Montag, 25. Mai 2020

|| Vorschule || Die Vorschul- Lernraupen Box

|| Werbung unbezahlt Rezensionsexemplar ||
|| Kinder | Lernen | Erstes Englisch | Vorschule ||


Details


Autorin: Swantje Zorn
Verlaug: Der Hörverlag

Erschienen: 25.05.2020
Genre: Lernen | Kinder
Hörzeit: ca. 5 Std. 28 Min.
Audio CD's: 19,99€

Mein Senf dazu...


In diesem Mega Lernpaket gibt es eine Menge für die Ohren und den Kopf. Lilo und Finn nehmen ihre kleinen Zuhörer auf verschiedene Reisen mit. Es gibt also eine Menge zu entdecken und mein Fynn war total begeistert, das er selbst auch in der Geschichte vorkam ;-) Auf jeder CD gibt es Lieder, die das gehörte festigen und allerhand Übungen die man im Alltag integrieren kann. Uns gefällt diese Box wirklich sehr gut und sie wird sicherlich noch das ein oder andere mal gehört werden.

Jetzt etwas mehr zum Inhalt


Logisches Denken

Was braucht Fynn wenn er Schwimmen gehen möchte? Wie kann man am besten Rätsel lösen? Wie sortiere ich am besten?
All diese Fragen beantworten Lilo und Finn in ihrem Abenteuer "Logisches Denken". Was ist eigentlich logisches denken und wofür braucht man es? Gerade die Kindergarten und Vorschulkinder versuchen Dinge miteinander in Verbindung zu bringen und erkennen verschiedene Formen. Mit Lilo und Finn können die kleinen Zuhörer durch verschiedene Übungen das logische Denken weiter üben und festigen. Dabei wird es nie langweilig, denn die beiden Freunde erleben eine Menge zusammen und bekommen tolle Tipps von anderen, wie zum Beispiel einer Polizistin. Finn lernt auch, das man manchmal genau zuhören und erst einmal genauer überlegen muss, wie etwas zusammenpassen könnte, da es auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist, wie es zusammen passt. Es gibt auch etwas kniffeligere Übungen.

Mit dem Booklet können die Eltern oder die größeren Geschwister dann nochmal zusammen tüfteln und die kleinen Denkaufgaben für zwischendurch erledigen. Dabei müssen die Kinder zum Beispiel überlegen, welcher Teil in einer Geschichte fehlerhaft war oder was man braucht um ein Picknick zu machen. Auch ein paar Spiele für lange Autofahrten sowie die Texte zum mitsingen gibt es im Booklet zu finden.

Buchstaben und Laute

Die ersten Schritte zum verstehen von Wörtern und Buchstaben. Zusammenhänge von Wörtern und ihren Buchstaben zu verstehen beginnt ja schon, wenn die Kinder ihren Namen schreiben lernen. Zuerst setzen sie die Buchstaben nur so zusammen wie wir es ihnen vormachen, aber wenn sie etwas älter sind, wissen sie auch schon wie die Buchstaben heißen und erkennen auch schon ein paar Worte die die selben Buchstaben beinhalten. Auch logisches denken passt in dieses Thema hinein, denn wenn auf einer Packung Milch "Milch" steht, können die Kinder dieses Wort sogar lesen, weil sie einen Zusammenhang erkennen und diesen mit denn bereits bekannten Buchstaben zusammensetzen. Mein Sohn kann sogar schon ein komplettes Buch lesen, zumindest glaubt er es, da er es auswendig kennt ;-) Aber selbst das ist hilfreich beim lesen lernen, denn so kann man eben auch zusammenhänge erkennen die das lernen der Buchstaben leichter machen. Auch Reimworte werden zum üben benutzt. 
Finn und Lilo wollen noch viel mehr über Buchstaben lernen und singen dabei das ABC Lied. Das gefällt mir sehr gut, denn durch Lieder bleiben manche Dinge immer besser im Gedächtnis, so auch das ABC.

Im Booklet gibt es wieder etwas zum mitsingen und rätseln.

Zahlen und erstes Rechnen

Ein Thema, das mir selbst nie leicht gefallen ist. Rechnen muss man immer und überall, deshalb ist es enorm wichtig zu verstehen, wie Zahlen sich zusammensetzen. Für Kindergartenkinder sind die ersten bekannten Zahlen meist ihr eigenes Alter und ihr Geburtstag. Aber auch die Zeit wann es ins Bett geht, bleibt oft hängen, das ist auch sehr praktisch beim Uhrzeit erlernen ;-)

In der Geschichte ist Finn etwas sauer, denn er möchte genauso gut wie seine Schwester rechnen und zählen können. Deshalb macht er sich mit Lilo auf Zahlensuche. Zahlen gibt es fast überall. Wir haben 5 Finger an jeder Hand, die Uhr hat 12 Zahlen, die Woche hat immer 7 Tage. Rechnen ist also immer wichtig, das erkennen auch Lilo und Finn. Auf der CD werden die Zahlen näher gebracht und ein paar Tipps gegeben, wie man am leichtesten Zählen kann und sich die Zahlen auch merken und sofort erkennen kann. Durch Lieder und Beispiele aus dem Alltag können die kleinen Zuhörer sich viele Zahlen einfacher merken und vielleicht sogar schon die ersten Rechenschritte machen.

Konzentration

Ein nicht ganz so leichtes Thema, aber enorm wichtig wenn die Schule losgeht. Konzentration ist bei machen Kindern ja nicht so gut ausgeprägt, kann aber durch kleine Übungen verbessert werden. Finn und Lilo machen sich also auf den Weg und suchen Tipps um Konzentrierter zu werden. Da kann es schon helfen ganz genau zuzuhören oder nicht zu viele Sachen gleichzeitig zu machen. Schon kleinste Übungen wie einfaches Memory spielen können die Konzentration fördern. Es kann auch hilfreich sein, wenn man nach dem Vorlesen einer Geschichte fragen dazu stellt, denn da müssen die Kids nochmal nachdenken, was sie gehört haben. 

Natürlich gibt es auch hier wieder einige Übungen und die Liedertexte im Booklet zu finden.

Erstes Englisch

Englisch ist bei uns sehr gut angekommen. Fynn konnte nach dem hören bereits bis 4 auf Englisch zählen und hat mir das ganz stolz vorgetragen. In dem Alter macht etwas neues auch noch viel Spaß und wird noch nicht mit "Lernschmerz" verbunden. Da es auch im Alltag viele Englische Worte zu finden gibt, kann man daraus auch ein prima Spiel machen. Erste leichte Sätze wie "My name is..." sowie die Farben lernen die Kinder auf dieser CD. Durch englische Liedtexte wird die Aussprache auch gleich trainiert. Ich finde diese CD wirklich toll und am Ende sind die Kids wahnsinnig stolz auf sich, wenn sie schon ihre erste Fremdsprache können.




Bildrechte: Lesefieber-Buchpost
Coverrechte: Verlag & Illustrator
Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt vom Bloggerportal


Freitag, 22. Mai 2020

|| Kinderbuch || Das kleine Stinktier Riechtsogut

|| Werbung unbezahlt | Rezensionsexemplar ||
|| Kindergeschichte mit Tieren | Lehrreich | lustig ||


Details


Autor: Britta Sabbag
Verlag: ArsEdition

Erschienen: 22.05.2020
Genre: Kinderbuch
Seiten: 32
Gebunden: 15,00€

Klappentext


Alle Stinktiere stinken gerne und verteilen ihren Stinkeduft. Nur das kleine Stinktier Riechtsogut nicht: Es liebt es, sich ordentlich herauszuputzen, Frisuren auszuprobieren, sich von oben bis unten mit Parfum einzusprühen, und STÄNDIG will es sich waschen! Dass die anderen Stinktiere das nicht so gut finden, kann man sich ja vorstellen. Da kommt dem kleinen Stinktier Riechtsogut ein Gedanke: Was, wenn es gar kein richtiges Stinktier ist?

Mein Senf dazu...


Das kleine Stinktier "Riechtsogut" ist ein ganz besonderes kleines Stinktier, denn es liebt duftende Blumen und das wunderbare klare Waschwasser aus dem Bach liebt es mindestens genauso. Für das kleine Stinktier kann nichts sauber und adrett genug sein. Es legt also viel wert auf ein duftes Äußeres und genau das können Papa und Mama Stinktier absolut nicht verstehen. Tag für Tag versuchen sie ihr kleines Stinktier mit in den Wald zu nehmen um mit den anderen Stinktieren zusammen eine ordentliche Portion Stinktierstinke zu versprühen, doch das kleine Stinktier "Riechtsogut" möchte das auf gar keinen Fall, deshalb versteckt es sich. Als das kleine Stinktier zum Zähneputzen an den Bach geht, trifft es auf den kleinen Waschbären und als dieser behauptet, das dass Stinktier mit seinem Himmlischen Duft einer von ihnen sei, denkt "Riechtsogut" genau nach und beschließt, dass er kein Waschbär sein möchte und überwindet sich schließlich ein paar Stinktierdinge auszuprobieren.

--------------------

Bereits "Der kleine Waschbär Waschmichnicht" hat den Kindern eine Geschichte vom Anderssein erzählt. Während sich dieser absolut nicht waschen wollte und lieber stinkig blieb, so ist "Das kleine Stinktier Riechtsogut" das genaue Gegenteil. In beiden Geschichten treffen die zwei aufeinander und sind der ausschlaggebende Punkt, das die beiden Tiere doch mal etwas anderes ausprobieren. Auch das kleine Stinktier findet so heraus, das es gar nicht so schlimm ist, wenn man mal ein bisschen rumstinken kann. Zusammen mit seiner Familie findet es einen Kompromiss der für beide Seiten etwas neues bereit hält. Mit dieser niedlichen Geschichte wird den Kindern erklärt, das es nicht schlimm ist anders zu sein, Vorurteile werden aus dem Weg geräumt und jeder entdeckt etwas, das er vorher überhaupt nicht verstehen konnte. 

Uns gefallen die beiden Geschichten sehr gut. Die niedlichen Illustrationen von Igor Lange zaubern eine tolle Welt um die Geschichte. Am Ende finden wir auch in diesem Buch das kleine Lied, rund um das Stinktier. Am besten ist es, wenn man die passende CD dazu hat, denn dort wird das Lied aus beiden Büchern gesungen und groß und klein können da prima mitsingen, ein echter Ohrwurm!

Wir finden, das die beiden Bücher in keinem Regal fehlen sollten.


Weitere Titel aus dieser Reihe


Mehr von Britta Sabbag



Bildrechte: Lesefieber-Buchpost
Coverrechte: Fischer Verlage

Dienstag, 19. Mai 2020

|| Fantasy | Jugendbuch || Night of Crowns - Spiel um dein Schicksal, Band 1

|| Werbung unbeauftragt Verlinkung Selbst gekauft ||
|| Fantasy | Schachspiel | Reihe mit 2 Bänden | außergewöhnliche Fähigkeiten ||


Details

Reihe: Band 1 | 2
Autorin: Stella Tack
Verlag: Ravensburger

Erschienen: 22.01.2020
Genre: Jugendbuch | Fantasy
Seiten: 480
Broschiert: 14,99€

Klappentext


Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür fesselt der charmante, wenn auch undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Sein Lächeln lässt sie alles um sich herum vergessen – bis Alice eines Morgens eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auch auf ihrem eigenen Handgelenk das Symbol einer Schachfigur auftaucht …

Mein Senf dazu...

Alice ist ein ganz normales Mädchen. Sie hat einen Freund, eine normale Schulzeit, geht auf Partys und hat eigentlich recht gute Noten. Auf einer Party, die von Schülern des Eliteinternats St. Burrington ausgerichtet wird, lernt sie ein paar der Schüler kennen, doch als sie mit einem Jungen in Richtung der Schule geht, um ihm beim Getränke holen zu unterstützen, fühlt sich Alice merkwürdig. Als dann noch ein Kater anfängt mit ihr zu sprechen, gerät ihr Leben komplett aus dem Ruder. Kurze Zeit später beginnt sie einen Haufen dicker Spinnen immer und überall zu sehen und schließlich lässt ihre Lehrerin sie in einem Fach durchrasseln, sodass sie den Sommer in dem Internat Chesterfield verbringen muss, um ihre Noten aufzubessern....zumindest dachte sie, das dass der Grund wäre.

------------------------

"Du sprichst mit Curse", wiederholte er. "Mit einem Kater."
"Ganz genau."
"Und seit wann?"
"Seit Chesterfield...."

"Night of Crowns" ist das erste Buch das ich von der Autorin Stella Tack lese. Ihr Schreibstil gefällt mir sehr gut. Das Buch lässt sich flüssig und verständlich lesen. Die Handlung hat mich auch schon beim Klappentext gehabt. Die beiden Eliteschulen Chesterfield und St. Burrington wurden vor ein paar Jahrhunderten verflucht und nun müssen einige der Schüler die Verfluchte Vorfahren hatten diesen Fluch bis heute austragen. Dabei geht es darum, die Gegnerische Schule auszuschalten. Dieser Fluch ist sehr interessant, denn die Schüler werden dabei zu lebendigen Schachfiguren und nur eine Seite kommt dabei Lebend aus dem Fluch heraus. Alice ahnt von all dem Natürlich nichts, bis sie von Träumen geplagt und von einigen Schülern bedroht wird. 
Was mich bei der echt interessanten Story etwas gestört hat, war Alice`Verhalten. Ich hatte sie viel jünger geschätzt als sie ist. Sie kommt nicht sehr reif rüber und auch der Rest der Schüler auf Chesterfield wirkten nicht so echt auf mich. Es hat ziemlich lange gedauert bis ich das Gefühl bekommen habe, das es sich um 16-17 Jährige Schüler handelt und nicht um 13 Jährige. Die Spannung lässt zwar auch eine weile auf sich warten, aber ich habe mich trotzdem nicht gelangweilt. Trotz ein paar klischeehaften Szenen zwischen Alice und dem "coolen" Vincent habe ich mich beim lesen wohl gefühlt und nicht den Drang verspürt das Buch wegzulegen. Allerdings hat es mir überhaupt nicht gefallen, das der unheimlich dunkle mysteriöse Jackson aus St. Burrington am Ende eher verweichlicht wurde. Schade schade, da hätte ein heißer Typ mitmischen können, doch leider hat dieser sich als Fake entpuppt.

Alice bekommt eine tolle Rolle, die den Fluch extrem auf den Kopf stellt und am Ende stehen wir vor einem fiesen Cliffhanger. Stella Tack hat also einen super Auftakt geschaffen, der den Leser mit einigen Fragen und interessanten Einblicken zurücklässt. Ich bin sehr gespannt wo uns der zweite Band hinführen wird, da ich da absolut keinerlei Vorstellung habe was kommen könnte.

"Das Spiel endet, sobald das Herz eines Königs zu schlagen aufhört."



Bildrechte: Lesefieber-Buchpost
Coverrechte: Verlag & Illustrator

Donnerstag, 14. Mai 2020

//Rezension// Fantasy - Sagenhaft Reihe - Gebannte Gefühle

Werbung/Rezension/Fantasy
Halli Hallo ihr lieben :-) Es ist soweit endlich gibt es die Fortsetzung der "Sagenhaft - Reihe" von Natalie Luca. Wenn ich das so sagen darf- Teil 4 ist der bisher beste und spannenste der ganzen Reihe.

*Achtung Fortsetzung* Band 4 Spolier Warnung
Wenn ihr Band 1 kennen lernen wollt hier lang  

 

Details

Titel: Sagenhaft Reihe - Gebannte Gefühle
Autor: Natalie Luca
Erschienen: 29.04.2020
Verlag: Independently published
Genre: Fantasy 
Seiten: 181 (Ebook)
Preis TB Buch: 12,99€
Ebook: 3,99€

 

Meine Zusammenfassung

In diesem Teil wird es absolut gruselig. Da hat die gute Natalie die Geisternummer wieder ausgepackt und das funktioniert ganz gut. Dieses Mal machen fiese Poltergeister eine alte Mühle unsicher. Die arme Bewohnerin und ihre Tochter suchen Hilfe bei unseren Jägern der Vergessenen Geschöpfe. Und die Sache scheint auch eigentlich recht schnell gelöst. Ursache des Spukes finden, Geist mithilfe eines Priesters bannen – fertig. Doch so einfach wie sich das Zia und ihre Freunde vorstellen läuft es dann doch nicht.

Aber nicht nur Poltergeister spucken in Zias Leben rum, sondern auch ein gewisser Drache durch ihren Kopf. Warum klopft ihr Herz nur immer so schnell, wenn Rapha in der Nähe ist? Seit Raphas Kuss ist Zia sich ihrer Gefühle nicht mehr so sicher. Jetzt wo sie endlich wieder mit Sebastian zusammen ist, sollte doch alles super sein oder?

Meine Bewertung

Die Bücher von Natalie Luca sind spannend und toll geschrieben. Man vergisst völlig die Zeit beim Lesen und versinkt total in ihre Geschichten. Aber dieser Teil hat mir besonders gut gefallen. Er war etwas anders aufgebaut von der Art her. Vorher gab es immer zwischendurch kleine Nebenschauplätze in ihren Büchern. Dieses Mal dreht es sich alles komplett nur um Poltergeister und um Zias Gefühle zu Rapha. Zusätzlich lernen die durchgeknallten Schwestern von Elias und Raphas Mutter kennen und einen mysteriösen Priester, der lange Zeit selbst Jäger auf vergessene Geschöpfe war. Ich fand es cool das mal wieder neue spannende Personen eingeführt wurden.

Der Band war durch die Poltergeister schon gefühlt gruseliger als die anderen Teile. Geister finde ich sowieso unheimlich, aber die werden im Buch auch so eklig beschrieben – igitt da läuft es einen selbst beim Lesen eiskalt den Rücken runter (Ich habe mich ein bisschen an die Geistergeschichten von Lucia Moiné zurückerinnert klick mich). Weil ich mir die Stellen bildlich gut vorstellen konnte, kann ich die Autorin nur loben - wirklich gut geschrieben.

Ich bin wirklich gespannt, wie es mit Zias Zwickmühle weitergeht, denn es ist völlig offen wie sie sich entscheidet. Rapha scheint ernste Gefühle für Zia zu hegen und er ist sehr ehrlich zu Zia. Aber Zia scheint überhaupt nicht ehrlich zu sich selbst zu sein. Das ist wirklich nicht einfach für sie und ich leide ein bisschen mit ihr mit. Die Stellen im Buch mit Rapha sind aber immer so AWWW #schmetterlingeimbauch, da kann man einfach nur Team Rapha sein.

Das Ende das ging gar nicht - es hat so fies aufgehört! Jetzt will ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Das ist so gemein und ich muss noch so lange warten. Für diesen krassen Band gibt es fünf Sterne und ein Einhorn.




Danke an Natalie Luca für das gruselige zu Berge stehende Besprechungsexemplar



Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator



Montag, 11. Mai 2020

//Rezension// Roman - Orangenträume - Manuela Inusa

Werbung/Rezension/Roman
Hi zusammen, ich freue mich euch mal wieder ein Buch von Manuela Inusa vorzustellen.
Ich habe ihre ganze Valerie Lane Bücher gelesen und das sehr gerne. In Orangenträume entführt uns Manuela ins sonnige Kalifornien zu saftigen Orangen und viel Mädesfreundschaft. 


Details

Titel: Orangenträume (Kalifornische Träume Band 2)
Autor: Manuela Inusa
Erschienen: 27.04.2020
Verlag: blanvalet
Genre: Roman / Frauenroman
Seiten: 432
Preis Taschenbuch: 10,00€
Ebook: 8,99€



Meine Zusammenfassung


Lucinda, Jennifer, Michelle und Rosemary sind die besten Freundinnen seit Kindheitstagen. Weil alle sehr weit auseinander wohnen, treffen sie sich einmal im Jahr zu ihren Orangentagen auf Lucindas Orangenfarm. Dort und in der Umgebung haben alle zusammen ihre Kindheit verbracht.

An ihren Orangentagen planen die Frauen grundsätzlich schöne gemeinsame Erinnerungen zu schaffen, über die Kindheit nachzudenken, tolle Rezepte auszuprobieren und schnulzige Filme zu schauen. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Lucinda hat Probleme mit ihrer Farm und ist sich nicht sicher, wie sie über die Runden kommen soll. Jennifers Kinderzeit war sehr hart und macht ihr immer noch sehr zu schaffen. Rosemary hat ein Geheimnis, das sie niemanden anvertrauen möchte und Michelle leidet unter der Herrschaft ihres Mannes. Könnten dies die letzten gemeinsamen Orangentage auf Lucindas Farm sein? Doch so einfach geben die vier Frauen nicht auf und kämpfen.

Meine Bewertung

Ich habe mich schon total auf das Buch gefreut. Das Cover ist wieder hübsch und ansprechend gestaltet worden. Der Schriftzug glänzt so schön orange. Optisch macht es auf jeden Fall sehr viel her. Es ist zu erwähnen das Orangenträume unabhängig von Band Wintervanillie gelesen werden kann. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen.

Wenn es einen Roman für den Sommer gibt, dann ist es definitiv dieser. Orangenträume kommt am Anfang locker leicht daher, schwelgt den Leser in fluffig schöne Landschaften, voller geruchsintensiver Orangenbäume, einer tollen Farm und einer echten Freundschaft zwischen vier Frauen.

Aber dann, wenn man sich erstmal eingelesen hat und sich so richtig wohlfühlt, gibt die volle Breitseite Gefühle und Drama. Zugegeben das Drama kommt nach und nach, aber stetig, bis es so ziemlich bei 3/4 des Buches seinen Höhepunkt findet. Danach flacht es wieder ab und die fluffig schöne Atmosphäre kommt wieder zurück.

Manuela Inusa spielt mit ihren Lesern, denn sie schreibt am Anfang über ein mysteriöses Geschehen, in der gemeinsamen Jugendzeit der vier Frauen und klärt es natürlich nicht sofort auf. Das ist so gemein!! Da muss man als Leser einfach dran bleiben, vor lauter Neugier :-) Leider hat sie etwas zu früh die Bombe platzen lassen, das gilt übrigens auch für den Rest der spannenden Sachen. Auf den letzten 100 Seiten gibt praktisch nur ein bisschen Geplänkel, es ist zwar nett, aber nicht unbedingt nötig. Ich habe die Seiten im Schnelldurchgang gelesen, was ich wirklich bedauernswert finde, aber dort gab es nichts mehr für mich. Aber das Ende hat mir trotzdem gut gefallen.

Weiterhin stören mich einige Wiederholungen im Roman. Ständig wird über die Orangenfarm, Orangen erzählt in allen erdenklichen Varianten. Irgendwann ist dem Leser klar - ja die Farm ist toll, jeder findet sie toll XD Aber das Buch heißt ja Orangenträume und Orangen bekommt der Leser auf jeden Fall - einen ganzen Laster Orangen.

Am Ende gibt es Rezepte, das mag ich ja am liebsten an diesen Büchern. Es passt einfach so schön und man kann es nachkochen und noch einmal ins Buch und zu den Protagonisten zurückkehren. Es verbindet einen sogar mit ihnen. Das ist für mich der Gipfel des Lesegenusses.

Ich mag das Buch, aber es hatte ein paar Sachen, die mir nicht gefallen haben, daher kann ich nur vier Sterne geben. Ich habe andere Rezis gelesen, ich bin eine der wenigen, die zu diesem Buch was zu meckern haben. Ihr solltet es selbst lesen und euch ein Bild davon machen.


 





Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator
Beitrag kann Werbung enthalten (unbezahlt und ohne Auftrag)
Dieser Beitrag gibt meine freie Meinung wieder.

|| Fantasy || Stranded - Im Bann des Sees, Band 1

|| Werbung unbezahlt Selbst gekauft ||
|| Fantasy | Meerjungfrauen | Verschwörung ||


Details


Reihe: Band 1 | ?
Autorin: Kate Dylan
Verlag: Fischer Jugendbuch

Erschienen: 25.09.2019
Genre: Fantasy
Seiten: 384
Gebunden: 18,99€

Klappentext


Mellie kennt diese Regel gut, denn sie ist eine Wandlerin. An Land kann sie menschliche Gestalt annehmen, doch wenn sie es vor der Dunkelheit nicht in den schützenden See ihres Volks schafft, bedeutet das ihren sicheren Tod.
Doch dann passiert das, was nicht passieren darf: Mellie strandet. Um an Land zu überleben, muss sie sich ausgerechnet ihrem größten Feind anvertrauen: Caleb ist ein Mensch und darf auf keinen Fall erfahren, wer – oder was – Mellie wirklich ist …

Mein Senf dazu


Das Cover dieses Buches ist natürlich ein Hingucker, deshalb habe ich es mir auch genauer angesehen. Der Klappentext hat mir sehr gut gefallen und mich neugierig gemacht. Meerjungfrauen Geschichten ziehen mich immer magisch an. Beim Einstig in die Geschichte wurde mir dann allerdings ein Strich durch die Rechnung gemacht. Wenn auch der Schreibstil ganz ok war, so hat mich die Autorin nicht so packend in die Handlung gezogen, wie ich es mir gewünscht hätte. Die Welt in der Mellie lebt wurde nicht sehr Bildlich beschrieben und so konnte ich mir auch keine schöne Unterwasserwelt ausmalen. Im allgemeinen war ich bis zu den ersten 100 Seiten überhaupt nicht in der Geschichte drin, erst nach diesen ersten Kapiteln wurde es spannend und die Autorin konnte mich noch für sich gewinnen. 

Caleb hat die Geschichte einfach gerettet. Ich mag es wie er mit Mellie umgeht und wie er sich mit ihr neckt. Auch Mellies Entwicklung im Bezug auf ihre Festgefahrene Meinung zu den Landbewohnern hat mir gut gefallen und die beiden konnten mich sehr gut unterhalten. Ich bin also sehr froh weitergelesen zu haben, denn trotz der ewig langen Startschwierigkeiten habe ich dann die Unterhaltung bekommen, die ich erwartet habe. Deshalb freue ich mich nun auch auf Band 2 der Reihe. 

Für alle, die sich trotz eines sehr holprigen Starts nicht abschrecken lassen und genügend ausdauer haben, einer Geschichte doch noch eine Chance zu geben, denen kann ich diesen ersten Band empfehlen. Für ungeduldigere ist er aber definitiv nichts, denn von Anfang an packen kann er leider überhaupt nicht und die magische, eigentliche Fantasievolle Unterwasserwelt gibt es auch nicht.


Bildrechte: Lesefieber-Buchpost
Coverrechte: Fischer Verlage

Sonntag, 10. Mai 2020

|| Jugendbuch | Roman || Hundert Stunden Nacht

|| Werbung unbezahlt Selbst gekauft | Kinder- Jugendroman | Mobbing ||


Details


Autorin: Anna Woltz
Verlag: Carlsen

Erschienen: 03.03.2017
Genre: Jugendroman
Seiten: 256
Gebunden: 15,99€
Taschenbuch: 7,99€

Klappentext


Emilia hat sich die Kreditkarte ihres Vaters geschnappt und einen Flug nach New York gebucht. Sie will einfach nur weg. Aber das Apartment, das sie übers Internet gemietet hat, gibt es gar nicht und zu allem Überfluss kündigt sich Wirbelsturm Sandy an. Zum Glück lernt sie Seth, Abby und den ziemlich verrückten Jim kennen. Zusammen finden sie eine Bleibe in SoHo. Inzwischen hat der Sturm die Stadt fest im Griff: das Haus beginnt zu wackeln, dann fällt der Strom aus. Die vier müssen immer enger zusammenrücken, ob sie wollen oder nicht.

Mein Senf dazu


Als Leser steigt man in das Buch direkt bei Emilias Entschluss ein, ihre Reise nach New York durchzuziehen. Irgendwas in ihrer Familie ist so extrem schief gelaufen, das die 14 Jährige keinen anderen Ausweg sieht, als wegzulaufen und ein paar Wochen aus dem schrecklichem Alltag zu fliehen. Alleine schon bei diesem mutigen Entschluss hatte sie meinen vollsten Respekt. Sie ist natürlich nicht planlos von den Niederlanden nach New York geflogen. Vorher hat sie sich über das Internet eine Unterkunft gebucht und die Kreditkarte ihres Vaters eingesteckt. 

Während ihrer Reise erfährt der Leser nur Bruchstücke ihrer Gründe, was die Spannung und den Raum für Spekulationen offen hält. Das dumme ist nur, das sie hereingelegt wurde und es diese Unterkunft zwar gibt, diese allerdings bewohnt ist und die Bewohner keine Ahnung von einer Vermietung haben. Emilia ist also in New York gestrandet und das kurz bevor Orkan Sandy antreffen soll. 

--------------------------------------------

Emilia ist ein 14 Jähriges Mädchen mit einer Menge Ängsten. Ihre größte Angst ist wohl die vor Bakterien, was ihre Reise sehr anstrengend macht. Immer wieder wird sie vor kniffelige Situationen gestellt, in denen sie über sich hinauswachsen muss. Trotz ihrer manchmal ausweglos erscheinenden Situation, wirkt sie sehr reif und handelt nie unüberlegt. Auf ihrer Reise lernt sie dann auch noch 3 weitere interessante und sehr unterschiedliche Charaktere kennen, die aus ihrer Flucht ein aufregendes Abenteuer machen. 

------------

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich flüssig lesen. Die Situationen sowie die Umgebungen werden gut beschrieben und auch Emotionen kommen gut beim Leser an. Die Geschichte von Emilia beschreibt eine menge Mut und gibt Hoffnung, das auch schreckliche und oft unüberwindbar scheinende Situationen, ein gutes Ende finden können. Die Eltern von Emilia waren für meinen Geschmack aber etwas wenig greifbar und wirkten sehr unreif, fast schon kindlich, was mir ein bisschen sauer aufgestoßen ist. Ansonsten aber ein wirklich lesenswerter Roman für jüngere und ältere Leseratten.


Bildrechte: Lesefieber-Buchpost
Coverrechte: Carlsen Verlag

//Rezension// Fantasy - Die Kinder des Namenlosen

Werbung / Rezension / Fantasy 

Details

Titel: Die Kinder des Namenlosen
Autor: Brandon Sanderson
Verlag: Heyne
Erschienen: 05/2020
Genre: Fantasy
Seiten: 269
Preis Taschenbuch: 12,99€
ISBN: 978-3-453-32094-9




Meine Zusammenfassung

Die fünfzehnjährige Tacenda hat zusammen mit Ihrer Zwillingsschwester Willia die Gabe die Menschen aus Ihrem Dorf zu beschützen. Eines Nachts versagt ihr aber diese Gabe den Schutz und ihr ganzes Dorf wird ausgelöscht. Dahinter konnte nur der neue Fürst des Landes verantwortlich sein, da es in der Vergangenheit immer die Fürsten waren, wenn so etwas geschah. Ganz allein stellt sie sich dem Kampf, jedoch vergeblich. Der Fürst DavrielCane scheint anders als alle anderen Fürsten zuvor zu sein, z. B. seine scheinbare Unsterblichkeit oder sein Umgang mit Dämonen. Eine Hilfe scheinen da eher die geistlichen Priester, welche zu den Engeln beten. Doch nichts ist wie es scheint. Sind die Priester wirklich die Guten und die Dämonen wirklich die Bösen…?

Meine Bewertung

Der Autor nimmt uns mit nach Innistrad – eine düstere Welt in der die Menschen, teilweise mit der Hilfe von Engeln, gegen Vampire, Werwölfe Teufel oder Dämonen bestehen müssen. Daher ist es keine Seltenheit, dass es unter den Menschen neben Priestern und Klerikern auch spezialisierte Jäger gegen das jeweilige Böse gibt.

Innistrad ist im Multiversum von MagictheGathering eine der beliebtesten Welten. So geht es auch mir. Ich fand es toll, dass der Autor die Fähigkeit von Daviel des Weltenwanderns mit angedeutet hat. Dadurch wurde bestätigt, dass er ein Planeswalker ist. Der Autor hat sehr wahrscheinlich Davriel als Hauptfigur erwählt, da es zu dieser bisher noch keine großen Hintergrund-Infos gab.

Die vorkommenden Karten aus MagictheGathering sind für Fans des Spiels leider an einer Hand abzählbar, was mein einziger Punktabzug bei diesem Roman ist.

Der Schreibstil ist flüssig und der Spannungsbogen gleichmäßig hoch von vorne bis hinten. Fehlendes Hintergrundwissen zur Magic Welt tut dem Lesespaß keinen Abbruch. Auch unkundige können den Schmöker problemlos genießen.


 


Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator
Beitrag kann Werbung enthalten (unbezahlt und ohne Auftrag)
Dieser Beitrag gibt meine freie Meinung wieder.