Freitag, 22. Januar 2021

|| Fantasy - Roman || Biss zur Mitternachtssonne

|| Werbung unbeauftragt | selbst gekauft | Verlinkung ||
- Fantasyroman | Vampire | Edwards Geschichte -



 Details 


 Reihe: Biss Reihe Band 5 | 5
 Autorin: Stephenie Meyer
 Verlag: Carlsen

 Erschienen: 04.08.2020
 Genre: Fantasy Roman
 Seiten: 848
 Gebunden: 28,00€

Klappentext 


Die Geschichte von Bella und Edward ist weltberühmt! Doch bisher kennen Leser*innen nur Bellas Blick auf diese betörende Liebe gegen jede Vernunft. In Biss zur Mitternachtssonne erzählt nun endlich Edward von ihrer ersten Begegnung, die ihn wie nichts zuvor in seinem Leben auf die Probe stellt, denn Bella ist zugleich Versuchung und Verheißung für ihn. Der Kampf, der in seinem Innern tobt, um sie und ihre Liebe zu retten, verleiht dieser unvergesslichen Geschichte einen neuen, dunkleren Ton.

 Mein Senf dazu...

Endlich ist er da, der komplette erste Band der Geschichte aus der Sicht von Edward. Ich habe mich nach all den Jahren sehr gefreut endlich wieder in Bellas und Edwards Welt eintauchen zu können. 
In diesem Buch sollten sich nun endlich ein paar Dinge zeigen die wir noch nicht kannten. Leider wurde ich in all meinen Hoffnungen enttäuscht. 
-------------
Knapp 850 Seiten sind schon eine Hausnummer, wenn man bedenkt, das der ursprüngliche erste Band 300 Seiten weniger hat. Ich dachte das erklärt sich vielleicht damit, das es einen sehr weiten Rückblick auf Edwards Vergangenheit geben wird, leider war das nicht so wie erwartet. Es gab einige Rückblicke auf das Leben der Cullens, vor allem die Geschichte von Carlslise hat mir sehr gut gefallen. Die neuen Einblicke konnte ich dann auch ziemlich schnell weg lesen, doch der Rest der Geschichte blieb sich doch sehr gleich. Die erhebliche Seitenzahl kommt daher, das Edward einfach eine Menge denkt. Er wiederholt sich sehr oft und ist einfach hoffnungslos in seiner Welt zwischen Bellas Duft und seiner Gier nach ihrem Blut gefangen. Außerdem wird er einfach nicht müde zu erwähnen, das immer er an allem Schuld ist und er das böse Monster ist, vor dem er Bella doch eigentlich retten möchte.

Die Gefühle beim lesen blieben bei mir komplett aus, während ich im original Band noch eine menge Herzflattern bei den Szenen zwischen Bella und Edward hatte, kamen diese in "Biss zur Mitternachtssonne" erst gar nicht auf. 
Klar kann man in einer bekannten Geschichte das Rad nicht neu erfinden, doch dieser Langatmigen, sich ständig widerholenden Nacherzählung hätte man definitiv interessantere Einblicke geben können. 

Beim lesen wurden mir sowohl Edward als auch Bella sogar sehr unsympathisch, also sein Blick auf das ganze hat es nicht schöner oder verständlicher gemacht, sondern eher ins schlechte Licht gerückt. 

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und wären nicht so viele Satzfehler vorhanden gewesen, hätte ich bestimmt etwas schneller durchlesen können, doch bei einigen Sätzen musste ich wirklich nochmal drüber lesen, da sie nicht wirklich Sinn ergeben haben. Schachtelsätze mit Übersetzungsfehlern gibt es also auch dazu oder hatte ich das Montagsbuch? XD

Fazit: Eine Fortsetzung die leider nicht das gewünschte Licht bringt und durch viele Satzfehler kein allzu gutes Bild hinterlässt.


Andere Titel




|| Märchenadaption || Die Grimm-Chroniken - Das Labyrinth der Königin , Band 25

|| Werbung unbeauftragt | selbst gekauft ||
|| Bloggerteam | Verlinkung | Reihe | Märchen | Vampire, Hexen, Magie | Staffel 2 ||



 Details 


 Reihe: Staffel 2 Band 25 | 26
 Autorin: Maya Shepherd
 Verlag: Sternensand

 Erschienen: 12.02.2021
 Genre: Märchenadaption
 Seiten: 180
 Taschenbuch: 8,90€

Klappentext 


Der Krieg der Farben führt in ein Labyrinth, das von einer dunklen Macht erschaffen wird. Eine Macht, die ihre Augen überall in der Welt hat und sich am Leid anderer ergötzt.
Dieser magische Ort unterliegt den Bedingungen einer bösen Königin und ist zu schrecklich, um in der Realität existieren zu können. Aber im Reich der Träume sind der Grausamkeit keine Grenzen gesetzt.
Ein letzter Kampf steht den Sieben bevor. Wird die Welt danach eine andere sein?

 Mein Senf dazu...


Rosalie hat immer noch Einblick in "Die Grimm Chroniken", somit erfährt sie immer mehr aus der Vergangenheit, die Margery in ihrem Zuhause hatte. Nun endlich begreift Rosalie, das ihre Schwester auch kein leichtes Leben hatte und unter ihrer Großmutter genauso zu leiden hatte, wie Rosalie unter Vlad Dracul. 

"Sie hatte immer gedacht, dass es ihrer Schwester besser als ihr ergangen wäre.....aber das entsprach nicht der Wirklichkeit."

Mit einer neuen Sicht auf alle Geschehnisse macht sie sich schließlich auf den Weg, der ihr letzter sein könnte. Der Krieg der Farben ist unausweichlich wenn Margery sich nicht dazu entschließt ihrem Schicksal nicht zu folgen und stattdessen einen anderen Weg zu wählen. Doch kann Margery mit nur noch ihrem und dem einzig weiterem Herzstück eine gütige Entscheidung treffen?

Elisabeth hat unterdessen auch noch ein Wörtchen mitzureden und spinnt mit Evas Hilfe neue Fäden, die die vergessenen Sieben vor ihre Finale Aufgabe stellen wird. Das Ende ist nah, doch wer wird gewinnen? Rot gegen schwarz gegen weiß, so oft haben alle Beteiligten an den Krieg dieser drei Farben denken müssen und mit aller Macht versucht ihn zu verhindern, könnte es dennoch sein das sie nicht gerade dadurch erst alles in Gang gebracht haben? 

"Das Böse ist Ansichtssache" 

Im vorletzten Band der Grimm Chroniken werden erneut alle Protagonisten auf eine Harte Probe gestellt, Märchen sind nicht immer rosig und genau das müssen unsere Freunde auch erkennen. Wieder einmal haben mehrere Mächte ihre Finger im Spiel und versuchen so einen guten Ausgang zu erreichen, doch welcher ist überhaupt der Richtige?

-----------------

"Ihr habt euer Schicksal in der Hand. Welchen Preis seid ihr bereit, für euer Leben zu zahlen?"

Band 25 hat für die Grundlage für den Finalen Showdown gesorgt. Alle "Schuldigen" sind wieder vereint und müssen nun für ihre Fehler einstehen. Das Böse ist Ansichtssache hat der Teufel schon immer gesagt, und dieser Satz hat sich durch die kompletten Chroniken gezogen, nie wurde dem Leser das Ausmaß dieses Satzes klarer als in Band 25 "Das Labyrinth der Königin".

Weitere Folgen

Staffel 1 (Folge 1 - 13)
Staffel 2 (Folge 14 - 24)





Freitag, 15. Januar 2021

|| Fantasy Roman || Unsterblich mein (Band 1)

|| Werbung unbeauftragt | selbst gekauft ||
- Jugendbuch | Verfluchte Seelen | Lovestory | Schottland -



 Details 


 Reihe: 1 | 3
 Autorin: Emily Bold
 Verlag: Planet!


 Erschienen: 15.03.2019
 Genre: Fantasy Roman
 Seiten: 336
Broschiert: 13,00€

Klappentext 


Um ihre Geografie-Kenntnisse aufzubessern, verbringt Samantha ihre Ferien in Schottland. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie von den Sagen und Mythen des Landes in den Bann gezogen. Genau wie von dem geheimnisvollen Payton, der ein düsteres Geheimnis zu verbergen scheint.
Payton ist über zweihundert Jahre alt, für immer gefangen im Körper eines Neunzehnjährigen und dazu verflucht, keine Emotionen zu empfinden – bis er Sam begegnet, die ihn endlich wieder etwas fühlen lässt.
Doch mit jedem Schritt in Paytons Richtung rückt Sam einer grausamen Wahrheit näher, die in den Wirren der Zeit versteckt ist.

 Mein Senf dazu...


Der Einstieg in dieses Buch fiel mir nicht schwer, zwar gehöre ich nicht mehr zu der Zielgruppe, aber dennoch habe ich mich schnell mittendrin gefühlt. Sams Schüleraustausch nach Schottland hat nicht nur ihre Gedanken völlig auf den Kopf gestellt, sondern auch meine. Da kommt dieser völlig Fremde, meist mysteriöse und miesgelaunte Payton vorbei und geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Payton hat einen komischen Charakter, er fühlt sich zwar zu Sam hingezogen, doch sobald die Nähe zwischen ihnen zunimmt, beginnt er regelrecht zu flüchten. Das sein seltsames Verhalten mit einem Fluch zusammenhängt, weiß Sam natürlich nicht. 

-------------------

Der Schreibstil der Autorin ist ziemlich flüssig und die Geschichte lässt sich sehr gut weg lesen. Ich habe mich in Schottland wohlgefühlt und auch der Plot war wirklich spannend. Zwar konnte ich mir relativ schnell zusammenreimen, was als nächstes kommen würde, aber in meiner Leselust hat mich das in keinster weise gebremst. Die Beschreibungen der Gegenden sind sehr gut, deshalb hatte ich auch ein richtiges Bild vor Augen bei dem es mir eher vorkam einen Film zu schauen. Dadurch das Sam und Payton sich nicht ungehindert annähern können, wurde aus der Geschichte auch keine kitschige Lovestory sondern ein fesselnder Fantasy Roman. 

Das Buch ist so aufgebaut, das nicht nur aus der Gegenwart sondern auch aus Paytons Vergangenheit gelesen wird. So kommt der Leser in beiden Zeiten der Wahrheit immer näher, das hat mir sehr gut gefallen und gerade die Kapitel aus der Vergangenheit fand ich sehr mitreißend. 

Fazit: Wer Zeitreise Abenteuer mit verfluchten Protagonisten vor einer traumhaften Kulisse sucht, ist hier genau richtig. Mit ihrem flüssigem Schreibstil und dem spannendem Plot zieht Emily Bold ihre Leser zusammen mit den Protagonisten in ein aufregendes Abenteuer.

Ich werde den zweiten Band sehr wahrscheinlich auch lesen!




Weitere Titel der Autorin


Dienstag, 12. Januar 2021

//Rezi-Spezial// Kreativpost - Sketch every Day

Werbung / Rezension / Zeichenbuch
Ein Zeichenbuch das einem nicht nur zeigt, wie man seine Zeichenkünste verbessert, sondern auch richtig gut unterhält.


Details

Titel: Sketch every Day
Autorin: Simone Grünewald
Verlag: Carlsen - Verlag
Genre: Sachbuch, Comic, Zeichnen
Seiten:
Preis Buch Softcover: 20,00€



Buchrücken:

Begleite Simone Grünewald auf ihrer Reise zur erfolgreichen Künstlerin und probiere ihre Übungen aus, damit auch du (fast) jeden Tag zeichnest. Über 40 von Simone verfasste Tutorials, die von künstlerischen Grundlagen bis hin zu Techniken fürs Charakterdesign reichen, illustriert mit Originalzeichnungen, sodass es auf jeder Seite nur so von Inspirationen und schlauen Tipps nur so wimmelt.


Meine Bewertung:

Sketch everyDay ist ein Buch für alle die gerne zeichnen und/oder sich verbessern wollen. Nun da gibt es viele Bücher. Was macht dieses hier besonders?

Also erstmal muss man erwähnen, das Buch ist nicht nur für Leute die gerne Manga/Zeichentrick/Comic etc. zeichnen, weil es viele Basics enthält, die man auch so beim Zeichnen braucht. Allerdings richtet es sich höchstwahrscheinlich an diese Gruppe, weil Simone Grünewalds Stil doch sehr in diese Richtung geht, was man ihren Zeichnungen anmerkt. Die Autorin gibt hier nicht nur trockene Zeichentipps (die ich schon so oft in einem Zeichenbuch gesehen habe) sie unterhält den Leser/Zeichner auf eine humorvolle und witzige Art. Ich konnte das Buch lesen und mir die Tipps anschauen, ohne erstmal selbst zeichnen zu wollen, einfach, weil es richtig schön gestaltet und unterhaltsam ist.

Man merkt einfach die Leidenschaft fürs zeichnen, die Simone in diesem Buch anschaulich vermittelt. Auch ihre eigene Biografie wurde mit ins Buch gepackt, so lernt man den Menschen hinter diesen Zeichnungen besser kennen, kann sich leichter mit ihr identifizieren und ihren Zeichenstil analysieren. Damit wird es einem leichter gemacht, seinen eigenen Zeichenstil zu finden und ihn zu verbessern. Das Buch macht klar – Finde dich zeichnerisch selber und baue deine Fähigkeiten aus. Bleib dran und schon wirst du stetig besser.

Das hat nichts mit Talent zu tun, sondern ganz viel mit Übung. Daher ist es ein tolles Buch für Anfänger, aber auch für fortgeschrittene Zeichner/innen. Das Buch enthält viele Farbseiten, die Unterteilung der Lektionen ist übersichtlich mal auf einer mal auf mehreren Seiten aufgeteilt und die Tipps sind kurz und knackig formuliert daneben.

Die Kapitel sind unterteilt in:
Meine kreative Reise (Infos rund um Simone Grünewald)
Künstlerischer Rat (Tipps und Ratschläge vom Profi)
Künslerische Grundlagen (hier gehts ans Ganze..üben..üben...üben)
Charakterdesign (werde kreativ und erstelle deinen eigenen Chara)
Familienleben (Mami sein ist gar nicht schwer...oder doch? OMG Simone hat das gleich Familienmodell wie wir XD)
 

Fazit: Also mir gefällt nicht nur der Zeichenstil von Simone ganz toll, sondern auch ihre Art es anderen zu vermitteln. Wenn ich das Buch nicht gewonnen hätte, hätte ich es mir auf jeden Fall gekauft. Es gehört jetzt zu meiner Zeichenschublade XD Ich hoffe das ich meine Prioritäten auch bald wieder aufs Zeichen fokussieren kann (wenigstens einmal in der Woche, das wäre toll)

Fünf Sterne und ein Einhorn:3






Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator
Beitrag kann Werbung enthalten (unbezahlt und ohne Auftrag)
Dieser Beitrag gibt meine freie Meinung wieder.
 
Benutze hier mal die männliche Form, aber natürlich sind alle Menschis angesprochen XD

Montag, 11. Januar 2021

|| Kinderbuch || Emil das kleine Einschlafschaf

|| Werbung unbeauftragt | Rezensionsexemplar || 
- Kinderbuch | Einschlafritual | Tiere | Kartonseiten -



 Details 


 Autor: Nico Sternbaum
 Verlag: Bassermann

 Erschienen: 24.08.2020
 Genre: Kinderbuch (1-3 Jahre)
 Seiten: 16
Pappbilderbuch: 5,00€

Klappentext 


Das kleine Einschlafschaf Emil ist auf dem Weg nach Hause. All seine Freunde liegen schon im Bett: die flauschigen Entenkinder, die Geschwister Maus, der rote Fuchs, das Rehkitz und der kleine Biber. Selbst dem wilden Wildschwein sind die Augen zugefallen. Jetzt wird es auch für Emil höchste Zeit. Im warmen Stall empfangen ihn Mama und Papa Schaf mit einer Geschichte und einem Gutenachtkuss.

 Mein Senf dazu...


In diesem kleinen Büchlein begleiten die jungen Leser das kleine Schaf Emil bei seinem Abendspaziergang. Dabei schaut er kurz bei seinen Freunden vorbei und sieht, wie diese sich ins Traumland begeben. Je mehr Freunde der kleine Emil dabei besucht, desto müder wird er selbst und ist am Ende froh als er sich in sein eigenes Strohbett legen kann.

Das Buch eignet sich für die angegebene Altersklasse von 1-3 Jahren perfekt als allabendliche Zubettgeh Routine. Die Pappseiten sind sehr stabil und können so auch etwas gröberen Kinderhänden strotzen. Die Reime auf jeder Seite sind sehr kurz und geben wider, was man auch auf den Bildern sieht. Die Illustrationen gefallen mir persönlich nicht ganz so gut und bei dem ein oder anderem Reim bin ich ins stolpern gekommen da er in meinen Augen nicht so gut gepasst hat. 
Die verwendeten Farben passen wiederum sehr gut in das Buch, hier ist nichts zu bunt und alles wirkt stimmig und beruhigend, also perfekt für den Eintritt ins Traumland.

Weitere Titel des Autors