Freitag, 23. Juli 2021

//Rezension// Kinderbuch - Das kleine Wildschwein Willanderssein

Werbung/ Rezension/Kinderbücher
Juhu, die süße Reihe rund um den Waschbären "Waschmichnicht" und dem Stinktier "Riechtsogut" geht weiter :3 Jetzt kommt also noch ein kleines Wildschwein hinzu, das alles anders machen möchte als sonst.


Details

Titel: Das kleine Wildschwein Willanderssein
Text: Britta Sabbag
Illustration: Igor Lange
Verlag: Ars Edition
Erschienen: 30.06.2021
Genre: Kinderbuch
Seiten: 32
 HC-Buch: 15,00€

 ab 3 Jahren


 Meine Zusammenfassung und Bewertung

Das kleine Wildschwein möchte eines Tages alles anders machen als sonst. Zum Frühstück gibt es Abendessen und der Nachtisch muss als erstes gegessen werden. Dann zieht es lieber das Tutu des Geschwisterchens an als seine eigenen Sachen und die Hufen müssen rosa, denn das sind sie sonst nicht. Eine Gute Nacht Geschichte kann man auch mal tagsüber lesen - warum eigentlich nur abends? Seine Eltern wissen da eh keine Antwort drauf.

Es gibt überhaupt keinen Grund es immer gleichzumachen. Daher stellt das kleine Wildschwein alle Rituale der Familie auf den Kopf. Weil es so viel Spaß macht, wollen plötzlich alle es „Anders“ machen.

Zum Inhalt:
Mal etwas anders machen und gewohnte Dinge hinterfragen ist das Kernthema des Buches und eigentlich genau das, was Kinder sehr oft machen. Das kleine Wildschwein fragt auch oft Warum ist das so?" Auf diese Frage wissen die Wildschweineltern oft keine Antwort (Menscheneltern übrigens auch nicht) und weil sie nicht wissen, warum man manche Dinge halt so macht, fügen sie sich halt den Wünschen ihres Kindes und machen brav alles mit. Das Buch rückt die Kreativität der Kinder in den Vordergrund, geht auf ihre Fragen ein und bietet neue Ideen mal was anders zu machen. Es ermutigt Kinder fest Rituale auch zu hinterfragen. Außerdem zeigt es das auch „Jungs“ rosa Tutu tragen können und ihnen auch ausgezeichnet rosa steht. Es räumt somit den typischen Genderdenken keinen Platz ein. Das gefällt mir eigentlich am besten an dem Buch.

Illustration:
Ich könnte mir keinen anderen Illustrator für die Bücher vorstellen als Igor Lange. Er ist einfach derjenige der den Geschichten ein Gesicht mit Wiedererkennungscharakter gibt. Die kleinen Frischlinge sind ihm einfach gelungen:3 Die Handlung wird witzig und mit viel liebe zum Detail umgesetzt. Lustig ist auch das er die bereits erschienen Bücher mit seinen Illustrationen und den Geschichten von Britta Sabbag in die Bilder mit einbaut. Auch der Lurch, den man auf jeder Seite entdecken kann, ist kreativ mit in die Story eingebunden.

Fazit:
Ein modernes Thema zum anders sein - sich mal was trauen - süß und niedlich umgesetzt. Es macht Kindern Mut auch selbst mal etwas anders auszuprobieren und dabei die eigene Kreativität einzusetzen.
Wieder ein Buch was wir zu unseren Lieblingen ins Regal stellen.

Ars Edition hat irgendwie immer einen guten Geschmack bei der Auswahl von ihren Kinderbüchern.
 


 
 
Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator
Beitrag kann Werbung enthalten (unbezahlt und ohne Auftrag)
Dieser Beitrag gibt meine freie Meinung wieder.
 
Danke an Ars Edition für die Zusammenarbeit und das schöne Rezensionsexemplar :-)

Montag, 19. Juli 2021

//Rezension// Kinderbuch - Lambadu - Der Zahnfeenstab der Magie des Herzens

Werbung/Rezension/Fantasy
Ich möchte euch ein magisch feenmäßiges Abenteuer von der kleinen Zahnfee Lambadu und ihrem Freund dem Schmetterling Cooper vorstellen. Die beiden müssen die magische Welt retten und dafür sorgen, das die Kinder wieder an magische Wesen glauben.


Details

Titel: Lambadu  - Der Zahnfeenstab der Magie des Herzens
 Autorin: Nadine Seide
Verlag: tredition
 Erschienen: 28.05.2020
Genre: Kinderbuch
Seiten: 240
Preis: 14,99€




Meine Zusammenfassung:

Eines Tages fällt ein seltsamer Gegenstand durch das Dach der Zahnfeen. Lambadu eine Zahnfee und ihr Freund der Schmetterling Cooper möchten herausfinden, was es mit dem Ding auf sich hat. Nichts ahnend auf welches Abenteuer die beiden sich einlassen und was für Auswirkungen der mysteriöse Gegenstand hat machen die beiden Freunde sich auf dem Weg zum Zauberer Xülibert. Dieser weiß genau was passiert und warum das Ding in ihrer Welt gelandet ist. 
Die Kinder vergessen die magischen Wesen und die Welt der Zahnfeen ist bedroht, es verschwinden Teile ihrer Welt. Nur Lambadu ist mächtig genug den Zahnfeenstab mit der Magie des Herzens dagegen zu halten. Doch dafür müssen die beiden Freunde viele verschiedene Zutaten aus allen Welten besorgen und die Zeit ist knapp. Als wäre das nicht schon genug, warten die Hexen nur auf die Gelegenheit die Zahnfeen endlich loszuwerden. Werden Lambadu und Cooper alle Zutaten finden und es schaffen gleichzeitig den Hexen zu entkommen?

Meine Bewertung:

 Es ist ein ganz tolles klassisches Kinderbuch mit zauberhaften Charakteren und magischen Elementen. Also das hätte ich auch gerne als Kind gelesen. Es ist auf seine Weise mit dem magischen Zahnfeenstab des Herzens" und der Story nahezu kitschig, aber doch gleichzeitig so liebenswert und süß, das man es einfach gernhaben muss. Auch wenn die Story ein bisschen vorhersehbar ist (Gutes gegen böses - die Bösen planen fieses, um die Herrschaft zu bekommen und das Gute zu verdrängen) gibt es viele kleine besondere Elemente die, die Geschichte einzigartig machen. Am besten fand ich wie sehr das Handy die Kinder beeinflusst, sodass sie aufhören an die Welt der Magie und auch an Zahnfeen zu glauben. Da das Handy ja wirklich solche Macht auf Kinder hat, finde ich gut, das Nadine es als Element mit in ihre Story eingebunden hat. Vielleicht bringt es das ein oder andere Kind und Erwachsenen auch zum Nachdenken, was das Handy für einen Status in ihrem Leben hat (auch ich habe mich hier erwischt)

Die finale Szene zum Sieg und das Ende fand ich nicht ganz so gelungen, das war mir zu abstrakt und passte nicht ganz so dazu wie ich fand. Aber alles davor war schlüssig und hat mir gefallen. Gut jetzt lese ich das Buch als Erwachsene und aus dem Blickwinkel eines Kindes ist das Ende vielleicht genau richtig.

Die Schrift ist groß genug, sodass auch Leseanfänger sehr gut damit klarkommen. Auch die Namen in der Geschichte sind zwar gewöhnungsbedürftig, aber es wurde darauf geachtet, das man sie trotzdem gut aussprechen kann. Die Kapitel sind nicht so lang, sodass man als Leseanfänger auch gut mal eine Pause einlegen kann (wenn man überhaupt möchte)

Die Story und das Cover spricht auf den ersten Blick vielleicht ein bisschen mehr Mädchen als Jungen an, wobei ich hier das nicht so thematischen möchte. Es ist eine zauberhafte Geschichte für Kinder, denn Zahnfeen und Co sind eben auch für alle ;-)

Mein absoluter Liebling ist der Schmetterling Cooper, er ist schlau, erfindet gerne, außerdem habe ich mich ja in sein Artwork auf dem Cover verliebt. Lambadu ist auch süß, aber Cooper ist mein Highlight. Mit diesen niedlichen blauen Flügelchen und der Pilotenbrille. Wie er begeistert an seinem Raupenblitz arbeitet und ihn immer wieder verbessert. Es ist sein Herzensprojekt und er hilft seiner Feenfreundin stets treu wo wer kann. Gäb es ein Plüschi von ihm ich würde es kaufen XD
 

Fazit:
Lambadu verzaubert euch und nimmt euch mit auf eine abenteuerliche Reise, wenn ihr nur an Zahnfeen glaubt. Süß geschrieben und was zum Liebhaben :-)
 


Danke an Nadine für das feenmäßig zauberhafte Rezensionsexemplar
 
Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator
Beitrag kann Werbung enthalten (unbezahlt und ohne Auftrag)
Dieser Beitrag gibt meine freie Meinung wieder.

Sonntag, 18. Juli 2021

//Rezension// Jugenbuch - Zeitloopthriller- Das Gestern von Morgen - Fight...Fail....Repeat *Mein Lesehighlight 2021*

Werbung/Rezension/
Huch schon wieder heiße Buchware aus Freiburg :-) Hier scheinen eine ganze Menge gute Autorinnen zu sein jedenfalls darf ich das Buch von Heidrun Wagner vorstellen und ich bin froh die Gelegenheit wahrgenommen zu haben, sonst hätte ich echt was verpasst.


Details

Titel: Das Gestern von Morgen - Fight...Fail....Repeat
 Autorin: Heidrun Wagner
Verlag: BoD
 Erschienen: 08.07.2021
Genre: Jugendbuch / Zeitloopthriller
Seiten: 288
Preis: 11,99€
Taschenbuch




Meine Zusammenfassung:

23.06...der Tag an dem Tomkes Bruder Jannes bewusstlos aufgefunden wird und noch unklar ist ob Jannes die Nacht überlebt. Aber was ist überhaupt passiert? Wie ist Jannes in die Lage gekommen. Tomke ist absolut fassungslos. Bis sich plötzlich ihre Welt dreht und sie am Morgen des 23.06 erneut aufwacht. Hat sie sich das nur eingebildet? Nein Tomke realisiert, das sie die Chance bekommen hat das Schicksal zu drehen und sie in einer Zeitschleife steckt. Doch diese hat ihre eigenen Regeln und Tomke bleibt nichts anderes übrig, als danach zu spielen. Wird sie herausfinden was mit Jannes passiert ist und wie sie ihn doch noch retten kann? Was ist sie bereit zu opfern, um ihn zu retten?

Meine Bewertung:

Ich muss sagen, auch wenn es ein „Jugendbuch“ ist mit Teenies die noch zur Schule gehen, so konnte mich das Buch auch als Erwachsene, die die Schule längst hinter sich gelassen mitreißen und absolut packen. Der Aufbau der Story von Anfang bis Ende ist gut durchdacht und man weiß wirklich nie was als Nächstes kommt. Es ist immer eine Überraschung und man ist als Leser immer völlig im Dunklen wie die ganze Sache am Ende ausgeht. Ich finde das nicht immer einfach eine Geschichte so zu schreiben, das man darauf kommt, wohin der Autor*in darauf hinarbeitet. Also das ist hier echt gut umgesetzt. Die Charaktere sind zum Teil stereotyp aber auch zum Teil nicht. Die Mischung enthält das breite Spektrum, die man so aus seiner eigenen Schulzeit so kennt. Aber selbst die oberflächlichsten Charaktere weißen nach und nach eine gewisse Tiefe auf.

Heidrun hat sich wirklich gut um ihre Charaktere gekümmert, sie gepflegt und in ihrem Buch eingebaut. Ich finde das wirklich alle eine wichtige Rolle spielen. Tomke ist zudem nicht der typisch weiblich Charakter, der so oft in Jugendbüchern vorkommt und das hat mir an ihr am meisten gefallen. Ich liebe ihre Gamer Natur und als Nerd ist sie mir natürlich sofort sympathisch. Nach und nach erfährt man zusätzlich viel mehr über sie und sie selbst wohl auch über sich. Tomke wächst charakterlich in diesem Buch über sich selbst hinaus und es macht Spaß sie dabei zu verfolgen.

Die Art wie sie versucht Jannes zu retten und wie sie scheitert, es wieder versucht und neue Ideen zur Rettung einbringt, mehr über den Hergang des Unfalls erfährt und versucht die Reaktionskette zu unterbrechen ist sehr smart. Es hat auch ein bisschen was von einem Detektivbuch.

Ich bin verliebt in Heidruns Schreibstil, er ist klassisch aber auch in gewisser Weise zeitlos mit einer frischen modernen Brise. Also was ich damit ausdrücken will der Schreibstil spricht alle Altersklassen an, wie ich finde. Auch, wenn es das erste Buch von ihr ist, was ich gelesen habe, denke ich das ihre anderen Bücher sich auch mithalten können. 

Man sagt Bücher verkaufen sich auch übers Cover da ist Cover vom Buch zwar passend, könnte aber den einen oder anderen Buchblogger der nur nach Covern guckt entgehen. Da tricksen die großen Verlage natürlich mit aufwänden Covern (mit Glitter und allen Schnickschnack).

Fazit:
Wer spannende Romane mit Zeitloops mag der sollte sich das Buch nicht entgehen lassen. Volle fünf Punkte und ein Einhorn. Wirklich ich habe nichts zu meckern, das Buch hat mich sehr gut unterhalten :-)




Danke an Heidrung das ich das Buch lesen und vorstellen darf....(und für die tollen Shirts zum Buch+ Schoki....bei dem Buch braucht man echt Nervennahrung)
 
Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator
Beitrag kann Werbung enthalten (unbezahlt und ohne Auftrag)
Dieser Beitrag gibt meine freie Meinung wieder - sie ist wirklich so gut.

|| Historischer Roman || Rokesby - Tollkühne Lügen, Sinnliche Leidenschaft

-Unbezahlte Werbung weil selbst gekauft-
- Rokesby | Leidenschaft | Roman | Bridgerton -

 Details 


 Reihe: Band 1 | 4
 Autorin: Julia Quinn
 Verlag: Mira Taschenbuch

 Erschienen: 23.03.2021 (Neuauflage)
 Genre: Historische Romane
 Seiten: 400
 Taschenbuch: 10,99€

Klappentext 


Derbyshire, 1779. In den britischen Kolonien wurde Cecilias Bruder im Kampf verletzt. Mutig tritt sie die Schiffspassage nach Nordamerika an. Doch in Manhattan angekommen, entdeckt Cecilia, dass eine Verwechslung vorliegt. Statt ihres Bruders findet sie den attraktiven Captain Edward Rokesby bewusstlos im Lazarett vor. Einen innigen Briefwechsel hatte sie mit ihm und dabei ihr Herz verloren. Jetzt will sie ihm helfen, obwohl das eigentlich nur Anverwandten gestattet ist. Cecilia greift zu einer tollkühnen Lüge: Sie gibt sich als Edwards Gattin aus. Und erwartet bang den Moment, in dem ihr »Mann« die Augen aufschlägt.

 Mein Senf dazu...


Stell dir vor, du wurdest im Kampf verwundet und wachst im Lazarett nach einigen Monaten wieder auf....verheiratet.. und das obwohl du dich an rein gar nichts mehr erinnern kannst. Genauso ergeht es Edward Rokesby. Das seltsame daran ist nur, das er die junge Dame sehr wohl kennt, die sich da als seine Ehefrau ausgibt. Es ist die Schwester seines guten Freundes  Thomas, der seit einiger Zeit als vermisst gilt.

-----------------

Der zweite Band der Rokesby Reihe erzählt also die Geschichte von Edward Rokesby, dem jüngerem Bruders von George, den wir im ersten Band schon, zusammen mit Billie Bridgerton, kennen und lieben lernen durften. Als Leser begleiten wir die mutige Cecilia auf ihrem Weg der Lügen, auf dem sie versucht ihren Bruder wiederzufinden. Dabei kann man Cecilia aber nie Böse sein, denn schon auf den ersten paar Seiten wird klar, das sie diese Lüge nicht aus Boshaftigkeit wählt, sondern sogar um Edwards Willen so handelt. Die beiden "kennen" sich schon ein wenig durch den Briefwechsel den Cecilia mit ihrem Bruder Thomas immer geführt hat und so fällt es ihnen auch nicht schwer sich miteinander verbunden zu fühlen. 

Beim lesen kommen eine Menge Gefühle und Emotionen hoch, denn sowohl Cecilias Zweispalt mit ihrer Lüge Edwards Frau zu sein und dem Unwissen, ob ihr Bruder noch lebt, lassen das Leserherz höher schlagen und mitfiebern. Doch was wäre ein Roman ohne Liebesszenen? Richtig, eben keiner. Deshalb gibt es auch diesmal wie schon im ersten Band eine Menge Sinnlichkeiten und "höchst verruchte" Szenen (zwinker).

Ich habe das Lesen wieder einmal sehr genießen können und war mit Cecilia und Edward als Protagonisten sehr zufrieden, die beiden geben wirklich ein wundervolles Paar ab. Der Schluss verspricht im nächsten Band dann eine "wirklich unglaubliche Geschichte" über einen weiteren Sohn der Rokesby Familie - Andrew.



Weitere Bände der Reihe


Freitag, 16. Juli 2021

//Rezension// Fantasy - Die Wispernden Bücher Band 4 - Sternenstaub

Werbung / Rezension / Fantasyroman
 Mit Sternenstaub ist die Reihe rund um Cassy und ihre wispernden Bücher abgeschlossen, was wirklich schade ist, aber in seinem letzten Band geht es nochmal um alles.


Details

Titel: Die Wispernden Bücher Band 4 - Sternenstaub
Autor: Michael Hamannt
Genre: Fantasy
Seiten:
Preis Ebook : 0,99€


Link zum ersten Teil: Klick Mich




Meine Zusammenfassung:

Nachdem Cassy nun herausgefunden hat, woher sie abstammt und das Sonnenauge ihr Großvater ist, nimmt der Kampf noch eine viel tiefere Bedeutung an. Denn Sonnenauge braucht Cassy, um seinen Plan umsetzen zu können. Aber Sonnenauge wäre nicht Sonnenauge, wenn er nicht wieder einen Plan in der Hinterhand hätte um Cassy doch zur Einsicht zu zwingen. Dabei geht er ziemlich geschickt vor. Wie dass müsst ihr in diesem letzten Teil lesen ;-)

Meine Bewertung:

Es gibt Bücher und Reihen da ist man ziemlich traurig, wenn es endet. Bei den wispernden Büchern ist das irgendwie bei mir so. Einerseits hat es mich gefreut endlich einen neuen Teil zu lesen, andererseits war ich ziemlich traurig, das es zu Ende war. Die Story hätte Potenzial für viel mehr gehabt, außerdem mag ich die Bibliothek und hätte gerne mehr von ihren Geheimnissen erfahren und noch viel mehr neue Welten mit Cassy erkundet. Außerdem mag ich diese Balance im Buch zwischen einer Lovestory und den spannenden Kampfszenen.

Aber man soll wohl aufhören, wann es am besten ist. Vielleicht gibt es noch einen Nachfolger wer weiß aber hier endet erstmal die Reise von Cassy. Es gab für mich hier und da wie auch in den letzten Teilen einen interessanten und wichtigen Wendepunkt. Irgendwie hat mich die Story von der Art ein bisschen an Star Wars denken lassen (...hust....). Also es wird nochmal spannend. Mehr möchte ich gar nicht Spoilern :-)

Fazit:
Michael zieht im letzten Teil seiner Reihe nochmal alle Register für gute Fantasy und löst den eigentlich unüberwindbaren Konflikt zwischen gut und böse gekonnt meisterhaft.


Aber weil er immer Bücher in seinen Geschichten anzündet gibt es diesmal kein Einhorn XD



Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator
Beitrag kann Werbung enthalten (unbezahlt und ohne Auftrag)
Dieser Beitrag gibt meine freie Meinung wieder.


Schaut doch mal beim Autor vorbei
 Infos zum Autor: Homepage: www.hamannt.de
Instagram: @autor_michaelhamannt