Montag, 20. Mai 2019

//Rezension// Ratgeber - Schluss. Mit. Plastik - Was du konkret tun kannst, um den Wahnsinn zu stoppen


Werbung/ Rezension/Livestyle
In diesem Buch wird ein wichtiges aktuelles Thema behandelt. Die Reduktion von Plastikmüll ist ein großes Thema dieser Tage. In diesem Buch gibt es hilfreiche Tipps zur Reduktion im eigenen Umfeld.

Details

Titel: Schluss. Mit. Plastik - Was du konkret tun kannst, um den Wahnsinn zu stoppen
Autor: Martin Dorey
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 13.03.2019
Genre: Sachbuch / Ratgeber / Livestyle
Seiten: 161
Preis Taschenbuch: 9,99€



Meine Zusammenfassung:

In diesem Buch wird aufgeräumt, nachgedacht und umstrukturiert. Braucht man wirklich alles aus Plastik oder gibt es sinnvolle Alternativen? Was passiert mit dem Microplastik, dass ins Abwasser gelangt? Wie groß ist eigentlich die Plastikverschmutzung im Meer?

Früher war Plastik oder auch Kunststoff eine Revolution. Es war leichter und günstiger als alle anderen Stoffe zuvor. Doch in der heutigen Zeit gibt es ein Umdenken. Die Menschen wollen wieder mehr zu natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen, die vor allem leichter von der Umwelt abzubauen sind. In diesem Buch gibt es einfache Tipps, wie man im Alltag seinen Plastikmüll schrittweise reduzieren kann und somit einen ersten Beitrag für eine saubere Umwelt leistet. Das reicht von der Zahnbüste aus Holz, Wattestäbchen mit Papiergriff bis zu Streichhölzern statt Feuerzeug. 

Meine Bewertung:

Ein nützliches kleines Buch, was man schnell und einfach durchlesen kann. Viele Tipps kannte ich schon, aber ich fand es schön sie trotzdem nochmal in diesem Buch vorzufinden. Man könnte es als kleines Kompendium für den Umweltschutz sehen. Jeder Haushalt sollte so ein Buch haben. Falls einem nicht einfällt, wo man noch Plastikmüll einsparen kann, liefert dieses Buch die Antwort und auch gleich ein paar Tipps für Sofortmaßnahmen und für längerfristige Einsparungen. 

Es gibt viele gute Anregungen und ein paar Hintergrundinfos zum Plastik sind auch dabei. Die Absätze sind sehr kurz und man kann es daher bequem lesen. Falls man nicht gerade die Muse hat alles zu lesen, kann man das Buch auch mal eine Woche liegen lassen und man kommt trotzdem schnell in das Thema wieder rein. Daher ist es auch praktisch, wenn man mal wieder etwas nachlesen zu einem Thema möchte. Es ist einfach geschrieben und kein wissenschaftlich kompliziertes Buch. Einzig allein das Cover wirkt etwas unspektakulär, aber davon sollte man sich nicht täuschen lassen, der Inhalt zählt ja. Gut hätte ich es gefunden, wenn das Buch auf recycelten Papier gedruckt wäre. Das würde gut zur Thematik der Einsparung passen. 

Ich finde es außerordentlich wichtig das man sich mit dem Thema beschäftigt und kann daher nur das Buch empfehlen.  








Danke an den Heyne Verlag für das Besprechungsexemplar

Dienstag, 14. Mai 2019

|| Märchenbuch || 50 Grimms Märchen

|| Werbung | Rezensionsexemplar | Märchen | Kinder | Gebrüder Grimm | Kindheit ||



Details


Titel: 50 Grimms Märchen
Autoren: Brüder Grimm
Verlag: Nelson (by Carlsen)

Erschienen: 28.07.2017
Genre: Märchen | Kinder
Seiten: 512
Softcover: 9,99€

Klappentext


Die bekannten und beliebten Märchen der Gebrüder Grimm neu nacherzählt in moderner und kindgerechter Sprache. Jedes Märchen ansprechend und üppig illustriert.

Bewertung


Mit Märchen ist wohl jedes Kind groß geworden. Ich liebe diese Geschichten sehr. Ob es sich dabei nun um die Klassischen Märchen, Adaptionen oder Disney Verfilmungen handelt ist egal, Märchen machen das Leben bunter. Sie sprechen die Fantasie an und laden zum träumen ein. Durch Zufall bin ich auf diesen tollen Sammelband der Grimm Märchen gestoßen. Das schöne daran ist die wahnsinnig tolle Gestaltung sowohl innen wie auch außen. Mehrere Künstler haben bei diesem dicken Buch geholfen, jede Seite zu einem Kunstwerk werden zu lassen. Nicht eine einzigste Seite ist ohne eine schöne Illustration. Die Schrift ist sehr groß gehalten, so können größere Kinder auch gut selbst durch die Seiten lesen und sich an den Märchen erfreuen. 

Das tolle sind aber nicht nur die schönen Bilder, sondern auch die Inhaltsangabe. Die Märchen sind in verschiedene Bereiche unterteilt, so dass jeder das für sich perfekte Märchen auf Anhieb findet.

Es gibt die Bereiche:
-Verwünschungen und Verwandlungen
-Tapfere Jungen, Mutige Mädchen
- Das kleine Volk
- Böse Hexen
- Sie lebten glücklich und zufrieden
Nach der Inhaltsangabe befindet sich auch eine kurze Beschreibung der Gebrüder Grimm. So können die Kinder die Märchenerzähler etwas besser kennen lernen und sehen, wie alt die Märchen schon sind und wie lange sie dennoch erzählt werden. Es gibt neben den sehr bekannten Märchen wie zum Beispiel "Der Froschkönig" und "Dornröschen" auch die dem ein oder anderen etwas unbekannteren Märchen wie "Das Erdmännchen" und "Fundevogel". Vielleicht befindet sich unter den unbekannteren ja euer neues Lieblingsmärchen? 

Ich finde dieses Buch gehört definitiv in jedes Kinderzimmer und eignet sich prima für das Abendliche Vorlesen. Aus dieser Reihe gibt es auch noch etliche andere Geschichtensammlungen, die genauso toll Illustriert sind wie zum Beispiel "10- Minuten Geschichten" oder "100 Geschichten Klassiker". Die Welt der Märchen ist unsterblich und lässt der Fantasie genug Raum sich auszubreiten, genau das Richtige für die kurze Kindheit die einem bleibt. In meinen Augen das perfekte Kinderbuch.




Montag, 13. Mai 2019

|| Märchen || Die Schönste im ganzen Land (Disney Villains)

|| Werbung | Selbst gekauft | Disney | Kinder- & Jugendbuch | Schneewittchen | Märchen ||


Details


Titel: Die Schönste im ganzen Land
Autor: Disney & Serena Valentino
Verlag: Carlsen

Erschienen: 22.03.2019
Genre: Märchen
Seiten: 272
Hardcover: 12,00€

Klappentext 


Das Märchen von Schneewittchen und ihrer bösen Stiefmutter ist weltbekannt. Nicht bekannt ist hingegen, warum die Königin in ihrem Wesen so böse geworden war. Immer schon gab es viele Vermutungen: weil sie die Schönheit der Stieftochter nicht ertrug. Oder weil sie eifersüchtig auf die verstorbene, erste Frau des Königs war? In diesem Märchen werden erstmals die wahren Gründe erzählt...

Bewertung


Jeder kennt das Märchen Schneewittchen, doch habt ihr euch nicht auch schon mal gefragt, warum die böse Stiefmutter dem Schneewittchen den Tod wünscht? Und warum hat ihr Vater so ein Monster überhaupt zur Frau genommen? Mit genau diesen Fragen beschäftigt sich dieses Buch. 

Bereits mit dem wunderschönen Cover hatte mich als Disney Fan alles angeschrien, dieses Buch zu kaufen. Die Gestaltung ist wirklich toll und ein wahrer Blickfang. Das tolle daran ist, das jedes dieser "Disney Villains" Geschichten ein ähnliches Cover hat, so sehen sie zusammen noch besser aus. Wirklich tolle Umsetzung. Doch nicht nur das äußere hat mich überzeugt. Ich fand die Geschichte der Bösen Königin so unfassbar fesselnd und tiefgründig, das ich sie sogar ins Herz geschlossen habe. Eigentlich wissen wir aus dem Film nicht wirklich viel von der Königin, doch in diesem Buch wird ihre ganze Geschichte vor der jagt auf das Schneewittchen erzählt. Ich muss sagen, dass die Umsetzung super schlüssig und überzeugend geschrieben wurde. Ich hatte keine Sekunde das Gefühl, das etwas nicht ganz passend war. Es kommen eine Menge Gefühle der Protagonisten rüber und auch die starke Unsicherheit und der Verlust der Königin fassen mitten ins Herz. Wie in allen Disney Filmen, so siegt auch hier, trotz der starken Missgunst und Trauer der Königin, die Liebe. 

Obwohl wir das Ende ja bereits kennen, wurde ich überrascht und konnte das Buch zufrieden aus der Hand legen. Ich fand diesen Start in die "Villains" Reihe sehr stark und freue mich wahnsinnig auf die weiteren Teile.

Zum Schreibstil kann ich nur sagen, das er sehr einfach gehalten wurde. Die Schrift ist sehr groß, woran man merkt, das es wohl eigentlich für Kinder gedacht ist, aber das hält einen Disney Fan nicht vom lesen ab. Was mir auch gut gefallen hat war, das die Königin immer nur mit "Königin" oder "Die Königin...." beschrieben wurde. Es ist kein Name gefallen, da er im Film ja auch nicht genannt wurde, beim Prinzen genau dasselbe, das hat mir richtig gut gefallen, auch wenn es beim lesen erst etwas seltsam war.

Fazit: Ein MUST HAVE für alle Disney Fans!


Für alle die sich für dieses Buch entscheiden, die sollten sich auch "Die Grimm-Chroniken" anschauen, ich habe so viele tolle parallelen gesehen, das ich manchmal fast vergessen habe, das dies ein anderes Buch ist. 


Samstag, 11. Mai 2019

//Rezension// Roman -Herzklopfen zum Dessert - Diesmal für immer Teil 3

Werbung/ Rezension/Roman
Achtung Teil 3 einer Reihe. Vor einer Weile habe ich auf dem Blog Band 1 "Küsse zum Frühstück" vorgestellt. Hier geht´s jetzt mit Band 3 weiter. Avery ist diesmal die Heldin des Buches. Wie geht´s mit den "First Wifes" weiter? Lest es nach.



Details

Titel: Herzklopfen zum Dessert - Diesmal für immer Teil 3
Autor: Catherine Bybee
Übersetzt von: Stephanie von der Mark
Verlag: Montlake Romance
Erschienen: 23.04.2019
Genre: Roman / Liebesroman
Seiten: 350
Preis Taschenbuch: 9,99€




Meine Zusammenfassung:

Avery ist seit einem Überfall in New York traumatisiert. Sie hat nicht nur ihr ursprüngliches Gesicht verloren, sondern auch einen großen Teil ihres Selbstbewusstseins. Durch die Kampfsportart "Karv"versucht sie ihre verletzliche Seite auf Vordermann zu bringen, damit sie nie wieder wehrlos ist. In einer Bar wird Liam auf Avery aufmerksam und ist sofort von ihr fasziniert. 

Aber Liam hat es schwer Avery von sich zu überzeugen. Sie hatte noch nie eine Beziehung, die länger als eine Nacht dauerte und auch sonst möchte sie sich eigentlich nicht binden. 
Nach und nach gelingt es Liam das Herz von Avery zu erobern, aber dann holt sie wie so oft die Vergangenheit wieder ein. Wird Avery die dunklen Schatten der Vergangenheit hinter sich lassen und in Liam einen Mann fürs wahre Leben finden?

Meine Bewertung:

Dieser Band ist der dritte Teil einer Reihe. Ich habe Band 1 gelesen, aber Band 2 nicht. Da ist in der Zeit einiges passiert. So hat Trina einen neuen Mann gefunden und auch der Überfall von Avery passierte wohl auch in diesem Band. Mir hat es jetzt nicht besonders viel ausgemacht, dass ich das verpasst habe. Einen Vorgängerband sollte man allerdings gelesen haben, um wenigstens einen Teil der Protagonisten kennenzulernen. Man kann der Geschichte aber auch so gut folgen. Die Übersetzung ist ordentlich und der Schreibstil flüssig zu lesen. Liam ist mir etwas zu nett, aber ein paar mal geht´s schon zur Sache. Ihr wisst was ich meine. Aber liebestechnisch ist bei mir der "Funke der Leidenschaft" nicht so ganz übergesprungen. Es war immer etwas oberflächlich gehalten. 

Inhaltsmäßig ist die Story zu vorhersehbar. Einzig allein das Ende habe ich so nicht erwartet. Es ist etwas unspektakulär, aber an sich in Ordnung. Vielleicht wollte die Autorin hier mal was anderes ausprobieren. Das Buch ist ganz nett für eine leichte Unterhaltung. Ich würde sagen das Buch ist wie klassischer Liebesroman, gemischt mit einem Krimi und hat ein bisschen etwas von einer Serie fürs Fernsehen.




Danke an Stephanie von der Mark für das Besprechungsexemplar

Dienstag, 7. Mai 2019

|| Kinderbuch || Der kleine Waschbär WaschMichNicht

Werbung wegen Rezensionsexemplar | Kinderbuch | Waschbär 


Details


Titel: Der kleine Waschbär WaschMichNicht
Autorin: Britta Sabbag
Illustrationen: Igor Lange
Verlag: ArsEdition

Erschienen: 18.03.2019
Genre: Kinderbuch
Seiten: 32
Hardcover: 15,00€

Klappentext


"Ein richtiger Waschbär wäscht sich täglich und für sein Leben gern", sagt Mama Waschbär. Doch der kleine Waschbär Waschmichnicht will sich nicht waschen. Auch nicht im Fluss mit dem wunderbarsten klarsten Waschwasser der Welt. Streng genommen will er nicht mal in die Nähe von irgendeinem Wasser. Schwups!, da versteckt er sich lieber unter seinem Bett, im tiefen Matsch bei den Schweinen oder in einer der Mülltonnen hinterm Wald. Am Ende ist der kleine Waschbär so schmutzig, dass ihn sogar die Stinktiere für einen von sich halten! Aber das ist dem kleinen Waschbären dann doch nicht so recht ... vielleicht sollte er das mit dem Waschen doch einmal probieren? 

Bewertung


Dieses tolle Kinderbuch greift ein Thema auf, das bestimmt viele Eltern kennen. Das große Drama mit dem waschen! Auch wenn die Kids meistens gerne baden, so hört der Spaß spätestens beim waschen auf. Haare waschen, Gesicht eincremen und so weiter ist nicht der beliebteste Teil des Tages. Auch der kleine Waschbär "WaschMichNicht", wie seine Mama ihn liebevoll nennt, kann mit dem kühlem Nass so rein gar nichts anfangen. Das waschen findet er so schlimm, das er sich sogar selbst fragt, ob er überhaupt ein richtiger Waschbär ist, schließlich waschen die sich ja jeden Tag. 
Um der fiesen wascherei zu entfliehen, versteckt sich WaschMichNicht an den unmöglichsten Stellen wie zum Beispiel der Miste.

"Iiih, ganz schön stinkig hier!"

Das macht er eine ganze Weile, bis ihm ein anderes Tier begegnet und ihm etwas sagt, das den kleinen Waschbären dann zum überlegen bringt. Vielleicht ist Wasser doch gar nicht so schlecht?

Ein wirklich sehr schönes Kinderbuch. Die tollen Geschichten sind wir von Britta Sabbag ja bereits gewohnt, und auch der Waschbär macht da keine Ausnahme. Igor Lange schafft es passend zur Geschichte die Welt des kleinen Waschbären auf niedlichste Weise wiederzugeben. Nicht nur das zuhören, sondern auch das anschauen machen bei diesem Buch Spaß, und vielleicht überlegt sich der ein oder andere Zuhörer ja doch noch, ob Wasser eventuell nicht so schlimm ist? Wer weiß...

Fazit: Eine tolle, lehrreiche Geschichte, mit wahnsinnig detaillierten Illustrationen bei denen man selbst nach dem lesen noch eine Menge entdecken kann.


Ähnliche Titel

Das letzte Schaf - Ulrich Hub
Der Sternenmann - Max von Thun
Die kleine Hummel Bommel - Britta Sabbag & Maite Kelly
Komm mit raus, Entdeckermaus - Terenza Vostradovká
Mein Freund Button - Ross Antony & Sabine Zett



Montag, 6. Mai 2019

|| Jugendbuch || Elite - Die Welt gehört euch nicht

| Werbung Rezensionsexemplar | Leserunde | Jugendbuch | Feminismus | Vergewaltigung | Homophob 

Details


Titel: Elite - Die Welt gehört euch nicht
Autor: Brendan Kiely
Verlag: Bastei Luebbe

Erschienen: 29.04.2019
Genre: Jugendbuch | Roman
Seiten: 384
Paperback: 12,90€ 

Klappentext


James Baxter stammt aus bescheidenen Verhältnissen und verdankt seinen Platz an der Highschool einem Eishockey-Stipendium. Er ist ein Außenseiter in dieser Welt der Privilegierten. Ebenso wie Jules Devereux, die an der ganzen Schule als Rebellin bekannt ist und seit Jahren gegen überholte Traditionen, den alltäglichen Sexismus und jede Form von Diskriminierung kämpft. Als eine Party aus dem Ruder läuft, erheben James und Jules ihre Stimmen und stellen sich gegen die Macht der Elite.

Bewertung


Bei diesem Roman erwartet man als Leser ein topaktuelles Thema mit viel Tiefgang. Leider ist das aus meiner Sicht nicht richtig rübergekommen. Das erste drittel der Geschichte beschäftigt sich mit den beiden Protagonisten und deren Geschichte, allerdings wurde man daraus auch nicht wirklich schlauer. Die Protagonisten waren mir beim lesen alles andere als nah. Eine emotionale Basis oder auch nur ein kleines Gefühl sind bei mir nicht angekommen. Ich hatte das Gefühl, als würde ich sehr weit entfernt etwas mitbekommen aber nicht mit einbezogen werden. 

-----------------------------

Die Protagonisten

Die Protagonistin Jules gehörte früher mal den beliebten Mädchen an, doch sie spürte immer mehr, das ihr das Verhalten nicht liegt. Sie hat sich also von denen abgewandt und kämpft gegen Diskriminierung und Sexismus. Dadurch wird sie von den anderen gerne als "verrückt" abgestempelt. Ihr bester Freund ist schwul und somit ebenfalls ein gefundenes fressen für die Schüler der Eliteschule, die an ihren alten Traditionen und überholten Werten festhalten. Alles was nicht "normal" ist wird verurteilt und auch Frauen haben an dieser Schule, die erst seit kurzer Zeit überhaupt für Mädchen zugelassen ist, keinen hohen Stellenwert.

Baxter kommt über ein Sportstipendium an die Eliteschule. Er merkt schnell, das er nicht zu den Sportler Typen gehören möchte. Diese sammeln unter anderem Pucks vom Eishockey als Trophäe auf der Fensterbank, diese zeigen dann an, wie viele Mädels "Mann" flach gelegt hat. 

Baxter hat mir mit seiner sehr respektvollen Art, trotz seiner harschen Vorgeschichte, sehr gut gefallen. Er hat oft versucht hinter die Masken zu blicken, leider gelingt ihm das nicht immer, aber so ist es im echten Leben ja auch. Oft verurteilen wir Menschen ohne sie genauer zu kennen.

-----------------------------

An dieser Schule läuft alles falsch. Beim lesen hatte ich das Gefühl, das die Lehrkräfte so gut wie gar nicht vorhanden waren. Der krasse Umgang der Männlichen Schüler mit den Mädchen war alles andere als Lobenswert, auch Jules schwuler Freund wurde auf übelstes gemobbt. Niemand hat sich daran gestört. Was ist da bitte los? Im wahren Leben geht es an Schulen leider auch nicht immer nett und respektvoll zu, allerdings würden die Lehrer wohl etwas anderes reagieren, wenn ihnen etwas von Vergewaltigung an die Ohren kommt. Ich denke, das der Autor hier sehr klar unterstreichen wollte, das oft nicht richtig gehandelt wird und vieles einfach unter den Tisch fallen gelassen wird, was natürlich echt nicht geht. Doch ich hätte mir für diesen Roman einen anderen Verlauf gewünscht. Die angegriffenen Personen hätten aktiver gegen ihre Peiniger vorgehen müssen oder wenigstens Unterstützung von einer Lehrkraft bekommen müssen (Als positives Beispiel für die Wirklichkeit). Für mich war die Geschichte eher langweilig und da konnte der sehr verwirrende Schreibstil auch nichts rausholen. Oftmals wusste ich gar nicht wer gerade mit wem spricht. Die Dialoge kamen sehr durcheinander bei mir an. In der Leserunde in der ich das Buch gelesen habe, waren mehrere Leser dieser Auffassung. 

Der Roman konnte mich stellenweise überzeugen, das hier etwas wichtiges wieder gegeben und hervorgehoben wird, allerdings reichte das nicht aus um mich völlig mitzureißen. Leider habe ich nicht wirklich Lust gehabt den Roman zu lesen. Ich denke ich hätte sogar abgebrochen wenn es keine Leserunde gewesen wäre. Nicht das er komplett schlecht war, aber durch den wirren Schreibstil und die einschläfernde Handlung war keinerlei Sogwirkung vorhanden.



Das Leseexemplar wurde mir kostenfrei vom Verlag und der Lesejury zur Rezension gestellt.


Sonntag, 5. Mai 2019

|| Mitmachbuch | Kinderbuch || Kleiner Drache komm da raus!

Werbung wegen Rezensionsexemplar || Kinderbuch || Mitmach Buch 


Details


Titel: Kleiner Drache komm da raus!
Autor: Tom Fletcher
Verlag: cbj

Erschienen: 22.04.2019
Genre: Kinderbuch || Mitmach Buch
Seiten: 32
Hardcover: 13,00€ 

Klappentext

In diesem Buch befindet sich, frisch aus dem Ei geschlüpft, ein Drachenbaby. Doch kaum wird sie am Näschen gekitzelt, muss Dracheline niesen. Und sie niest Feuer! Wie löscht man ein Feuer, das sich im Buch ausbreitet? Man kann es mit vorsichtig Umblättern versuchen, aber noch besser geht es mit Wasser und ganz viel Fantasie ... 

Bewertung


Tom Fletcher hat uns schon zwei mal mit seinen Büchern überzeugen können. Nun ist auch der kleine Drache bei uns eingezogen. Der Aufbau dieses Buches ist genauso wie schon bei "Kleines Monster komm da raus!". Es geht darum, interaktiv mit dem Buch zu agieren. Die kleinen Zuhörer werden auf jeder Seite dazu aufgefordert etwas zu machen.

"Magst du sie mal am Näschen kitzeln?"

In diesem Buch ist nicht nur der Protagonist (der kleine Drache anstatt des Monsters) ein anderer, sondern auch die Aufforderungen sind etwas anders. Tom Fletcher versucht die Kinder neugierig zu machen indem er ihnen dieses mal sagt, sie dürfen auf keinen Fall umblättern.....wer würde da nicht erst recht umblättern wollen? Und schon nimmt das Unheil seinen Lauf, doch dazu möchte ich nicht weiter spoilern. 

Die Illustrationen sind wiedermal zuckersüß und der kleine Drache hat sich mir direkt ins Herz genießt. Die Geschichte bringt seine Leser und Zuhörer zum schmunzeln und lässt auch den "Nochmal!!" Effekt nicht aus. Allerdings finde ich, dass dieses mal nicht ganz so viele Aktionen vertreten waren wie beim letzten Buch. Es ging von der Geschichte etwas rasanter zu aber vom Mitmach Grad eher ruhiger. Allerdings wird hier mehr an die Fantasie appelliert, also wieder ein toller Mitmach Spaß für die kleinsten.


Ähnliche Titel



Samstag, 4. Mai 2019

//Rezension// Kinderbuch - Hör mal rein! Mini- Das Küken

Werbung/ Rezension/Kinderbücher
Küken sind einfach putzig und die Hauptdarsteller in diesem Buch. Streichelt man das flauschige Cover kommt ein keines Piepsen aus dem Buch. Wer möchte da die flauschigen Knäule nicht näher kennen lernen?


Details

Titel: Hör mal rein! Mini- Das Küken
Verlag: arsEdition
Erschienen: 18.03.2019
Genre: Bilderbuch für Kinder
Seiten: 12
Pappbuch: 8,99€

Ab 12 Monaten





Meine Zusammenfassung:

In diesem süßen Pappbilderbuch wird dem kleinen Leser das Küken vorgestellt. Es werden Fragen zu verschiedenen Themen beantwortet.Woher kommt ein Küken, was macht es den ganzen Tag und was kann das Küken schon alles? Links auf den Seiten befindet sich ein kleiner Text und rechts ein niedliches Bild von Küken. Da gibt es Hühnerküken, Entenküken und Gänseküken. Streichelt man das flauschige Küken auf dem Cover gibt es einen niedlichen Piepton von sich.

Meine Bewertung:

Ich finde diese Art Bücher ziemlich ansprechend für kleine Kinder. Dort werden die Sinne - Hören, Sehen und Fühlen besonders angesprochen. Man kann mit dem Tiergeräusch sofort das passende Tier verbinden und die großen Bilder verdeutlichen das Tier nochmal eingehend. Für Kinder die sprachlich schon weiter sind, ist der zusätzliche Text auch sehr interessant. 

Da kleine Kinder fast jede Art von Tier total spannend finden ist so ein Buch natürlich nochmal besonders cool. Wenn sie dann die Tiere in Echt vor sich haben können sie schnell die Verknüpfung zum Buch herstellen. Bei uns hat das mit der "Kuh"(Muh) und der Katze (Ma) sehr gut funktioniert. 
Hilft wie ich finde auch die Sprachentwicklung zu fördern und wenn es wirklich nur erste Tierlaute sind, aber auch hier muss das Kind diese erstmal begreifen und zuordnen können. 

Das das Buch meinen Sohn sehr gut gefällt und er es immer wieder anschleppt kann ich es von seiner und meiner Seite aus sehr empfehlen. Der Preis ist auch völlig in Ordnung. Da kann man echt nichts falsch machen. 





Danke an arsEdition für das Besprechungsexemplar

Zum unserem Küken Instagram Video