Donnerstag, 17. Januar 2019

\\Kinderhörbuch// Der kleine Drache Kokosnuss reist durch die Zeit

Werbung / Kinderhörbuch / Reihe / Hörbuchbox

In dieser Box befinden sich drei spannende Abenteuer mit dem kleinen Feuerdrachen Kokosnuss und seinen Freunden.


Details

Titel: Der kleine Drache Kokosnuss reist durch die Zeit
Box mit 3 Titeln
Erschienen: 08.10.2018

Verlag: cbj audio
Laufzeit: 2 Stunden 45 Minuten
Gelesen von Philipp Schepmann

Inhalt

Der kleine Drache Kokosnuss und seine Freunde Oskar und Matilda gehen auf Zeitreise: In der Kreidezeit suchen sie den berühmten Tyrannosaurus Rex, in der Steinzeit begegnen sie den Neandertalern und mit Professor Champignon wollen sie im alten Ägypten das Rätsel der geheimen Pharaonen-Grabkammer lösen.

Bewertung

Der kleine Drache Kokosnuss reist in die Steinzeit
Der kleine Drache Kokosnuss fragt sich, woher Drachen eigentlich abstammen. Magnus erzählt ihm darauf das ein Steinzeit Mensch früher 2 Eier gelegt hat und die Drachen also von den Menschen abstammen. Kokosnuss kann das nicht glauben, schließlich legen Menschen keine Eier. Da bleibt Kokosnuss und seinen Freunden keine andere Wahl als selbst in der Zeit zu reisen und sich mal in der Steinzeit umzusehen

Unsere drei Freunde erleben in ihrem Steinzeit Abenteuer eine Menge. Matilda soll direkt mal als Futter herhalten, geschockt erklärt sie, das sie sich nicht zum Futter eignet. Kokosnuss löchert den Steinzeit Menschen mit seinen Fragen. Sie erfahren eine Menge über die Jagdtechniken zu denen der Mensch sie mitnimmt. Etwas skeptisch folgen sie dem Menschen und erfahren, das dieser sogar Feuer machen kann. Die drei Freunde merken schnell, das dieser Klonk noch dümmer ist als sie selbst, zumindest glauben sie das, denn er weiß nicht mal was Rührei ist. Dann findet Oskar zwei seltsam gesprenkelte Eier im Eis. Sind das vielleicht die Drachenvorfahren?

-------------

In der Steinzeit lauern viele Gefahren, das merken auch Kokosnuss, Oskar und Matilda. Ein schlecht gelaunter Höhlenbär nimmt sich Klonk vor. Fressen oder gefressen werden? Die Steinzeit ist sehr gefährlich und da hilft nur Köpfchen um aus der brenzligen Situation rauszukommen. Auch wenn die Situationen die die drei erleben sehr gefährlich sind, erzählt es Philipp Schepmann mit lustigen Stimmen und nimmt so die Anspannung aus den Szenen. Es macht richtig Spaß das aufatmen der Kids zu hören, wenn der schlaue Kokosnuss die Situation mal wieder rettet. Kindgerecht werden ein paar Informationen aus der Steinzeit an die Zuhörer weitergegeben. Generell mangelt es wieder nicht an lehrreichen Passagen über Mut, Freundschaft und natürlich der Frage wo die Feuerdrachen denn nun eigentlich her kommen.

Der kleine Drache Kokosnuss bei den Dinosauriern


Kokosnuss und Oskar übernachten bei Mathilda im Dschungel. Doch dann hören sie einen Tieger knurren. Oskar behauptet er hätte niemals Angst vor einem Tieger, er würde sich sogar niemals vor einem Tyrannosaurus Rex fürchten. Doch da der ja schon ausgestorben ist, müssen sie um Oskars unerschrockenheit zu beweisen in die Kreidezeit reisen. Mathilda hat große Angst und zweifelt, doch Kokosnuss und Oskar lassen sich nicht beirren und reisen zu den Dinosauriern.

--------------------------------

Mit ihrer Reise zu den Dinosauriern erleben die Freunde wieder ein beängstigendes Abenteuer. Mathilda ist etwas ängstlicher als ihre Freunde, doch wer könnte es ihr verübeln, ist sie doch so viel kleiner! Natürlich lernen sie auf ihrer Reise eine Menge Dinos kennen und auch die Umgebung wird genau erkundet und schließlich finden sie auch den Tyrannosaurus Rex. Nun muss Osakar zeigen, das ihm dieser riesige Dino wirklich keine Angst macht.



Der kleine Drache Kokosnuss und das Geheimnis der Mumie

Matilda ist aufgeregt, schließlich hat sie gerade einen echten Doppeldecker gesehen. Sie flitzt zu ihren Freunden um ihnen das tolle Flugdings zu zeigen. Sie folgen ihr gespannt und treffen auf dem Weg einen berühmten Forscher namens "Professor Champignon". Als sie ins Gespräch kommen, erzählt der Professor ihnen von einer geheimnisvollen goldenen Maske, die er hofft zu finden.

---------------------

Die drei Freunde sind sehr neugierig und wollen alles über die alten Ägypter erfahren. Der Professor erklärt ihnen alles was sie wissen möchten und vertraut ihnen dabei ein Geheimnis über eine goldene Maske an. Kokosnuss, Oskar und Matilda müssen wieder sehr mutig sein. Als sie zusammen mit dem Professor in die Sahara reisen machen sie nicht nur mit den Kamelen Bekanntschaft, denn der Professor wird plötzlich von Räubern entführt und muss gerettet werden. In diesem Hörbuch gibt es neben Sand auch Mumien, Irrwege und Pyramiden, die den Freunden ein tolles Abenteuer bescheren. Mutig stellen sie sich allen Gefahren und versuchen den Professor zu retten, dabei lernen sie aber auch eine Menge über die längst vergangene Zeit und lassen sich einen super Trick einfallen um die Räuber zu täuschen.

Fazit:

Diese Hörbuch Box liefert jedem Kokosnuss Fan eine volle Portion Abenteuer, eine menge Mut, Freundschaft und Spaß! Dabei bleiben auch die Lehrreichen Aspekte nicht im Hintergrund, denn mit jeder Geschichte wird auch immer ein wirklicher Hintergrund mit angesprochen.










Sonntag, 13. Januar 2019

\\Jugendbuch// Bad Boys & little Bitches - Kleine Sünden, Band 2

Werbung / Jugendbuch / Reihe 


Inhalt

Einzelgänger Konni ist überzeugt: Wahre Freundschaft gibt es nicht! Und genau das will er den Bad Boys and Little Bitches beweisen, indem er die Clique von innen heraus sprengt. Er kennt die Schwächen der vier Freunde und verwickelt einen nach dem anderen in heimliche Aktionen, die ihn als Heuchler und Egoisten bloßstellen sollen. Konnis Plan scheint aufzugehen, doch was Freundschaft wirklich heißt, zeigt sich, als Lissy plötzlich verunglückt ...

Bewertung


Als ich mir das Buch aus dem Regal genommen und den Klappentext gelesen habe, war mir nicht klar, das es sich um einen zweiten Band handelt. Das finde ich bei Büchern wo es nicht auf dem Cover steht extrem blöd gelöst. Da der Klappentext sich auch nicht unbedingt so liest als hätte man schon eine Vorgeschichte gehabt. Da im Verlauf des Buches immer wieder vom Vorgänger Band die rede ist, fühlt man sich etwas ausgegrenzt. Das komplette erste Drittel war mir auch ehrlich gesagt zu langweilig. Doch dann kam langsam fahrt auf. 

Konni versucht systematisch die Clique "Bad Boys & little Bitches" gegeneinander aufzubringen. Das stellt er so geschickt an, das man ihm selbst eigentlich keine Schuld geben kann. Ich finde das bringt den Protagonisten und auch den Lesern einen gewissen Lerneffekt im Bezug auf Freundschaft entgegen. Die Protagonisten sind in ihren Charakteren sehr unterschiedlich und ergeben so eine gesunde Mischung. Auch in ihrem Verhalten bekommt der Leser einiges zu tun. Von einer Lehrerschwärmerei über Beziehungsstress oder Problemen zuhause ist alles dabei. Leider bleibt das Gefühl beim lesen total außen vor. Ich konnte mich in keinen Protagonisten hineinversetzen und mitfühlen, da der Schreibstil eher trocken ist. Da hätte ich mir mehr Gefühl gewünscht.

Den Vergleich mit "Tote Mädchen lügen nicht" finde ich auch nicht sehr passend, da dafür einfach viel zu wenig rüberkommt. Insgesamt eine leichte Jugendlektüre mit kleinem Spannungsbogen aber eventuell mit Lerneffekt um sein eigenes Verhalten zu hinterfragen. 



Samstag, 12. Januar 2019

\\Manga// This lonely Planet, Band 7 - 8

Werbung / Manga / Reihe / Shojo


This Lonely Planet 
Reihe: Band 7

Zeichnungen & Text: Mika Yamamori

Erschienen: 02.11.2018
Seiten: 192
Verlag: Kaze Manga

Inhalt

Fumi wird das Gefühl nicht los, dass Akatsuki sie überhaupt nicht als Frau wahrnimmt. Einen Verbündeten findet sie in dem hübschen Eito, denn er hat mit ganz ähnlichen Liebesproblemen zu kämpfen. Als er sie wie ein Gentleman nach Hause bringt, werden sie jedoch von einem wutentbrannten Akatsuki in Empfang genommen. Dem passt es ganz und gar nicht, dass seine Freundin spätabends mit so einem Schönling durch die Gegend zieht!

Bewertung

Fumi ist sich unsicher ob Akatsuki sie als Frau wahrnimmt oder sie eher mit einer kleinen Schwester vergleicht. Als Akatsuki dann Fumi mit ihrem attraktiven Mitschüler Eito auf dem nachhause weg sieht, wird er unfassbar eifersüchtig. Ein Gefühl, das ihm eher fremd ist. Doch Fumi reagiert nicht so wie er gedacht hatte also zieht er sich wiedermal in sein Schneckenhaus zurück. 

So viele Missverständnisse prägen das miteinander zwischen Akatsuki und Fumi, herrlich durcheinander. Da eröffnet der eine mal ein wenig mehr Gefühl, wird es vom anderen falsch ausgelegt. Kompliziertes Pärchen. Auch Isshin und Yo haben nach dem zusammentreffen in der Bibliothek ihr Gefühlschaos und somit entwickelt sich eine zweite Lovestory in "This lonely Planet".

Mir geht alles ein bisschen zu zögerlich vorran. Es muss zwar nicht immer alles auf Kommando zack zack gehen, aber ein bisschen mehr Tiefgang wäre nach Band 7 echt angebracht.


-----------------------------------


This Lonely Planet 
Reihe: Band 8
Zeichnungen & Text: Mika Yamamori

Erschienen: 10.01.2019
Seiten: 192
Verlag: Kaze Manga

Inhalt 

Arm in Arm stehen Fumi und Akatsuki im Schulflur, in dem es nur noch die beiden zu geben scheint. Ihre Herzen klopfen um die Wette und Akatsukis Worte wirbeln durch Fumis Kopf. Seine Wärme an ihrer Brust, sein Atem an ihrem Haar, seine Stimme an ihrem Ohr: „Das ist das erste Mal, dass ich so fühle. Ich werde nicht mehr von meinem Verstand, sondern von meinen Gefühlen gelenkt … Und ich kann nichts dagegen tun.“

Bewertung

Akatsuki ist endlich einen Schritt weiter und hat Fumi geküsst. So langsam kommt das Gefühl doch bei ihm an. Dennoch wirkt alles was er macht sehr gezwungen. Wohl scheint er sich in seiner Haut noch nicht zu fühlen. Fumi rastet immer völlig aus wenn Akatsuki sie mal wieder in Verlegenheit bringt. Daran erkennt man deutlich das sie noch sehr jung und unerfahren ist.

Auch die taffe Yo kommt an ihre Grenzen, den sie fühlt sich zu Issin hingezogen. Doch bei den beiden ist gar nichts einfach und so legen sie sich meistens selber Steine in den Weg. 

Ich finde es sehr süß diese erste Liebe bei beiden zu erleben. Die Schüchternheit ist echt extrem und zwar bei beiden Pärchen. Besonders Akatsuki der ja schon älter als der Rest ist, wirkt dadurch sehr Jungenhaft.

Herr Kaneishi wird krank und als Fumi nach ihm sehen will erfährt sie von ihm noch ein kleines Geheimnis, währenddessen taucht eine unbekannte bei Herrn Akatsuki auf. Es bleibt also spannend. Ich bin mal gespannt wann Fumi und Akatsuki endlich aufeinander zugehen können, es wird langsam Zeit.





Donnerstag, 10. Januar 2019

\\Manga// 31 I Dream, Band 1

Werbung / Manga / Reihe

Details


Titel: 31 I Dream
Reihe: Band 1 / 5

Autor: Arina Tanemura
Erschienen: 05.03.2015
Seiten: 192
Verlag: Tokyopop


Inhalt

Chikage Deguchi ist 31 Jahre alt und hatte noch nie im Leben einen Freund. Als sie auf einem Klassentreffen vor allen Leuten als alte Jungfer geoutet wird und ihr ehemaliger Schwarm sich daraufhin für eine andere entscheidet, verliert sie jeden Lebensmut. Da mischt sich ihr alter Schulfreund Tokita in ihr Leben ein und bietet ihr die geheime Wunderpille I Dream an, mit deren Hilfe sie sich für kurze Zeit in ihr 15-jähriges Ich verwandeln kann. Schon kurz darauf wird Chikage auf der Straße gescoutet und landet im Showbusiness. Ist das die Chance für sie, ihre Jugend noch einmal von vorn zu durchleben?

Bewertung


Chikage Deguchi ist 31 Jahre alt und der Meinung, das sie ihr Leben verbaut hat. In Sachen Liebe hat sie bereits in der Mittelschule versagt, denn obwohl ihr mehrere Jungs hinterher gelaufen sind, hat sie immer nein gesagt. Am letzten Tag in der Schule hat ihr ihr Schwarm Haru seine Liebe gestanden aber auch das hatte sie verpatzt, doch nun steht das Klassentreffen vor der Tür, der Tag an dem sich alles bessern könnte...

Ganz schön krass. Deguchi versucht sich nach dem verpatzten Klassentreffen das Leben zu nehmen. Sie scheint echt fertig zu sein, denn als ihr ihr ehemaliger Klassenkamerad Tokita eine Pille vorschlägt, die als Nebenwirkung einen Verjüngungseffekt aufweißt, nimmt sie diese ohne Sorge um weitere Nebenwirkungen an. 

Ich hätte auch gerne so eine Pille -.- Wenn man jung ist lebt es sich doch unbeschwerter, so geht es auch Deguchi als sie nach Einnahme der "I Dream" schließlich durch einen blöden Zufall im Showbusiness landet und dann noch einen Schauspielkollegen bekommt, der wie das junge Ebenbild ihres Schwarms Haru aussieht. 

Es ist interessant zu sehen wie Deguchi zwischen ihrem jüngerem und älterem Ich wechselt und so neuen Mut schöpft. Einfach mal die Sorgen eines Erwachsenen hinter sich zu lassen. Doch dabei merkt sie nicht, das auch ihr älteres Ich ihre Vorzüge hat. 

Ein toller erster Band. Ich bin gespannt wo uns Deguchi noch hinführt.




Mittwoch, 9. Januar 2019

\\Rezension// Die Grimm Chroniken - Die verbotene Farbe, Band 9

[[Werbung / Märchenadaption / Reihe]]


Inhalt 

Samt eines kühlen Lufthauchs trat eine Gestalt in einem roten Umhang ein. Sie streifte sich die Kapuze vom Kopf und zum Vorschein kam ein etwa sechzehnjähriges Mädchen. In gewisser Weise wirkte sie wie eine ältere und taffere Version von Rotkäppchen, nur dass sie außer eines Korbes mit Wein und Kuchen auch noch eine große, scharfe Sense bei sich trug.

Bewertung


Kurzer Rückblick

Königin Mary erhält eine schlechte Nachricht, nachdem Dorian von der Erdenmutter mit zwei Kindern zurückkommt. Ihm wurde prophezeit, das Mary mit Zwillingen schwanger ist, doch nicht beide Kinder können überleben. Noch in ihrem Mutterleib werden sie einen Kampf um Gut und Böse ausfechten. Nachdem Mary diese Nachricht bekommen hat, zieht sich auch Dorian immer weiter von ihr zurück. Er scheint ein Geheimnis zu haben und möchte nicht mit ihr darüber sprechen. Mary fühlt sich immer mehr im Stich gelassen, bis sie selbst nicht mehr weiß, warum sie sich damals so unsterblich in Dorian verliebt hat. Schließlich tritt Jakob wieder in Königin Marys Leben und steht ihr als Freund zur Seite, Mary ist unfassbar glücklich das er da ist und klammert all ihre Hoffnungen in seine Freundschaft.

"Der Fremde stellte sich als Jakob Grimm heraus. Er kam um ein Vampirkind zu töten, doch nun, wo er weiß, dass Mary die Mutter ist, bittet er sie, bleiben zu dürfen, um sie und ihre Tochter vor Feinden zu beschützen."
---------------------

Nach Magerys Geburt geht es Engelland nicht mehr gut. Es herrscht ein ewig scheinender Winter und die Bewohner geben dem Kind die Schuld daran. Auch zwischen Mary und Dorian wird die Kluft immer gewaltiger.
".......Dorian, den ich nur noch so selten sah, dass es mir immer schwerer fiel, mich daran zu erinnern, warum ich mich einmal so haltlos in ihn verliebt hatte."
Mary fühlt sich immer mehr als Außenseiterin, alle scheinen sich von ihr abgewandt zu haben. Ich hatte beim lesen immer wieder den drang sie in die Arme zu nehmen. Sie scheint einfach kein Glück mehr zu haben, denn im 9 Band wird sie ins nächste Unglück gestürzt und verliert einen wichtigen Menschen. Mary's Verlauf gefällt mir immer besser, langsam wird klar, das viele Kleinigkeiten dazu geführt haben, das ihre schlechte Seite immer weiter nach außen dringt, doch ich kann immer noch nicht glauben dass ein paar Schicksalsschläge aus Mary ein Monster machen, dafür mag ich sie einfach zu sehr . Ich kann mir das eventuell damit erklären, das sie zu sehr verletzt wurde und sich im Stich gelassen fühlt, gleichzeitig der Druck von den  Erwartungen der Bewohner Engellands auf ihr lasten. Oft hatte ich Mitleid mit ihr, doch dann blendet die Autorin wieder in die Zukunft und zack, bekommt man diesen Fassungslosen Hass auf die Königin die ihre eigene Tochter abgrundtief zu hassen scheint. Ich bin nach wie vor wahnsinnig gespannt, was der direkte Auslöser für diesen tiefen Hass war und was Dorian dazu gebracht hat sich von Mary abzuwenden.

"Aber der Riss klaffte auf wie eine frische Wunde, die sich jederzeit entzünden und eitern könnte."

Wir lernen eine weitere Person kennen, deren Mutter wir bereits getroffen haben, die Tochter des Todes, Simonja. Ihre Geschichte nimmt einen großen Teil im 9 Band ein. Das Mädchen mit der düsteren Aufgabe ist mir äußerst Sympathisch.
Auch Maggy hat derweil ihren Platz in Engelland gefunden und spielt nun ebenfalls ihre tragende Rolle, in die sich sich allerdings noch einfinden muss, denn für alle anderen scheint sie schon immer dagewesen zu sein. Langsam setzt sich Gegenwart und Vergangenheit zusammen und alle Beteiligten finden ihren Platz wieder. Jo versucht ebenfalls zurück nach Engeland zu kommen um seiner Schwester und Will helfen zu können und macht dabei eine neue Bekanntschaft, die scheinbar auch ihr Geheimnis hat und Joe sehr fasziniert.

"Die verbotene Farbe" liefert also wieder so unfassbar viele Details und ist dann einfach so vorbei. Man wird unwissend zurückgelassen, zumindest fühlt es sich so an, denn obwohl man als Leser um einige "Aha" Momente reicher geworden ist, bleibt das Gefühl nicht mehr zu wissen als vorher. Für mich war auch "Die verbotene Farbe" wieder ein fesselndes Leseerlebnis und lässt mich wahnsinnig neugierig zurück.


Weitere Titel der Reihe







Das Leseexemplar wurde mir von der Autorin kostenfrei zur Rezension gestellt.


Dienstag, 8. Januar 2019

\\Manga// Takane & Hana, Band 5

[[Werbung?]] [[Manga]] [[Reihe]] [[Romance]]

Inhalt

Hana läuft Gefahr, ein »Lonely Christmas« verbringen zu müssen, aber dann lädt Takane sie doch noch ein! Hana freut sich darüber, doch da taucht eine Frau namens Rino auf, die behauptet, Takane zu lieben…

Bewertung

Hana ist ein bisschen traurig als sie erfährt, das sie dieses Jahr an Weihnachten nicht mit ihrer Familie feiern kann, da diese alle schon andere pläne haben. Nun ist Weihnachten in Japan auch nicht so typisch wie bei uns, aber dennoch macht es Hana etwas traurig. Das können ihre Freunde natürlich nicht durchgehen lassen und versuchen Takane an Weihnachten für Hana zu begeistern. 

-----------------

Im 5 Band bekommen wir zwei neue Gesichter zu sehen. Beide kommen natürlich von Takanes Seite. Da wäre einmal der kleine Cousin, der zu 100% so aussieht als wäre er Takanes Sohn....und sich auch so verhält! Dann kommt noch diese seltsame Frau in Takanes Wohnung gestürmt und scheint ihn völlig für sich einzunehmen und das obwohl Takane sonst nicht so der Typ für Umarmungen ist. Hana entdeckt dabei ihre, ein klein wenig, eifersüchtige Seite.

Ich finde in diesem Band Okamon wieder mal am niedlichsten. Es ist doch offensichtlich das er den "Opa" nicht leidern kann und hofft, das er nie so richtig bei Hana punkten kann. Ich bin fest der Überzeugung das er in Hana verknallt ist XD

Ansonsten haben wir zwar ein paar neue Charaktere kennen gelernt und auch eine neue Seite an Takane gesehen, aber trotzdem bin ich wie schon im Vorgänger Band der Meinung, das die Geschichte zwischen Takane und Hana nicht vorwärts geht. Mir fehlt ein bisschen das "romance".
Es wäre echt schön wenn das langsam ein bisschen mehr werden würde, denn die Neckereien sind zwar weiterhin witzig und lassen einen schmunzeln, wirken aber auch ein bisschen eintönig.
Ich hoffe das es im nächsten Band ein bisschen vorran geht.



Weitere Bände der Reihe






Montag, 7. Januar 2019

\\Jugendbuch / Fantasy// Das Juwel - Der schwarze Schlüssel, Band 3/3

[[Werbung / Jugendbuch / Reihe / Fantasy]]


Inhalt

Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.

Bewertung


"Das Juwel" war für mich eine extrem gute Fantasystory, die mich im ersten Band total überzeugen konnte. Doch bereits ab dem zweiten Band wurde diese erste Euphorie getrübt. Die Story wurde mir irgendwie zu bunt und ich konnte vieles nicht mehr so gut nachvollziehen. Auch im dritten Band ging es mir so. Da ich nun auch viel Zeit zwischen Band 2 und 3 hatte, konnte ich mich nicht mehr genau an alle Charaktere, die angesprochen wurden, erinnern. Öfters hatte ich auch den Eindruck, das der Verlauf nicht so gut durchdacht ist. Es kam mir so vor als wären viele Lücken mit uninteressanten Passagen geschmückt, um das Buch zu füllen. Kurz gesagt: Es waren langweilige Längen vorhanden.

Schon zu beginn der Geschichte sind wir wieder mittendrin im Geschehen, wenn man nicht kurz zuvor den zweiten Band gelesen hat, gestaltet sich das reinkommen etwas schwierig. Es wäre schön gewesen, einen kleinen Rückblick zu haben. Auch Violets Verhalten hat nicht immer gepasst. Es war ja klar, das sie sich voll reinhängen muss, aber sie ist doch sehr intolerant ihren Freunden gegenüber. Sie darf unüberlegt Handeln aber andere nicht? Manchmal wurde sie mir doch sehr unsympathisch. 

Gefallen hat mir dann aber die Geschichte der anderen Personen wie der Herzogin vom See. Die kamen allerdings eher zum Schluss des Buches, somit hätte ich sie fast verpasst, da ich öfters daran gedacht habe das Buch nicht weiterzulesen. Nicht das es schlecht ist aber es war mir stellenweise doch viel zu langweilig. Vom Aufstand hat man auch nicht viel mitbekommen. 

Das Ende war Ok und es kam zum ersten mal ein bisschen Gefühl rüber aber trotzdem konnte es mich nicht ganz zufriedenstellen, deshalb gibt es auch dieses mal wieder einen Stern mehr Abzug als beim Vorgängerband.



Weitere Bände der Reihe



Sonntag, 6. Januar 2019

//Rezension// Nichtalltägliches aus dem Leben des Beamten und Einladung zum Klassentreffen

Habt ihr euch schonmal gefragt was bei Beamten so im Kopf vorgeht? Martin Schörle hat in seinem Theaterstück ein ganz besonderes (etwas wirres) Exemplar zur Hauptperson gemacht.
Das zweite Theaterstück handelt über ein Klassentreffen und zwei Ehemalige, die durch dieses wieder zueinander finden.  


Details

Titel: Nichtalltägliches aus dem Leben des Beamten
Einladung zum Klassentreffen
Zwei Theaterstücke

Autor: Martin Schörle
Erschienen: 07.12.2016
Verlag: Engelsdorfer Verlag
Genre: Kurzgeschichten
Seiten: 119
Preis Taschenbuch: 9,50€
E-Book: 4,99€



Meine Zusammenfassung:

Nichtalltägliches aus dem Leben des Beamten
Fredenbek ist ein Beamter, der schon lange im Dienst ist. Er ist korrekt, arbeitet stets nach Dienstverordnung und Vorschrift. Leider scheint er zwischen Aktenzeichen und Büroalltag den Bezug zur Realität verloren zu haben. In diesem Stück lässt Martin Schörle den Leser an seinem wirren Gedanken teilhaben.

Einladung zum Klassentreffen
Carsten und Marina waren vor 20 Jahren zusammen in der Schule. Nach all dieser Zeit soll nun ein Klassentreffen stattfinden. Carsten kontaktiert daher seine ehemaligen Mitschüler, auch Marina für die er seit jeher Gefühle hat. Marina hat seit der Zeit eine Scheidung hinter sich und auch sonst scheint ihr Leben nicht so wie gewünscht zu verlaufen. Beide unterhalten sich und Carsten sieht seine Chance. Wird er Marina nach all der Zeit für sich erobern können?

Meine Bewertung:

Ich finde das Konzept ein Buch mit zwei Theaterstücken zu veröffentlichen sehr cool. Es ist mal was anderes. Das Buch ist relativ dünn, daher kann man es schnell zwischendurch (in der Mittagspause oder abends) lesen. Die Stücke sind in Art und Stil auch sehr unterschiedlich.

Das erste ist ein Monolog. Das Stück wird von einer Person (Fredenbek) aufgeführt. Hier liegt der Spot auf seine Persönlichkeit allein. Die Nebengeräusche sind auch beschrieben, daher kann man sich die Atomsphäre ganz gut vorstellen.

Der Text ist mir etwas zu unübersichtlich, ein paar Absätze hätten ihn etwas mehr auflockern können. Ich kann mir vorstellen dass, das Stück aufgeführt von einem guten Schauspieler sehr unterhaltsam ist. Aber als geschriebener Text hat mich das Stück nicht völlig überzeugen können. Die wirren Gedanken sind sehr kreativ und interessant, kommen allerdings in Textform leider nicht bei mir an.

--------------------------

Einladung zum Klassentreffen

Das zweite Stück ist ein Dialog mit zwei Personen (Carsten und Marina) und div. Nebencharakteren.
Der Text ist wie ein typisches Theaterstück geschrieben. Auch hier sind die Nebengeräusche beschrieben, damit die Stimmung für den Leser greifbar wird.

Ich finde jetzt lässt sich der Text viel einfacher lesen und mich hat das Stück auch mehr angesprochen. Der Dialog zwischen den Beiden hat mich mitgerissen und mitfühlen lassen. Auch hier denke ich, dass es ein schönes Theaterstück ist. Vielleicht nicht so kompliziert zu spielen wie das erste, aber gefühlvoller. Beide Hauptpersonen haben einiges im Leben schon erlebt und treffen wieder aufeinander bzw. telefonieren nur. Dabei erinnern sich beide an die gemeinsame Zeit in der Schule. Das Stück ist recht realistisch, weil es vielleicht bei manchen Paaren tatsächlich so gelaufen ist.

Martin Schörle hat zwei völlig Unterschiedliche Stücke geschrieben, welches jedes für sich sehr interessant ist. Das erste spielt mit Worten und Gedanken, das zweite mit Gefühlen und Erinnerungen. Ich finde es interessant und kann hier eine Leseempfehlung geben, auch wenn das erste Stück nicht so meins war. Aber so für Unterhaltung zwischendurch ist das Buch sehr gut geeignet (auch zum mehrmals lesen)



Danke an Martin Schörle für das Besprechungsexemplar