Sonntag, 23. September 2018

\\Aktion// Königskinder - Tag

Grafik: Ina's little Bakery
Die liebe Ina hat den Königskinder - Tag ins leben gerufen, weil wir um diese Zeit eigentlich ein neues Programm vom Königskinder Verlag bekommen würden. Doch leider gibt es dieses Imprint des Carlsen Verlags nicht mehr. Doch deshalb müssen die tollen Geschichten dieses Verlags nicht in Vergessenheit geraten! Ina ruft auf....

Insgesamt habe ich mir 10 Fragen überlegt und hoffe natürlich das ihr Lust habt, diese in einem Beitrag auf Eurem Blog oder auch auf Eurem Instagramkanal, bei Facebook, Youtube oder Twitter zu beantworten :)
Das Foto dürft ihr gerne für Euren Beitrag nutzen. Wenn ihr mögt, dann benutzt beim Posten in den Social Medias gerne den #KönigskinderTAG
Ausschnitt aus "Ina's little Bakery" 

Da bin ich dabei.

 1. Welches war das erste Königskind, das du gelesen hast?

Das weiß ich noch sehr genau. Mein erstes KöKi war "Eine Geschichte der Zitrone". Dieser Titel war so seltsam, das ich mir das Buch genauer anschauen wollte. Gefunden hatte ich somit eine Herzergreifende Story mit Taschentucheffekt. --> Hier geht es zur Rezi

Moment, da fällt mir ein das stimmt nicht. "Alles was ich sehe" war mein erstes KÖKI, das hatte ich nur vergessen, da ich es leider nur als Ebook habe! Hier geht es zu Rezi

2. Welches Königskind ist dein Liebstes?

Ich glaube bei "Foster vergessen" wurde mir am meisten das Herz gebrochen. Die Geschichte ist so unfassbar traurig und Mut machend zugleich, das sie einfach gelesen werden muss. ---> Hier geht es zum Buch.

3. Welches Königskind hat dir gar nicht gefallen?

GAR NICHT gefallen hat mir bisher noch keins von den KÖKI.

4. Welches Königskind gefällt dir optisch am besten?

"Der 13 Stuhl". Dieses Cover hat etwas mysteriöses, deshalb musste ich es kaufen! Es hat mich angezogen und überredet, allerdings teilt es sich einen Platz mit "Barney Kettles bewegte Bilder", denn dieses Cover ist auch super!

5. Welches Königskind hat dich am meisten überrascht?

"Der Gesang der Nachtigall

6. Hast du ein Königskinder-Programm, das dir am besten gefallen hat?

Ich weiß gerade nicht mehr welche es alle gab O.o sorry

7. Dein ultimativer Königskinder-Geheimtipp?

"Der Gesang der Nachtigall" war für mich ein unerwartet gutes Buch! Es ging so krass in eine andere bessere Richtung als ich erwartet hatte. Muss man lesen! Nein wartet! Der nächstferne Ort war der Hammer und so wahninnig berührend! Ich kann mich nicht entschieden!

 8. Welches Königskind möchtest du unbedingt noch lesen?

"Annähernd Alex"
"Der Koffer"
"Sophie soundso"

 9. Welches Königskind hat dich am meisten berührt?

"Der nächstferne Ort"

10. Was schätzt ihr an den Königskindern besonders?

Ich finde erstmal das Format total schön. Die meisten Bücher sind eher klein und immer als HC. Viele haben ein Lesebändchen, das mag ich sehr. Die Cover sind etwas unscheinbar und machen einen Neugierig. Ich finde das die Geschichten hinter den Buchdeckeln immer sehr ergreifend sind und dem Leser eine Menge zum Nachdenken geben. Geschichten für das Herz = Königskinder!

Wie sehen eure Antworten aus? Lasst mir doch die Links in den Kommentaren da.


Freitag, 21. September 2018

Bloggerparade #20yearsofmagicde - Harry Potter und ich bleibe bis Mitternacht auf, um mir den neuen Teil liefern zu lassen!

Wie Harry Potter mein Herz gewann 

"Harry Potter und die Kammer des Schreckens"
Das erste Mal hörte ich von diesem Buch bei einer Buchvorstellung in der achten Klasse. Das war im Herbst 2000. Damals hatte ich nicht unendlich viel Auswahl an Büchern zuhause. Wirklich viel habe ich aber auch nicht gelesen. Leider gab es bei uns keine Bücherei, wo man sich Bücher hätte ausliehen können. Das ist das Los des Landlebens in den nordhessischen Provinz.

Umso mehr regte diese Buchvorstellung mein Interesse an und ich wünschte mir den ersten Harry Potter Teil von meiner Oma zu Weihnachten - den ich auch bekam. Damit war der Bann gebrochen und jedes Jahr zu meinen Geburtstag schenkte mir die Oma einen neuen Band. Ich weiß noch heute wie aufgeregt ich auf jeden neuen Teil gefiebert habe. 

Einmal kam ein Band sogar pünktlich um Mitternacht, frisch zum Erscheinungsdatum per Sonderpost geliefert. Die Worte des Postboten: "Mein ganzer Wagen ist voll davon!" Wirklich erstaunlich, wie viele genau wie ich, es kaum abwarten konnten das neue Buch zu lesen. Später habe ich mir auch die englischen Ausgaben bestellt um wirklich eine der ersten zu sein, die den neuen Harry Potter gelesen haben. 

Durch Harry Potter kam ich auch zu anderen Büchern, da waren Charlie Bone, die Twilight-Saga und viele andere. Von daher kann ich von mir aus sagen - Harry Potter macht Jugendliche (Kinder) zu Lesern. Später werde ich die Reihe auch meinem Sohn zum Lesen anbieten. Wenn er vielleicht so 10 Jahre alt ist. Früher können die Kleinen doch nichts damit anfangen, weil Harry Potter auch teilweise sehr gruselig und dunkel ist. Gerade die letzten Teile sind überhaupt nichts für Kinder. Aber man kann ihnen schon vorher gut aus der Welt von Harry Potter erzählen, denn welches Kind möchte nicht gerne zaubern können? Außerdem, wie soll ich sonst all den Merchandise in der Wohnung erklären?

Merch überall XD

Wie wir mit Harry Potter erwachsen wurden

Aber nicht nur ich war damals dem Zauber erlegen, so mochten auch meine besten Freunde ebenfalls Harry Potter total. Das ist bis heute so. Wir sind älter geworden, aber unsere Leidenschaft ist die gleiche geblieben.

 Die Leidenschaft geht soweit, dass wir am 30. Geburtstag meiner Freundin Franni in London die Universal Studios besucht haben. Ich glaube wenn man die gleichen Interessen hat, hält eine Freundschaft ewig. Und es war wirklich schön all die tollen Sachen zusammen mit ihnen zu erleben. 


Harry Potter - Eine Reihe die man gelesen haben muss?!!


Ich finde es komisch, wenn jemand noch nicht Harry Potter gelesen hat, weil er für mich einfach zur literarischen Kultur dazugehört, ebenso wie ein Klassiker. Nur im Gegensatz zum Klassiker kann jeder Harry Potter verstehen, weil er zeitgemäß geschrieben ist. Letztendlich ist es aber jedem sich selbst überlassen und nicht jeder mag das gleiche. 


Nach 20 Jahren ist eine neue Edition der Harry Potter Bücher erschienen (die Schmuckausgaben, Taschenbücher und Erwachsenenausgaben nicht mitgerechnet) 

Schauen wir uns mal Band 1 an. Der unterscheidet sich durch einen neuen Einband mit mehr Illustrationen auf dem Buchcover vorne und hinten. Außerdem glänzt der Schriftzug "Harry Potter" golden statt wie in der ersten Edition gelb. Auch die Schriftart unterscheidet sich, bei beiden. Da hätte ich den klassischen Schriftzug, wie er auch in den Filmen gezeigt wird, bevorzugt (ist halt Gewohnheit)



Harry und Hermine sehen etwas anders aus (mopsiger wie ich finde). Die Köpfe sind recht rundlich, außer der von Ron, der sieht normal aus. Die Rückseite dieses Einbandes ist besonders detailreich und gelungen. Sogar der Preis und der Strichcode sind schön in das Artwork mit eingebunden. 


Das Buch ist sehr viel dünner. Aber die Seitenanzahl ist eindeutig die gleiche. Die Seiten der ersten Edition sind dicker als die der neuen. Ich bin gespannt, ob die neuen Seiten vielleicht weniger nachdunkeln. Letztendlich haben aber beide das gleiche Lesevergnügen. 

So und jetzt entschuldigt mich ich muss nochmal in die Winkelgasse, Bücher bei Flourish und Blotts kaufen. Bye bye.

#20yearsofmagicde


 Erzähle von Deinen persönlichen Erfahrungen und mach bei der Blogparade mit.
https://www.carlsen-harrypotter.de/blog/blogparade-harry-potter-und-die-magie-des-lesens

Donnerstag, 20. September 2018

//Rezension// Eines Tages in der Provence

Eine einfache Geschichte aus einem kleinen Dörfchen in der Provence und doch so ergreifend, dass man mitfiebert. Über einen alten Baum und über die Personen die um ihn herum leben. Warum es nicht immer gut ist Dinge einfach hinzunehmen lest ihr in "Eines Tages in der Provence" 

 Details

Titel: Eines Tages in der Provence
Autor: Karine Lambert
Erschienen: 10.09.2018
Verlag: Diana
Genre: Roman
Seiten: 208
Preis HC-Buch: 18,00€
E-Book: 13,99€






Meine Zusammenfassung: 

Ein kleines Dörfchen mitten in der Provence ist in Aufruhr. Ein Zettel wurde an die wunderschöne alte Platane auf dem Marktplatz gehängt : "Dieser Baum wird am 21.03. gefällt" 

Doch es regt sich Widerstand gegen die Anordnung des Bürgermeisters. Der kleine Clement, die Schwestern Adeline und Violette, die Bar Besitzerin Suzanne, die hübsche Fanny und der Artischockenhändler Manu gründen eine Allianz zur Rettung des Baumes. Jeden verbindet mit dem alten Baum eine besondere Beziehung und sie können und wollen sich den Marktplatz nicht ohne ihn vorstellen. Auch der Gemeindemitarbeiter Francois ringt mit sich, den eigentlich mag er den Baum, aber der Anordnung des Bürgermeisters ist Folge zu leisten - oder?

Derweil beobachtet die Platane ihre Aktionen still und leise und hofft auf ihre Rettung, denn sie will noch nicht sterben. 

Meine Bewertung:

Der ganze Roman ist in Abschnitte aufgebaut die, die Geschichte aus den einzelnen Perspektiven von Clement und Co betrachten. Sogar die Platane erzählt aus ihrer Sicht - was ich sehr cool finde, weil man sich ja öfter überlegt, was so ein Baum denkt. Die Abschnitte der Platane sind passenderweise mit einem Baum gekennzeichnet, alle anderen mit den Vor-und Nachnamen der jeweiligen Personen. So kommt man nicht durcheinander und kann das Geschehen gut nachvollziehen.

Die Geschichte rund um die Platane ist eigentlich nichts besonders und doch rührt sie zu Herzen, weil es hier nicht nur um den Baum geht, sondern auch um die Menschen, die um ihn herum leben. Manche wachsen im Laufe des Buches sogar über sich hinaus, wagen Dinge, die sonst nicht gewagt hätten, nur um den Baum zu retten. Das glaub ich, ist der ganze Kern, den das Buch vermitteln soll. Nicht immer sind Veränderungen gut und wenn jemanden oder etwas Ungerechtigkeit widerfährt, lohnt es sich seine Komfortzone zu verlassen und dafür zu kämpfen. Man fiebert regelrecht mit den Hauptpersonen mit, dass sie es schaffen den Baum zu retten.

Auch wenn es ein sehr schönes Hardcoverbuch mit Lesebändchen ist, finde ich 18€ zu viel für die paar Seiten. Daher bekommt es einen Stern Abzug. Ansonsten habe ich es sehr gerne gelesen und ich finde es eignet sich hervorragend als Geschenk für einen Buchliebhaber.





Danke an Diana Verlag für das Besprechungsexemplar



Alte Bäume vor dem Rathaus in Freiburg - wirklich wunderschöne Schattenspender. 

Mittwoch, 19. September 2018

\\Rezension// Götterfunke - Verlasse mich nicht, Band 3

[[Jugendbuch]]


Inhalt

Ein Verräter hat sich unter die Götter in Monterey gemischt und bald weiß niemand mehr, wer Freund oder Feind ist. Agrios ist jedes Mittel recht, um in den Besitz des Ehrenstabs zu kommen und seine Macht im Olymp zu besiegeln. Nur gemeinsam können Jess und Cayden dem Kampf der Götter ein Ende machen. Doch Jess ist noch nicht bereit, Cayden zu verzeihen. Aber ist sie deshalb bereit, ihn zu opfern?

Bewertung

Das große Finale der Götterreihe ist nah. Kaum hat Prometeus seinen Sehnlichsten Wunsch erfüllt bekommen, scheint er ihn auch schon zu bereuen, zumindest zum Teil, denn als Mensch kann man eben schnell sterben. Im dritten Band werden wir als Leser direkt in die Aktion geschmissen, denn der zweite Band hörte da ja schließlich auch auf. Mir fiel der Einstig dabei etwas schwer, da ich Band 2 vor einiger Zeit gelesen hatte. Ich hätte mir einen kurzen Rückblick gewünscht. Nach ein paar Seiten kam ich aber wieder gut hinein. 

Auf der Erde bricht mittlerweile ein gewaltiges Chaos aus, da Agrios den Ehrenstab sucht. Niemand außer Athene weiß, das Jess diesen versteckt hält. Jess mag diese Belastung überhaupt nicht und würde Zeus seine Angelegenheiten lieber selbst regeln lassen, doch ein Verräter scheint sich unter Zeus engstem Kreis zu verstecken. 

Es ist schon etwas seltsam, das die Welt gerade unterzugehen droht und Jess sich trotzdem mehr um ihre Liebelei mit Cayden zu scheren scheint. Sie könnte sich auch einfach mal zusammenreißen und sich um das wichtige kümmern, doch immer wieder verfällt sie in ihre Teeniedepression. Das wurde mir auf dauer echt zu viel. Das Buch lag also einige Zeit an der Seite und ich habe währenddessen 3 andere gelesen. 

Doch gegen Ende wurde das Buch dann doch interessant und versprach das was die Vorgänger auch hatten. Aktion. Naja zumindest ein bisschen, denn der Finale Kampf war dann doch sehr kurz, hat mir aber dennoch gefallen da ich mit diesem Verräter erst gar nicht gerechnet hatte. Der Epilog hat mich sehr zufrieden dagelassen. Man konnte sich mit gutem Gewissen von den Protagonisten verabschieden ohne einen weiteren Verlauf zu vermissen. Ich fand den dritten Band insgesamt etwas langwierig und manchmal echt anstrengend. Ich habe ihn wohl nur deshalb weitergelesen, da ich die Vorgänger gut fand, das Ende lohnt sich aber zu lesen, da es sehr passend ist und einen würdigen Abschluss der Reihe gibt.

Weitere Titel der Reihe




Dienstag, 18. September 2018

\\Rezension// Im Jenseits der Menschlichkeit

[Biografie]


Inhalt

Ich, der unterzeichnende Dr. Miklós Nyiszli, bin Arzt und ehemaliger Häftling des Konzentrationslagers Auschwitz; ich war beschäftigt im Krematorium und an den Scheiterhaufen, wo das Feuer Millionen Körper von Vätern, Müttern und Kindern verzehrte.Ich erkläre als unmittelbarer Zeuge, daß ich meinen Bericht über diese finstere Zeit der Menschheitwsgeschichte nach der Wirklichkeit, ohne Übertreibung und ohne zu beschönigen, niedergeschrieben habe.Als Arzt beim Auschwitzer Krematorium angestellt, formulierte ich ungezählte ärztliche und gerichtsmedizinische Protokolle über Sektionen von Leichen; ich unterschrieb sie eigenhändig mit der mir eintätowierten Häftllingsnummer. Anschließend wurden diese Dokumente von dem mir vorgesetzten SS-Arzt Dr. Mengele signiert und gelangten mit der Post an folgende Adresse: »Institut für Anthropologie, menschliche Erblehre und Eugenik, Berlin-Dahlem« – also an eines der bekanntesten medizinischen Institute der Welt. Es ist sehr wahrscheinlich, daß man die Protokolle noch heute im Archiv dieses Institutes vorfinden kann.Nagyvàrad, im März 1946

Dr. Miklós Nyiszli

Bewertung

Einen passenderen Titel hätte sich der Autor Miklòs Nyiszli nicht aussuchen können. Jedem ist halbwegs klar wie grauenvoll und unmenschlich viele deutsche im zweiten Weltkrieg gehandelt haben. Gerade der Umgang in den KZ kann kaum noch an Grausamkeit übertroffen werden.
Ich habe bereits das ein oder andere Buch von Überlebenden aus KZ und der Kriegszeit gelesen, doch "Im Jenseits der Menschlichkeit" zeigt nochmal genau, was im inneren dieser "Arbeitslager" vor sich ging. Die Experimente mit Menschen ob lebend oder Tot, nur um den "perfekten Arier" zu erschaffen, oder um "schlechte Rassen" auszurotten.
"Dr. Mengele befiehlt die schnellere Methode, das Kochen....."
"Die Leiche wird einfach solange im Wasser gekocht,bis sich die Fleischteile leicht von den Knochen lösen lassen. ......."
"Die Polen sind vor Entsetzen wie gelähmt, seit sie wissen, was sie gegessen haben......" (Seiten 128/129)

 Einfach nur Wahnsinn! Ich kann da keine richtigen Worte für finden. Beim lesen dieses Titels wurde ich förmlich mitgesogen und kam aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. In der heutigen Zeit kann man sich nicht vorstellen wie Menschen so sein können, und das obwohl selbst heute furchtbare Dinge geschehen. Der Autor schreibt seine Geschichte sehr trocken, ohne große Emotionen. Das macht deutlich spürbar, wie sehr ihm die schrecklichen Erlebnisse zugesetzt haben. Hier wird nicht drumherum geschrieben, sondern alles genau auf den Punkt gebracht. Jede Grausamkeit die er mit ansehen musste schildert er genaustens und erklärt dabei seine Gefühle und die der anderen, die sich unter anderem mit Alkohol Gefühlstaub machen wollten. Immer wieder wird klar, das der Tot in dieser Zeit eher eine Erlösung war, als das überleben im KZ, doch er wollte überleben, um den Menschen außerhalb der KZ mitzuteilen, was hinter dem Draht und den Mauern wirklich geschieht, und das ist ihm gelungen.



Ähnliche Titel bei uns