Freitag, 15. Februar 2019

\\Märchenadaption// Die Grimm Chroniken - Träume aus Gold und Stroh, Band 11

Werbung / Märchenadaption / Reihe
(Sorry für das schlechte Bild, aber mein Tablet spiegelt so extrem -.-)

Details

Titel: Die Grimm Chroniken - Träume aus Gold und Stroh
Autor: Maya Shepherd
Reihe: Band 11 / 13 (Staffel 1)

Genre: Märchen / Sagen / Legenden
Erschienen: 01.03.2019
Seiten: 194
Verlag: Sternensand
Taschenbuch: 8,95€

Inhalt

In Träumen ist nichts unmöglich: Tote können wieder ein Teil unseres Lebens sein, wir erreichen die Ziele, von denen wir nicht einmal zu hoffen wagen, und wir sind mit den Menschen zusammen, nach denen wir uns
sonst nur aus der Ferne sehnen.
Ich bin in der Lage, Träume zu schenken.
Meine Begabung hat sich herumgesprochen und dadurch wurde die böse Königin auf meine Familie aufmerksam. Sie nennt mich Rapunzel. 
Manchmal frage ich mich, ob es nicht eher ein Fluch ist, anders zu sein.

Bewertung

Band 11 ist wieder etwas ruhiger als sein Vorgänger und schließt eher an Band 9 als an Band 10 an. Somit erscheint einem Band 10 eher als Special, quasi zwischen den Zeilen. Das hat mir sehr gut gefallen. In "Träume aus Gold und Stroh" gibt es eine neue Geschichte im Vordergrund, nämlich die Geschichte um Rumpelstein und das Mädchen dessen Haare zu Gold gesponnen werden können. 
"Hast du vergessen, deine Schuld bei mir zu begleichen?"
Auch das Mädchen im Turm fließt mit in die Geschichte ein. Es ist wirklich erstaunlich wie gut die einzelnen doch sehr verschiedenen Märchen zusammenpassen. Ich glaube es ist irre schwer als Autorin da selber noch den Überblick zu behalten. Maya muss sehr gut organisiert sein um nicht durcheinander zu kommen. Ab und an habe ich selbst beim lesen einen Hänger und muss nochmal kurz nachdenken wer mit wem in welcher Zeit wie weit gekommen ist. Ja selbst dieser Satz liest sich schon wirr XD
In diesem Band stehen wir zur Abwechselung etwas länger im Jahr 2012 wo Joe auf der Suche nach Emma Harms ist. Der andere Hauptteil spielt in Hamburg 1605 und erzählt die Geschichte von Rumolt und Freya, zwei spätere Bewohner Engellands. Auch einen altbekannten Bösewicht von früher treffen wir wieder, der seine Finger mächtig im Spiel hat und somit einen nicht unwichtigen Teil zum bösen Spiel der Königin beigetragen hat.

Die leichte Besinnlichkeit der 11 Folge hat mir nach dem Schlag aus Band 10 wirklich gutgetan. Man spürt nun auch deutlich das das Jahr 2012 voll in das Märchen einfließt. Maggy und auch Joe sind wieder mitten drin und kommen Will immer näher, doch auch der Geburtstag und somit der Tag an dem Margery sterben soll, rückt näher. Die Zeit drängt und wir steuern mit großen Schritten auf das Staffelfinale zu!


Weitere Titel dieser Staffel



Das Leseexemplar wurde mir kostenfrei als Mitglied in Mayas Bloggerteam zur Rezension gestellt

Donnerstag, 14. Februar 2019

\\Märchenadaption// Blütenzauber

Werbung // Märchenadaption // Reihe

Details

Titel: Blütenzauber - Der Fluch der sechs Prinzessinen
Reihe: Band 2
Autorin: Regina Meissner
Verlag: Sternensand

Genre: Märchenadaption
Erschienen: 26.01.2018
Seiten: 446
Taschenbuch: 12,95€

Inhalt

Kennt ihr das Schloss über den Wolken? Das Schloss, in welchem ein verwunschenes Biest wohnt? Und die Geschichte der Schönen, die sein Herz zu erweichen vermag? Prinzessin Tatjana wacht auf und ist gefangen in einem Raum, der zu eben diesem Schloss gehört. Der einzige Hinweis, wie sie ihren Fluch brechen und wieder auf die Erde zurückkehren kann, ist ein Wort. Doch dieses ist eng mit dem Schicksal des Biests verwoben und lautet: Blütenzauber.

Bewertung

Blütenzauber ist eine Märchenadaption die an das Märchen "Die Schöne und das Biest" angrenzt. Das verweben von Original und "Blütenzauber" ist der Autorin sehr gut gelungen. Ich konnte ein paar Parallelen feststellen, habe aber dennoch eine komplett andere Geschichte gelesen. Die Charaktere, wenn sie auch an die Oriinalen anlehnen, stellten völlig neue Persönlichkeiten dar und haben mich überzeugen können. In dieser Märchenadaption gibt es keine Klischeehaft gute Person. Wie auch im echten Leben hat jede der Charaktere sein Päckchen mit gutem und schlechtem zu tragen und genau das kommt rüber. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und untermalt die, nicht zu ausgeschmückten, Beschreibungen der Umgebung. 

--------------

Die Charaktere

Wie schon erwähnt, hat jeder Charakter seine Geschichte, die mit der des Prinzen, der als Strafe für seine Grausamkeiten in ein Biest verwandelt wurde, verwoben ist. Das Biest in dieser Adaption hat nicht viel vom Biest aus der Disney Verfilmung gemeinsam, denn dieses hier ist wirklich bis auf den Grund seines Herzens ein Biest! Demnach handelt es auch wirklich sehr grausam und brutal, was mich manchmal echt überrascht hat. Tatjana, die Belles Part einnimmt, hat ihre eigene Strafe in diesem Schloss auszusitzen, doch warum genau und wie sie dem entkommen kann, weiß sie noch nicht. Ihr einzigster Anhaltspunkt ist das Wort "Blütenzauber". Ihre Persönlichkeit ist nicht ganz lupenrein. Manchmal hat man gemerkt, das sie etwas egoistisch denkt und handelt, trotzdem mochte ich sie als Protagonistin sehr, denn im Laufe der Geschichte hat sie es geschafft über sich selbst hinauszuwachsen. Die Schlossangestellten waren nicht immer ganz präsent und ab und an kam es mir sogar so vor, als wurden sie vergessen, das fand ich ein wenig schade, da gerade die Zofe Liv ein sehr liebenswerter Charakter ist.

-----------------

Die Geschichte hat mir eigentlich sehr gut gefallen, auch wenn ich mit manchen Entwicklungen im Bezug auf den Fluch nicht ganz zufrieden war. Während sich erst alles als kniffelig herrausstellte, wurde es im Verlauf doch zu einfach und simpel. Die Protagonisten haben an manchen Punkten ein wenig zu offensichtlich auf dem Schlauch gestanden. Diese Kritikpunkte wurden aber dann zum Ende hin verzeihlich, da ich wirklich überrascht wurde! Ob ich damit aber zufriedengestellt wurde weiß ich gar nicht genau. Hätte mir ein anderes Ende besser gefallen? Ich weiß es nicht. Fakt ist aber, das beide Protagonisten viel über sich selbst gelernt und eine große Entwicklung durchgemacht haben. Der Kitschfaktor bei dieser leichten Lovestory, hielt sich in meinen Augen eher gering und ging einem so nicht zu doll auf die Nerven, doch das Ende kam mir dann doch etwas zu promt und hat mir zuviel offen gelassen, deshalb muss ich einen Stern abziehen. 

Fazit

Eine sehr gelungene und mal anders dargestellte Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest" mit interessanten Charakteren und einem verwobenen Fluch der am Ende für große Überraschung sorgt! Lesenswert für alle Märchenfans.



Mittwoch, 13. Februar 2019

\\Kinderhörbuch// Der kleine Drache Kokosnuss - Die besten Witze aus der Drachenschule

Werbung // Hörbuch // Kinder // Reihe // Humor

Details


Titel: Der kleine Drache Kokosnuss - Die besten Witze aus der Drachenschule
Autor: Ingo Siegner

Verlag: Cbj Audio
Laufzeit: 81 min

Erschienen: 11.02.2019
Audio CD: 8,99€

Inhalt

Auch bei den Drachenkindern werden auf dem Schulhof Witze erzählt ... Die besten haben sich Feuerdrache Kokosnuss und Fressdrache Oskar gemerkt und unterhalten damit ihre Freunde. Für alle Kokosnuss-Fans zum Kaputtlachen! Für Klassenreise, Schulausflug und Wandertag – aber auch für die Ferien!

Bewertung


Wir sind wirklich große Fans vom kleinen Drachen Kokosnuss und seinen Freunden. Die Abenteuer die sie immer erleben sind nicht nur spannend sondern auch Lehrreich. Diesmal haben wir uns der Witze CD des kleinen Drachen angenommen, doch leider wurden wir enttäuscht. 

Die Witze werden nacheinander erzählt und zwischendrin spricht Philipp Schepmann, wie auch in den normalen Hörbüchern. Das passiert alles sehr plump und monoton. Nach jedem Witz wird ein "lustiger" Ton abgespielt, der das ganze noch etwas ins lächerliche zieht, dies allerdings nicht im positiven. Das Zuhören war wirklich eher anstrengend als amüsant. Bei den normalen Hörbüchern vom kleinen Drachen haben wir viel mehr gelacht als bei dieser dazu gedachten CD. Wirklich schade aber nicht zu empfehlen. Kleinere Zuhörer haben auch das Problem, das sie die meisten Witze nicht mal verstehen, da man dafür schon hinter das gesagte blicken muss und das erst mit fortgeschrittenerem Alter möglich ist, da die CD aber ab 5 Jahren empfohlen wird passt das nicht wirklich zusammen.

Ich glaube das hier das Buch viel geeigneter ist, da man es anders liest und so vielleicht wirklich gefallen und einen Witz entdecken kann, aber bei der CD ist das definitiv in die Hose gegangen und aus unserer Sicht ein totaler Flop.



Das Hörbuch wurde uns kostenfrei vom Bloggerportal zur Rezension gestellt.

Dienstag, 12. Februar 2019

Aktion gemeinsam lesen #297

Werbung wegen Verlinkung


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher stattfindet. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.

------------------------------

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese das Kinderbuch "Dana Mallory und das Haus der lebenden Schatten" und bin momentan laut Reader auf Seite 1180 von 3098 XD

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Seine leuchtend grünen Augen strahlen mich an."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich finde das Buch momentan echt spannend. Ein mysteriöses Schloss mit seltsamen Bewohnern und einer Tante die irgendwas im Schilde führt, dazu Augäfel in der Suppe? Hola, wo das noch hinführt?

4. Auf welche Neuerscheinung 2019 freust du dich ganz besonders und warum?

Momentan freue ich mich am meisten auf "Alles nichts und ganz viel dazwischen" von Ava Reeds. Ich mag ihre Bücher sehr gerne und gerade dieser Titel spricht mich sehr an. Aber auch das Staffelfinale von Maya Shepherd's "Grimm Chroniken" wird von mir heiß ersehnt!


\\Kinderhörbuch// Sternenfreunde - Maja und der Zauberfuchs, Band 1

Werbung / Kinderhörbuch / Reihe / Fantasy

Quelle: Bloggerportal
Details


Titel: Sternenfreunde - Maja und der Zauberfuchs
Reihe: Band 1
Autor: Linda Chapman

Verlag: Cbj Audio
Genre: Kinder / Fantasy

Erschienen: 23.07.2018
Laufzeit: ca. 81 Minuten
Audio CD: 7,99€

Inhalt

Die 9-jährige Maja begegnet im Wald einem zutraulichen kleinen Fuchs. Zu ihrer Freude kann sie mit ihm sprechen, denn er ist ein Sternentier. Er wurde aus der Sternenwelt zu den Menschen entsandt, um mithilfe eines Kindes, das an Magie glaubt, Gutes zu tun und Böses zu bekämpfen. Und schon bald wartet das erste große Abenteuer auf die beiden Sternenfreunde ...

Bewertung


Zum Inhalt

Die Sternentiere müssen sich auf den Weg zur Erde machen und dort nach ihren sogenannten "Sternenfreunden" suchen. Die Sternenfreunde sind Kinder, die die Tiere in ihren Gedanken hören können und noch an Magie glauben, denn die bösen Schatten schleichen sich auf die Erde und versuchen Unheil über die Menschen zu bringen. 

------------------------

Maja begegnet schon ziemlich schnell ihrem Zauberfuchs im Wald. Die erste Begegnung hat mir persönlich nicht so gut gefallen, es ging mir etwas zu schnell und wirkte gezwungen. Weder Maja noch der Zauberfuchs hatten ein wenig Angst oder das Gefühl vorsichtig zu sein, das hat mir gefehlt.
Auch der weitere Verlauf mit Majas Freunden und den restlichen Sternentieren ging sehr flott. Damit hätte man die erste Geschichte besser füllen können. Danach hat mir die Geschichte aber sehr gut gefallen. Die Kinder müssen Magie erlernen, dabei hat aber jedes ihre eigene besondere Fähigkeit die es ausarbeiten muss. Kaum das sie in die Magie schnuppern konnten, taucht der erste Schatten auf. 

Die Idee ist echt schön und lehrreich. Der Schatten beeinflusst die Menschen mit negativen Gedanken. Es erfordert viel Mut sich dem zu stellen und sich nicht selbst beeinflussen zu lassen.
Das Finale ist Altersentsprechend gehalten und nicht zu aufregend, aber doch spannend. Bei manchen Szenen musste ich an andere Kindergeschichten aus den 90er Jahren denken, das brachte mich schon ein wenig zum schmunzeln, leider kann ich da nicht weiter drauf eingehen ohne zu Spoilern, aber wirklich kreativ gedacht!
Maja und ihre Freundinnen sind 9 Jahre alt und diese Altersgruppe wird auch voll angesprochen. Ich würde dabei aber nicht sagen, dass die Geschichte nur etwas für Mädchen ist, denn meine Jungs haben sich das Hörbuch auch gerne angehört. 

Wir bleiben gespannt auf den zweiten Band und empfehlen allen fantasievollen Kindern diese Hörbuch Reihe und allen Leseratten das ungekürzte Buch dazu.


Das Hörbuch wurde mir kostenfrei vom Bloggerportal zur Rezension gestellt.


Donnerstag, 7. Februar 2019

\\Kinderbuch// Mein dickes Osterbuch

Werbung / Kinder / Basteln / Vorlesen / Ostern / Backen

Details


Titel: Mein dickes Osterbuch
Autor: Judith Allert

Verlag: Carlsen
Erschienen: 31.01.2019
Genre: Kinderbuch (ab 4 Jahre)

Seiten: 144
Gebunden: 15,00€

Inhalt


Gehen Osterhasen auch zur Schule? Was passiert, wenn aus dem Osterei ein Dino schlüpft? Wer bemalt eigentlich die ganzen Ostereier? Und wie wird man einen Osterschluckauf los?

Viele abwechslungsreiche Vorlesegeschichten erzählen von großem Osterspaß und verrückten Frühlingsabenteuern. Tolle Mitmach-Ideen machen Lust auf den Frühling und vertreiben die Langeweile, bis draußen endlich die Sonne scheint.

Bewertung


Dieses Buch versprüht schon beim öffnen Frühlingsgefühle. Bereits die ersten Seiten sind mit einer Blumenwiese und vielen Flattertierchen gestaltet. Das Inhaltsverzeichnis macht dann noch mehr Lust auf Frühling und Ostern. Jede Seite in diesem Buch ist mit liebevollen Illustrationen geschmückt und verbildlicht so die Geschichten rund um die Osterzeit.

Insgesamt gibt es 20 Vorlese Geschichten über frierende Mäuse, schnarchende Pappis oder zaubernde Kinder, also ist für jeden etwas tolles dabei. In jeder Geschichte gibt es immer ein paar Probleme zu lösen oder Ideen die ausgeklügelt werden müssen, dabei wird an die Kinder appelliert sich mit einzuklinken.

"Hast du eine Idee, wie Samuel und Elsa das Küken aus dem Schacht herausholen könnten?"
Aber nicht nur mit dem Köpfchen wird man in diesem Buch gefordert, sondern auch mit den Händen, es gibt nämlich neben den Vorlese Geschichten auch Rezepte und Bastelideen für die Oster- Frühlingszeit. Auch wir wurden direkt angesteckt und mussten ein paar Schokoladige Osterhasen Kekse backen, die unser Blog-Hasi natürlich schon fast alle verputzt hat.

Wir finden, das dieses Buch in jedem Kinderzimmer einen Platz verdient hat und so das warten auf den Osterhasen mit tollen Bastelideen und spannenden Geschichten verkürzt werden kann. Und das beste daran ist, das am Ende das Haus mit tollem selbstgemachten Osterschmuck und Leckereien verziert werden kann.



Das Leseexemplar wurde uns kostenfrei vom Verlag zur Rezension gestellt.


Mittwoch, 6. Februar 2019

//Rezension// Im Zauberbann des Wintermonds + Interview

Mit Band 5 "Im Zauberbann des Wintermonds" endet die Zauberbannreihe von Natalie Luca. Ich persönlich finde das sehr schade, denn ich war gerne in Neuwald zu Besuch, um Artemis und ihren Abenteuern zu folgen. Für alle die nicht genug bekommen, gibt es im Frühling ein Spin-Off. Hier aber erstmal meine Rezension zu Teil 5 und ein exklusives Interview mit Natalie Luca.

Details

Titel: Im Zauberbann des Wintermonds
Autor: Natalie Luca
Erschienen: 31.01.2019
Genre: Jugendroman
Seiten: 236
E-Book: 3,99€









Meine Zusammenfassung:

Ari hat alles getan, um ihre Mutter wieder ins Leben zu holen, denn sie hofft das Margarita Einfluss auf Siegfried und die Jäger nehmen kann um Neuwald vor einem Krieg zu bewahren. Ihr Plan gelingt. Margarita lebt. Doch Aris Mut und Selbstlosigkeit führen dazu, dass sie selbst ins Koma fällt. Hier startet Teil 5. Lykos lässt nichts unversucht um Ari zu retten und riskiert erneut sein Leben für sie. 

Währenddessen herrscht in Neuwald zwar offiziell Frieden", doch zwischen Jägern und Wölfen herrscht Hass wie nie. Und dann taucht auch noch ein Mann auf, der Jägern und Wölfen gefährlich werden könnte. Werden Ari und Lykos es schaffen Neuwald zu retten und den Frieden endlich zu wahren?

Meine Bewertung:

Wie auch die letzten Teile habe ich das Buch regelrecht verschlungen. Mir hat es gut gefallen und ich mag den Schreibstil von Natalie total. Doch als ich länger über die Geschichte rund um Ari und Lykos nachgedacht habe, ist mir aufgefallen, dass ich irgendwie nicht richtig glücklich mit dem Ende und dem Handlungsbogen bin. Ach ich weiß auch nicht wie ich es genau beschreiben soll, aber ich versuche es mal. (Achtung leichter Spoiler)

Ich muss sagen Natalie hat vom Spannungsbogen nochmal alles herausgeholt, das Buch hatte eigentlich alles was ein gutes Buch braucht - Liebe, Action und Spannung. 

Aber inhaltlich war es mir zu einfach. Die Konflikte die vorher unüberwindbar waren, wurden mir persönlich zu leicht aus der Welt geschafft. Sicher die Geschichte ist an sich wirklich schlüssig, aber es verläuft mir zu gradlinig zu steril. Ich hätte mir da noch so viel mehr gewünscht, die Geschichte hat so viel Potenzial für mehr. Lykos ist in diesem Teil auch ein ganz anderer Mensch als im letzten. Das wird aufgeklärt, warum das so ist, aber die Lösung ist zu einfach. Im Gegensatz zu den ersten Teilen waren Lykos und Ari jetzt ein typisches schmachtendes Liebespaar, an sich ganz süß, aber mir war es etwas zu viel. 

Als dann plötzlich der "von Hagen" auftaucht um Neuwald zu erobern fand ich von Anfang an seine Herkunft verdächtig. Das Buch war im Gegensatz zu den letzten Teilen etwas vorhersehbar. Ich hab wohl einfach nicht damit gerechnet, dass es so endet. Mir kam es wohl einfach zu plötzlich. 

Meine Heldin aus dem Buch ist auf jeden Fall Magarita die Mutter von Artemis. Sie ist mega cool und hat Feuer unterm Hintern. Sie treibt Neuwald voran und ändert so machen sturen Jäger und Wölf mit ihrer Art. Artemis Großvater ist vom mürrischen alten Mann zum lieben Großvater geworden. Ich mag ihn einfach total. Artemis und Lykos Rollen diesem Buch gefallen mir dagegen nicht. 

Trotz allen kann ich das Buch empfehlen, denn die Kritikpunkte sind halt mein persönlicher Geschmack. Anderen Lesern kann das hier ganz anders gehen. 



Ihr kennt die Reihe noch nicht und seid neugierig? Hier gibt alle Rezensionen von mir


Interview mit Natalie Luca

1. Wie bist auf die Idee zur „Zauberbann Saga“ gekommen?

Den Wiener Stadtteil, der mich zu „Neuwald“ inspiriert hat, gibt es wirklich. Ich mag ihn sehr und fand immer schon, dass er der perfekte Schauplatz für eine märchenhafte und geheimnisvolle Geschichte wäre. 

2. Wie lange sitzt du an einem Buch?

Das ist unterschiedlich. Meistens ein paar Monate. 

3. Machst du das coole Design deiner Buchcover selber?

Für die Bücher, die im Selbstverlag erscheinen, schon. 

4. Ich dachte zuerst, dass es vier Bücher werden (weil Frühlingsmond, Sommermond, Herbstmond, Schneemond), aber jetzt hast du schon fünf Bücher herausgebracht. Wie viele Monde wird es noch für uns geben?

„Wintermond“ ist der fünfte und letzte Teil. Es wird aber im April 2019 ein Spin-Off zur „Zauberbann-Saga“ erscheinen, das auch in Neuwald spielt. 

5. Wer ist dein Liebster Charakter aus der Zauberbann Reihe?

Oh, das ist schwer. Ich mag Ari und Lykos, und Wilhelm ist mir auch sehr ans Herz gewachsen. 

6. Warum ausgerechnet Werwölfe? Was fasziniert dich an ihnen?

Werwölfe werden oft als blutrünstige Bestien dargestellt. Ich wollte eine Geschichte schreiben, in der sie ganz normale Menschen sind. Na ja, mehr oder weniger ganz normale Menschen 😉 

7. Hörst du Musik beim Schreiben? Wenn ja welche und wie inspiriert sie dich?

Nein, das lenkt mich bloß ab. Ich mag Ruhe beim Schreiben. 

8. Trifft man dich auf Buchmessen?

Nein, bisher nicht. 

9. Welche Bücher liest du eigentlich am liebsten? Was findet man so in deinem Regal?

Bunt gemischt, je nach Lust und Laune. Ich lese auch gern Jugendfantasy, aber auch mal Biografien oder Sachbücher.

10. Was möchtest du gerne deinen Lesern sagen?

Ich möchte mich für eure Treue bedanken und dafür, dass ich auch weiterhin Geschichten für euch schreiben darf!


Danke an Natalie Luca für das Besprechungsexemplar und das Interview :-) 


Dienstag, 5. Februar 2019

\\Fantasy// The Belles - Schönheit regiert, Band 1

Werbung / Jugendbuch / Fantasy / Reihe


Details


Titel: The Belles - Schönheit regiert!
Reihe: Band 1
Autor: Dhonielle Clayton

Verlag: Planet! (Thienemann-Esslinger Verlag)
Seiten: 512
Erschienen: 11.02.2019

Hardcover: 19,00€

Inhalt

Glitzernd, glanzvoll, grausam – willkommen in der Welt der Belles!

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …

Bewertung


Zur Geschichte

Im Königreich von Orleans wurden die Menschen vom Himmel aus Neid verflucht. Alle Menschen werden mit grauer Haut, roten Augen und Strohhaaren geboren. Nur die Belles, die von der Göttin der Schönheit in die Welt geschickt wurden, können den Menschen Schönheit verleihen.

Die Belles werden bei einer Veranstaltung die sich "Beautè Carnaval" nennt vorgestellt und die Königin entscheidet sich für eine von ihnen als ihre persönliche Belle. Die 16 Jährige Camelia wünscht sich nichts sehnlicher als die Favoritin zu werden und gibt dabei alles um aufzufallen. Doch schon bald spüren die Belles und auch Camelia, das etwas nicht stimmt. Die Welt ist doch ganz anders als ihnen immer gesagt wurde und als die Königin Carmelia um etwas schier unmögliches bittet muss sie sich entscheiden...

------------------------------

Dieses Buch glänzt mit allen Facetten. Zuerst blendet es mit seinem magischen Cover, das die Geschichte der Belles sehr gut wiedergibt - die Verbundenheit zu den Blumen und der Schönheit allgemein. Ein wahrer Eyecatcher der einen nicht an diesem Buch vorbeigehen lässt ohne einen zweiten Blick darauf zu werfen. Als Fantasyfan wird man dann spätestens vom Klappentext angezogen und ist somit den Belles verfallen.

Zum Aufbau

Die Autorin hat viel daran gesetzt, das jede Szene Detailgetreu im Kopf des Lesers abläuft. Sie geht dabei nicht nur auf Kleinigkeiten ein, sondern beschreibt alles sehr ausschweifend. Manchmal war es richtig anstrengend alle Details zu verarbeiten und sich die überladene Szene vorzustellen. Gerade zu Beginn des Buches fühlte ich mich durch den ganzen Glanz erschlagen und konnte mich erstmal nicht auf die Geschichte konzentrieren. Da es sich um Fantasy handelt, fließen auch viele Dinge mit ein, die sich die Autorin ausgedacht hat, diese kommen dann zu der Blumig glitzernden Umgebung dazu und verwirren einen manchmal sehr stark. Doch spätestens nach dem ersten drittel hat man sich an die ausschweifenden Beschreibungen gewöhnt und kennt sich bestens im Schloss aus. Trotzdem denke ich, das viele Beschreibungen nicht unbedingt miteinfließen hätten müssen, da sie für den Verlauf nicht wichtig sind, andererseits wird einem somit auch bewusst, wie sehr die Gesellschaft in Orleans dem perfektem Aussehen verfallen ist.

Die Protagonistin

Camelia hat einen ausgewogenen, natürlichen Charakter, doch sie ist manchmal sehr impulsiv und hat ein großes Problem sich an Regeln zu halten. Vorlaut ist sie dabei aber nie. Zu ihren Schwestern, den anderen Belles, pflegt sie ein sehr inniges Verhältnis, vor allem zu Ambra, dennoch neigt sie zu einem Konkurrenzdenken wenn sie ein klares Ziel vor Augen hat. Sie ist sehr ehrgeizig und liebevoll. Meiner Meinung nach hinterfragt sie allerdings zu wenig.

Handlung

Die Geschichte hat mich, wenn man von den erdrückenden Beschreibungen absieht, wirklich in seinen Bann gezogen. Trotz der 512 Seiten habe ich das Buch in vier Tagen ausgelesen und war begeistert, schockiert und gefesselt. In der Welt der Belles wird nicht nur mit dem Wunsch nach dem idealen Aussehen klar das alles sehr Oberflächlich abläuft. Die ein oder andere Person spielt ihr eigenes Spiel und ist dabei sogar bereit über Leichen zu gehen. Macht spielt eine große Rolle!

"Wer will schon Liebe, wenn er mächtig sein kann?" (S.65)

Liebe ist das nächste Stichwort, denn wer hier eine große Lovestory erwartet wird enttäuscht. Der Romantische Part läuft eher im Hintergrund und wächst nur zu einem zarten Pflänzchen heran, weiteres passiert nicht. Der Handlung hat das allerdings nichts abgetan denn es bleibt viel Platz für Spekulationen. Im gesamten Verlauf durchläuft der Leser mehrere Stationen aus Spannung, misstrauen, Fassungslosigkeit, Neid und der bloßen Gier nach Macht und Schönheit. Ein durchweg greifbarer Faden mit einer gelungenen, gut ausgearbeiteten Story.

---------------------

Die Autorin wollte mit ihrer Geschichte auch auf unsere Gesellschaft ansprechen, denn auch bei uns wird viel vom Alltag mit dem perfekten Aussehen verbunden und man wird regelrecht in eine Schiene gedrückt, auf der man entweder mitfährt und dazugehört, oder als Außenseiter mit weniger Wert abgestempelt wird. Beides ist mir selbst schon untergekommen, deshalb hat mich ihr Gedanke hinter der Geschichte der Belles sehr angesprochen.

Fazit

Alles in einem hat mir dieser erste Band sehr gut gefallen. Ich werde auf jedenfall weiterlesen um zu erfahren was wirklich hinter der scheinbar glänzenden Welt der Belles steckt.



Das Leseexemplar wurde mir kostenfrei vom Verlag und Netzwerk-Agentur-Bookmark zur Rezension gestellt.