns viel Spaß gemacht,  denn auf den letzten Seiten des Buches gibt es noch einige Ausmalbilder die der kleine Leser selbst gestalten kann. Passend dazu haben wir noch einige lose Bilder bekommen, die man als Malbuch zusammenstecken kann und sich somit sein eigenes Abenteuer ausmalen kann. 

Fynn beim Abendessen

"Mama guck mal, jetzt bin ich auch Schokobart"
Was mir weiterhin gut gefallen hat war, das es so einfach war es spannend vorzulesen, denn wenn zum Bespiel etwas abbricht steht ein lautes "KNACK" in fetter Schrift dabei. Die Abenteuer waren sehr "Actiongeladen" (aus Kindersicht), aber dabei zu 100% witzig und Kindgerecht. Von uns gibt es dafür eine klare Leseempfehlung mit Spaßfaktor hoch 10, wir hoffen auf ein weiteres Abenteuer von Matti und Jörg.


Bildrechte: Lesefieber-Buchpost (Katja Hofmeister)
Coverrechte: Autor Jörg Schröder
* Der Link führt auf die Website von Schokobart

Donnerstag, 11. Juli 2019

|| Erstes Lernen || Mein großes Vorschulbuch mit Rabe Linus

|| Werbung wegen Rezensionsexemplar | Verlinkung | Vorschule | Zahlen | Buchstaben | Rätsel | Malen ||


Details


Titel: Mein großes Vorschulbuch mit Rabe Linus -
 Buchstaben, Zahlen, Konzentration
Autorin: Dorothee Raab
Verlag: DUDEN

Erschienen: 17.06.2019
Genre: Lernen | Kinder
Seiten: 128
Heft: 9,99€ 

Inhalt


Mit diesem dicken Vorschulbuch aus der Reihe „Einfach lernen mit Rabe Linus" wird das Erlernen vorschulischer Fertigkeiten zum Riesenspaß. Dorothee Raabs pädagogischer Ansatz "Lernen nach eigenem Tempo!" ermöglicht es Kindern ab fünf Jahren, ganz spielerisch und zwanglos erste Vorschulaufgaben zu lösen. Die großen und klaren Illustrationen sind zum Ausmalen geeignet und bieten Raum für kreative Pausen. Der Rabe Linus begleitet die Kinder durch altersgemäße Übungen zur vorschulischen Förderung von Konzentration, Feinmotorik und logischem Denken.

Bewertung

Nach den beiden Kindergartenblöcken vom kleinen Raben Linus, die uns sehr gut gefallen haben, testen wir nun das Vorschulbuch. Da mein kleiner mittlerweile schon 5 Jahre alt ist, hat er das ideale Alter um mit kleinen Übungen zu Buchstaben und Zahlen zu beginnen. Ich muss sagen, das ich wirklich ein großer Fan dieser Blöcke und Hefte bin, denn hier macht das lernen einfach Spaß. Das einzigste was mein Sohn immer zu meckern hat, sind die vielen Ausmalsachen, er möchte lieber was "schweres" machen, deshalb müssen wir ab und zu was überspringen. Das ist allerdings kein Problem, denn auch in dem Heft gibt es wieder kleine Sticker, die man unten auf der Seite platzieren kann, wenn diese erfolgreich bearbeitet wurde. So hat man beim blättern einen schnellen Überblick, was schon fertig ist und was man noch machen kann. 

Die Aufgaben sind sehr ausgeglichen, es gibt schwierigere und leichtere. Beginnend beim A und der 1 bis hin zum Z und der 10. Es wird auch schnell deutlich, das es immer schwerer wird je weiter man im Buch vorran kommt. Weiter hinten befinden sich sogar schon kleine Rechenaufgaben und Wörter zum nachschreiben. Die Klassiker dürfen natürlich auch hier nicht fehlen. Linien zum Nachspuren um das Feingefühl und die Stiftführung zu trainieren und zu festigen, kleinere Knobeleien und Suchaufgaben. Kleine Belohnungen wie "Welchen Weg muss das Flugzeug nehmen um sicher zu landen" haben bei meinem Sohn immer große Freude ausgelöst und so auch die ein oder andere Unruhe beiseitegeschoben. 

Dieses Heft trainiert nicht nur auf spielerische Art und Weise die Zahlen und Buchstaben, sondern bringt auch schon ein bisschen Schulathmosphäre mit. Das Kind muss sich konzentrieren und mal eine Weile still sitzen um die Linien schön gerade nachzuzeichnen, das ist nicht immer so einfach wie es sich anhört, aber sogar bei kleinen Wirbelwinden funktioniert es ganz gut :)

Wir können eine klare Empfehlung geben und freuen uns auf die nächsten Seiten des Hefts.


Weitere tolle Blöcke mit Linus



Bildrechte: Lesefieber-Buchpost (Katja Hofmeister)
Coverrechte: Verlag und Designer

Das Testexemplar wurde uns kostenfrei vom Verlag zur Rezension gestellt, deshalb ist der Beitrag mit Werbung gekennzeichnet!