Samstag, 22. Februar 2020

|| Märchenadaption || Die Grimm-Chroniken - Spiegelball, Band 20

|| Werbung | Selbstgekauft | Bloggerteam | Verlinkung | Reihe | Märchen | Vampire, Hexen, Magie | Staffel 2 ||




Titel: Der Spiegelball
Reihe: Band 20 (Staffel 2)
Autorin: Maya Shepherd
Verlag: Sternensand

Erschienen: 
Genre: Märchenadaption
Seiten: 332
Taschenbuch: 12,90€

Klappentext

»Drachen sterben einsam. Es kommt die Zeit, in der niemand mehr weiß, ob sie je existiert haben oder nur eine Erfindung sind, um Kinder zu ängstigen.«
Die Türme von Schloss Drachenburg ragten in den sternenlosen Himmel. Rein äußerlich mochte es dasselbe prachtvolle Gebäude wie in Engelland sein, aber die Präsenz des Bösen war mit jeder Faser zu spüren. Es war ein düsterer Ort, getränkt mit Tränen und Blut, erfüllt von qualvollen Schreien und pulsierend vor Schmerz. War es die Drachenburg, die das Böse anzog, oder war sie es, welche die Menschen erst böse machte?
Nach der Nacht des Spiegelballs würde nichts mehr sein wie zuvor, denn manchmal entschieden nur Sekunden über Leben und Tod.

Bewertung


"Würden sie es wirklich schaffen, nach Arian auch noch Philipp zu befreien? Konnte es so leicht sein? Konnten sie in nur einer Nacht alles für sich entscheiden?" (Band 19)

Nun ist es endlich soweit, der Spiegelball von Elisabeth wird stattfinden. Jetzt bietet sich für die sieben die Chance herauszufinden was Elisabeth damit bezwecken will und die Chance ihre Freunde aus ihren Fängen zu befreien. Es klingt ja alles so einfach, wären da nicht die zahlreichen Zweifel die ein jeder der Gruppe mit sich trägt. Man spürt deutlich die Zerrissenheit der Protagonisten, sowohl die der Sieben als auch die von Margery. 

"Früher fiel es mir leicht, mich in andere hineinzuversetzen und Mitleid zu empfinden,...."

Sollte es möglich sein, das Margery in Wirklichkeit die Dunkle Macht ist? Oder ist durch die Teilung ihres Herzens die weiße Macht sogar Zerstört worden und nun gibt es nur noch Dunkelheit? 

"In mir breitet sich eine Leere aus, die alles gute zu vertreiben droht."

Band 20 ist nach Band 10 wieder sehr gut gefüllt. Viel neues wird sichtbar und einige der Charaktere erzählen ihre Geschichte. Darunter auch Vlad Dracul. Von ihm erfahren wir eine ganz andere Seite, die wieder einmal zeigt, das man nicht Gut oder Böse geboren wird, sondern die Erfahrungen einem zu dem machen der man ist. Auch Eva bekommt ihre Zeit. Fand ich ihr Auftauchen in Band 19 noch eher langweilig, wurde es in Band 20 umso spannender. Im Allgemeinen ist der 20 Band sehr umfangreich. Fast alle bisher kennengelernten Charaktere bekommen ihren Platz und wirken an der Handlung mit. Dadurch das dass Totenreich um Mitternacht seine Pforten öffnet, werden nicht nur die Guten Unterstützung erfahren, sondern auch die Bösen. Es passiert so wahnsinnig viel, das es fast unmöglich ist alles anzusprechen ohne zu spoilern. Ich kann nur sagen, dass Band 20 wieder so sehr einschlägt wie es Band 10 getan hat. Manchmal hatte man auch den Gedanken, das jetzt eigentlich nichts mehr kommen kann, das die Geschichte langsam dem Ende zugeht, doch dann passiert wieder etwas, das der Handlung eine neue Richtung gibt.....

"Jeden Zweifel, den er gehabt hatte, war ausgeräumt. Das war sie - die schwarze Macht."



Coverrechte: Sternensand Verlag






Montag, 17. Februar 2020

Rezension - Sagenhaft Reihe Band 3 - Verlorene Gesänge

Werbung/Rezension/Fantasy
Wer jetzt noch nicht die Sagenhaft Reihe kennt, kann sich freuen, denn sie ist wirklich großartig. Ihr werdet viel Lesespaß haben. Also worauf wartet ihr noch.

*Achtung Fortsetzung* Band 3 Spolier Warnung
Wenn ihr Band 1 kennen lernen wollt hier lang 


Details

Titel: Sagenhaft Reihe - Verlorene Gesänge
Autor: Natalie Luca
Erschienen: 31.01.2020
Verlag: Independently published
Genre: Fantasy 
Seiten: 194 (Ebook)
Preis TB Buch: 12,99€
Ebook: 3,99€




Meine Zusammenfassung 

Luzia fällt es immer schwerer Emma ihr Geheimnis zu verheimlichen. Emma ist zwar jetzt Teil der Gruppe, aber natürlich möchte Zia nicht das Emma mitbekommt, was die Jungs und sie abends nach der Schule machen. Dadurch wird es nicht gerade einfach Gesprächsthemen zu finden die auch Emma mit einschließen. Emma fühlt das da was dahinter stecken muss, kann es aber nicht deuten. 

Gleichzeitig muss sich Zia noch mit ihrer komplizierten Beziehung zu Sebastian rumschlagen. Sebastian ist immer noch sauer auf sie und lässt sie zappeln. Zias Oma scheint es auch nicht besser zu gehen und Zia möchte doch so gerne mit ihr reden. 

Als die vier einen Geist der in der Börse von Wien rumgeistert erledigen müssen legt sich Zia richtig ins Zeug und verdient sich erneut Respekt von Elias, Raphael und Sebastian. Langsam wird sie immer besser bei der Jagd nach vergessenen Geschöpfen und integriert sich gut ins Team. 

Da ereignen sich seltsame Badeunfälle in der Donau die vier Menschen das Leben kosten. Badeunfälle in Januar? Das Team ist sich sicher das steckt mehr hinter und gehen der Sache auf den Grund. 

Meine Bewertung

Wie die letzten Bände....wie eigentlich alle Bücher von Natalie war dieser Teil schon wieder zu schnell fertig gelesen. Die Bücher lesen sich einfach super gut und flüssig.

Band 3 begeistert dadurch, dass es in der Story so richtig voran geht. Und was läuft da zwischen Zia und Raphael? Ist mehr als nur Freundschaft? In Sachen Liebe und Beziehung gibt es einiges hin und her - wer weiß wie das ausgeht. Das macht die Sache interessanter zu lesen, so eine gute Liebesgeschichte braucht einfach eine Dreiecksbeziehung nicht?

Endlich erfahren wir auch mehr über Zias Eltern. Sie waren ja in den ersten Bänden richtig kalt und desinteressiert. Mittlerweile scheint Zia sie zum Nachdenken zu bringen, auch wenn es zur Zeit noch nicht so viel auslöst. Die Gesundheit von Zias Oma wird auch nicht besser, dabei braucht sie Zia gerade am meisten. Und dann noch die Sache das Zias Oma mit Hexen zusammen gearbeitet haben könnte oder sogar selbst eine ist. Alles Vermutungen, die hoffentlich in den nächsten Bänden gelöst werden. Das alles macht Lust auf mehr und ich kann es kaum abwarten den nächsten Band zu lesen. 

Ich freue mich auf Teil 4, der im April erscheint. 



Danke an Natalie Luca für das betörend aus der Donau singende Besprechungsexemplar


Spoiler nicht lesen wenn du das Buch noch lesen willst

OMG endlich ist Emma ein Teil des Teams, das habe ich mir so gewünscht. Ich fand es eh falsch, das Zia sie ausgeschlossen hat. Emma scheint das auch echt cool zu nehmen und hilft Zia, wo sie kann. Emma merkt auch, das Zia was für Raphael empfindet, obwohl sie selbst das nicht zugeben will. Es kam mir gleich komisch vor, das Zia sich so bezüglich Raphael ins Zeug legt. Vielleicht hat sie sich von Anfang an unbewusst zu dem Drachen hingezogen gefühlt. Sebastian war halt einfach schneller :) 
Ich könnte hier so viel reden, aber ihr müsst es wohl einfach selber lesen. 

Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator


Donnerstag, 13. Februar 2020

|| Hörbuch || Winnie Puuh - Die schönsten Freundschaftsgeschichten

|| Werbung unbezahlt Rezensionsexemplar, Verlinkung ||
|| Kinderhörbuch | Freundschaft | Klassiker ||


Details


Gelesen von: Roland Hemmo
Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 11.06.2018
Genre: Kinderhörbuch
Laufzeit: ca. 1 Stunde 13 Minuten
Audio CD: 6,99€

Klappentext


Puuh, der weltberühmte und überall beliebte Bär, ist stets für ein Abenteuer zu haben. Die kurzen Geschichten aus dem Hundert-Morgen-Wald sind auch schon für die ganz kleinen Puuh-Fans geeignet. Der liebenswert-tollpatschige Bär und seine Freunde Tigger, I-Ah, Känga und Ruh sind immer füreinander da und erleben gemeinsam mal lustige, mal spannende Abenteuer.

Bewertung


Wer kennt ihn nicht, den kleinen, immer hungrigen Bären aus dem Huntertmorgenwald. Zusammen mit ihm und seinen Freunden, Christopher Robin, Tigger, I-Ah, Ferkel, Känga und Ruh, erleben wir ein paar tolle Geschichten rund um Freundschaft und Mut. Die einzelnen Geschichten stammen aus den Büchern "Die Abenteuer von Winnie Puuh", "Winnie Puuhs Freundschaftsgeschichten" und "Hoppla! Geschichten vom Ausprobieren mit Winnie Puuh". Eine bunte Mischung aus den beliebtesten Geschichten. 

-------------

Die CD startet ohne Intro in die erste Geschichte, das ist ein bisschen Holprig wie ich finde, und auch das dass Erzählte nicht mit Musik oder Tönen untermalt wird hatte ich mir anders vorgestellt. Also ist diese CD eher ein Hörbuch und kein klassisches Hörspiel. Dennoch ist es sehr schön dem Erzähler Roland Hemmo zuzuhören, er versucht die Stimmen so authentisch wie möglich wiederzugeben. So klingt I-Ah so mürrisch wie in der bekannten Serie und auch Tigger lispelt etwas. In den Geschichten geht es immer um Zusammenhalt und Freundschaft. Wenn einer ein Problem hat versuchen alle anderen immer ihm zu helfen und hören sich gegenseitig zu. 

------------

Die Länge der 12 Geschichten ist ideal gewählt. Sie sind weder zu kurz noch zu lang und eignen sich so auch für kleinere oder unruhigere Zuhörer. Somit ist das Audio Hörbuch ein toller Begleiter zum Abendlichen Einschlaf Ritual oder für ein paar ruhigere Minuten beim kuscheln



Bildrechte: Lesefieber-Buchpost
Coverrechte: Der Hörverlag

Mittwoch, 12. Februar 2020

//Rezension// Hörbuch - Das Glück ist zum Greifen da

Rezension/Hörbuch
Endlich mal wieder ein schöner Frauenroman auf dieser Seite. Manchmal braucht es halt was schönes fürs Herz. Dieses Hörbuch ist zum lachen, weinen und mitfiebern, außerdem macht es echt Lust auf Torte.

Details

Titel: Das Glück ist zum Greifen da
Autor: Sylvia Deloy
Gelesen von: Claudia Gahrke
Verlag: Lübbe Audio
Erschienen: 25.11.2019
Genre: Frauenroman
Laufzeit: 260 Minuten
Preis: 10,99 €

Das Hörbuch ist eine gekürzte Fassung




Meine Zusammenfassung:

Ana kommt aus Serbien und hat in Deutschland ihre große Liebe gefunden. Leider ist diese nachdem sie schwanger geworden ist einfach verschwunden. Nun muss Ana ihre beiden Zwillinge Olly und Vally alleine großziehen. Dies meistert sie auch sehr gut und ganz nebenbei hat sie es auch geschafft ein ganz solides Studium in Design zu abzuschließen. Leider hat sie seit ihrer Ankunft nur den Status "Geduldet" in Deutschland.

Und so kommt es wie es kommen muss und nach ihrem Studium flattert Ana der Brief mit der Abschiebung ins Haus. Jetzt hat Ana nur drei Optionen - der Vater ihrer Kinder muss seine Vaterschaft anerkennen, sie müsste heiraten oder einen Job finden. Dabei bemüht sich Ana sehr einen Job zu finden, aber bisher hatte sie nur Absagen.
Hilfe findet Ana in ihrer guten Freundin, der gesamten Nachbarschaft und den netten Musiklehrer ihrer Söhne. Zusammen versuchen sie alle Chancen zu nutzen, damit Ana und die Kinder in Deutschland bleiben können. Dabei erlebt Ana so einiges neues kennen und das ist nicht nur wie Tinder Dates funktionieren. 

Meine Bewertung:

Das Glück ist zum Greifen da, ist ein Roman voller Liebe, Wärme und menschlicher Herzlichkeit. Es behandelt das Thema Abschiebung und die Probleme, die sie mit sich bringt wirklich eingehend. Dabei hat sich Ana schon gut in Deutschland eingelebt. Ihre Söhne wurden hier geboren und sind gut integriert. Leider klappt es mit dem Job nicht so ganz und als Mutter mit zwei Kindern ist das auch nicht immer so einfach. Dabei sind Olly und Vally zwei ganz zauberhafte Söhne. Sie spüren wenn ihre Mutter Kummer hat und sprechen alles offen an. 

Anas Freundin ist in ihrer Art witzig und hat einen positiven Charakter. Immer wenn sie auftaucht schafft sie es, dass Ana sich wieder aufrappelt. Ana lebt mit ihren Kindern in einem Mietshaus in Köln. Dort mag man die kleine Familie auch sehr gern und so versuchen die Nachbarn ebenfalls ihr bestes damit sie bleiben können. 

Dieser Roman bietet viele kleine Geschichten aus Anas Alltag, denn außer ihrer Abschiebung entgegen zu wirken, organisiert sie ein Musical in dem ihre Kinder mitspielen oder kümmert sich um andere Menschen und deren Probleme. Das alles zusammen wirkt so völlig normal wie es jeden Tag in Deutschland passieren könnte. Ich finde die Kombination echt toll. Eine kleine Lovestory ist auch dabei, was will man mehr. Man kann auch absolut nicht vorhersehen was als nächstes passiert, weil dieser Roman nicht stereotyp ist. Das Ende hat mich auch überrascht gefällt mir aber sehr gut. 

Das Hörbuch wird von Claudia Gahrke gelesen. Ich finde ihre Stimme passend. So hätte ich mir die Stimme von Ana auch vorgestellt. Sie liest flüssig und klar, das Tempo ist angemessen. 

Fazit: Das ist ein schönes warmherziges Buch / Hörbuch. Was nettes für zwischendurch und was fürs Herz. Außerdem macht es echt Lust darauf eine Vasa Torte zu backen. Warum? Das müsst ihr selbst herausfinden. 





Danke an "Lübbe Audio" für das Besprechungsexemplar

Bildrechte
Foto: Verlag
Cover: Verlag und Illustrator
Beitrag kann Werbung enthalten (unbezahlt und ohne Auftrag)
Dieser Beitrag gibt meine freie Meinung wieder.

Dienstag, 11. Februar 2020

|| Dystopie || Dry

|| Werbung unbezahlt - selbst gekauft - Verlinkung ||
|| Dystopische Erzählung ||


Details


Titel: Dry
Autoren: Neal & Jarrod Shusterman
Verlag: Fischer Sauerländer

Erschienen: 22.05.2019
Genre: Dystopie
Seiten: 448
Broschiert: 15,00€

Klappentext


Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.

Bewertung


Neal Shusterman ist mir bereits mit seiner "Vollendet" Reihe positiv im Gedächtnis geblieben, deshalb musste ich nach dem Klappentextes auch "Dry" unbedingt lesen! 
Es beginnt alles mit einem Wasserhahn, der statt Wasser nur noch komische Töne herausbringt. Der 16 Jährigen Alyssa und ihrer Familie ist schon länger klar, das Wasser gespart werden soll, da momentan eine Knappheit herrscht, doch das es dann plötzlich so schlimm steht, damit haben sie wohl nicht gerechnet. Schnell neigen sich auch die Vorräte in den Einkaufszentren dem Ende zu. Innerhalb kürzester Zeit wird der Wert von Wasser den des Goldes übersteigen. 

---------------

Gelesen wird aus verschiedenen Sichten. Alyssa ist dabei unsere Protagonistin. Ihr Nachbar Kelton ist der Sohn eines vorbereiteten Mannes, er hat sich Jahrelang auf genau solch eine Situation vorbereitet und dafür sogar einen Fluchtbunker errichtet. Kelton wirkt zu Beginn sehr nerdig, Besserwisserlich und auch etwas arrogant. Ich finde, das er im Laufe der Story die größte Verwandlung durchmachen wird. Nach und nach kommen noch ein paar mehr Personen hinzu, die sich notgedrungen zusammenschließen müssen, als klar wird wie ernst die Lage ist. Jacqui ist eigentlich eine Einzelgängerin, die sich scheinbar gegen alle Regeln auflehnt und gerne die Zügel in die Hand nimmt, trotz der anfänglichen Skepsis, erweist sie sich als nützliches Mitglied. Später trifft die Gruppe noch auf den verwöhnten Henry, der jede Situation zu seinen Gunsten zu drehen scheint. 

Gemeinsam versuchen die Jugendlichen einen Weg zum Wasser zu finden. Doch schon nach ein paar Tagen wird deutlich, wie sehr sich Menschen verändern, wenn ihnen etwas genommen wird, was sie immer für Selbstverständlich gehalten haben. In ihrer Not gehen sie dabei die krassesten Wege. Mich hat diese Story sehr mitgenommen. So unwahrscheinlich ist die Vorstellung ja nicht, das so eine Situation Realität wird. Zwischendrin gibt es einige Snapshots, die einen kurzen Teil aus anderen betroffenen Regionen mit Wasserknappheit wiedergeben, so gibt es ein klareres Bild, zumindest für den Leser, wie schlimm die Situation ist.

Was mich an dem ganzen ein bisschen gestört hat war die Art und Weise, wie die Autoren die Eltern der Protagonisten aus der Handlung genommen haben. Das war in meinen Augen einfach zu "leicht". Ich glaube nicht das beide Elternteile in einer solchen Situation die Kinder einfach Zuhause lassen. Irgendwie war mir dieser Part ein Dorn im Auge aber das ist ja Geschmackssache. 

Im großen und ganzen hat Neal mit seinem Sohn eine wahnsinnig fesselnde Dystopie auf die Beine gestellt, die einem mal wieder vor Augen führt, das der Mensch nur einen schmalen Weg zwischen Mensch und Monster geht.


Bildrechte: Lesefieber-Buchpost
Coverrechte: S. Fischer Verlage

Montag, 10. Februar 2020

//Rezension// - Kinderbuch - Badezeit mit Ben und Bär

Buchvorstellung/ Rezension
Badetag mit Kindern kann unter Umständen recht abenteuerlustig sein. Manche mögen es, andere mögen es nicht ganz so :-) Bei Ben und Bär scheint es auf jeden Fall Spaß zu machen, besonders wenn man vorher wirklich richtig dolle im Sandkasten gespielt hat. 

Details

Titel: Badezeit mit Ben und Bär
Autor: Michael Engler
Illustration: Joëlle Tourlonias
Erschienen: 13.12.2020
Verlag: ARS-Edition
Genre: Kinderbuch
Seiten: 20
Preis Pappbuch: 8,99€


ab 2 Jahren



Meine Zusammenfassung und Bewertung

Ben und Bär spielen zusammen mit Tom und Hase im Sandkasten, dabei haben sie so viel Spaß, dass sie sich so richtig dreckig machen. Natürlich dürfen beide so nicht ins Bett. Vorher muss Ben mit Mama baden, damit er schön sauber wird. Bär darf nicht baden, aber damit er nicht traurig ist und trotzdem sauber wird, bürstet Ben seinen liebsten Freund das Bärenfell ab. Dann schlafen beide glücklich ein.

Dieses Buch besticht wie das erste, mit der liebevollen Freundschaft zwischen Ben und seinem Plüschtier Bär. Die Zeichnungen sind richtig putzig, ich bin ja total ein Fan von Joëlle Tourlonias. Ihre Köpfe sind etwas eckig statt rund, aber das macht ihren Zeichenstil besonders interessant. Auch dieser Teil ist in relativ erdigen Tönen gehalten. Also keine grellen Farben. Ich finde das ist mal was anderes, aber für die Szenen draußen könnte man doch mit etwas mit helleren Tönen arbeiten. Das stimmt das Bild etwas freundlicher und so kommt die fröhliche Stimmung zwischen Ben und Bär viel schöner rüber. Ich finde die Sandszene etwas erzwungen dargestellt - sie sehen nicht aus als ob sie so viel Spaß haben. Aber das ist meine subjektive Meinung als Erwachsene :-)  Die letzte Doppelseite wo die beiden im Bettchen liegen ist für mich am schönsten von der Stimmung. Ich finde hier passen die Farben total toll.

Ansonsten gibt´s alles was Kinder mögen - im Sand, spielen, sich dreckig machen, anschließend schön mit Mama in der Badewanne baden und dann mit seinem besten Teddybärfreund zusammen einschlafen, was gibt es schönes. Bis auf die geringe Auswahl an Farben ist das ein richtig tolles Buch.




Danke an ARS für das niedliche Besprechungsexemplar und das tolle Paket. Danke das ich es vorstellen durfte. Das Video findet ihr hier. Oli liebt die Bücher


Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator
Beitrag kann Werbung enthalten (unbezahlt und ohne Auftrag)
Dieser Beitrag gibt meine freie Meinung wieder.

Wir haben noch ein anderes "Hör mal" Buch. Backe Backe Kuchen ist auch total cool und Oliver mag es richtig gern. 



Samstag, 8. Februar 2020

//Rezension// Kinderbuch - Hör mal! So klingt der Frühling

Buchvorstellung/ Rezension
Aus der Carlsen "Hör mal!" Reihe gibt es sehr viele unterschiedliche Bücher mit spannenden Themen. Weil es auf den Frühling zugeht möchte ich euch gerne "Hör mal! So klingt der Frühling" vorstellen.

Details


Titel: Hör mal! So klingt der Frühling
Illustration: Miriam Cordes
Erschienen: 31.01.2020
Verlag: Carlsen
Genre: Kinderbuch
Seiten: 14
Preis Pappbuch: 9,99€
Sound Buch mit Batterie und An/Aus Schalter

ab 2 Jahren


Meine Zusammenfassung und Bewertung

In diesem niedlichen Kinderbuch gibt´s Geräusche und Bilder rund um den Frühling. Von Vogelgezwitscher, über Tierkinder bis zum obligatorischen Rasenmäher ist alles dabei. Wenn ihr zusammen singen wollt könnt ihr das auch, denn es gibt 3 Sounds zu bekannten Frühlingsliedern mit Text ( Alle Vögel sind schon da, Im Märzen der Bauer, Der Kuckuck und der Esel). 
Insgesamt gibt es 6 Doppelseiten mit 6 Sounds.

Die Zeichnungen von Miriam Cordes sind hübsch und niedlich. Genau richtig für dieses süße Frühlingsbuch. Am besten gefällt mir die Seite mit den Vögeln und dem Lied "Alle Vögel sind schon da" Man kann richtig toll die unterschiedlichen Vogelarten erkennen. Auch die Seite mit dem April April Wetter ist gut gelungen. Dort spielen die Kinder im Matsch und springen durch Pfützen. Außerdem sammeln die Kinder Regenwürmer auf - was Kinder halt so typisch gerne machen.

Die Sounds sind klar und absolut realistisch an der Natur gehalten. Gut finde ich die Mischung aus Liedern und Naturgeräuschen, das bringt Abwechslung.

 Ich finde das ist ein schönes Buch um den Frühling einzuläuten und zusammen mit seinen Kindern die neu erwachte Natur zu erleben.



Danke an Carlsen für das frühlingshafte Besprechungsexemplar


Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator
Beitrag kann Werbung enthalten (unbezahlt und ohne Auftrag)
Dieser Beitrag gibt meine freie Meinung wieder.

Wir haben noch ein anderes "Hör mal" Buch. Backe Backe Kuchen ist auch total cool und Oliver mag es richtig gern. 



Freitag, 7. Februar 2020

|| Märchenadaption || Land of Stories - Die Suche nach dem Wunschzauber, Band 1

|| Werbung unbezahlt Verlinkung ||
|| Märchenadaption | Reihe | Jugendbuch ||


Details


Autor: Chris Colfer
Verlag: Fischer Sauerländer

Erschienen: 13.03.2019
Genre: Fantasy | Märchenadaption
Seiten: 480
Gebunden: 18,00€
Ebook: 16,99€

Klappentext


Als Alex und ihr Zwillingsbruder Conner ein altes Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen, ahnen sie nicht, dass der dicke Schmöker ein Portal in ein magisches Reich ist. Sie geraten in eine Welt, in der es nicht nur gute Feen und verwunschene Prinzen gibt, sondern auch ein böses Wolfsrudel und eine noch viel bösere Königin. Doch ganz so einfach ist die Sache mit Gut und Böse leider nicht. Denn in all den Jahren nach dem Happy End haben die Märchenwesen einige Marotten entwickelt, was die Zwillinge in so manche verzwickte Lage bringt. Außerdem haben sie nicht den blassesten Schimmer, wie sie wieder nach Hause finden sollen. In einem geheimnisvollen Tagebuch steht die Lösung – doch hinter dem ist auch die böse Königin her …

Bewertung

Wow, vom Cover bis zur Story. Dieses Buch ist definitiv ein MUST READ. Ich habe mich zwar fast ein Jahr damit rumgeschlagen es zur Hand zu nehmen, da mich die Seitenzahl etwas abgeschreckt hat, aber kaum das ich angefangen habe zu lesen, konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand nehmen. 

Die Geschwister Alex und Conner bekommen zum Geburtstag das alte Märchenbuch ihres Vaters. Alle Geschichten die sich zwischen den Buchdeckeln bewegen, sind auch uns bekannt. Denn von Schneewittchen über Goldlöckchen zu der kleinen Meerjungfrau ist allerlei bekanntes zu finden. Eines Tages werden die Geschwister in die Buchdeckel gezogen und wissen nicht wie man dort wieder herauskommt. Der einzigste Anhaltspunkt ist der Wunschzauber, der allerdings nur mit ein paar besonderen Artefakten aus der Märchenwelt gesprochen werden kann. Diese müssen die Geschiwister suchen. Auf ihrer Suche erleben sie eine Menge Abenteuer. Nicht alle Bewohner der Märchenwelt sind nett, und auch nicht alle benehmen sich so, wie es Alex, die Märchenliebhaberin, erwartet hätte. 

Der Schreibstil ist wirklich absolut magisch und mitreißend. Die Seiten fliegen förmlich an dem Leser vorbei. Ich bin wirklich sehr begeistert, und das obwohl die Handlung ab und an sehr unspektakuläre Wendungen hatte. Das die Geschwister auf ihrer Suche ständig fiesen Wesen in die Hände fallen ist ja klar, aber sie kommen immer wieder sehr flott und irgendwie auch zu einfach aus den Situationen heraus. Das hat mich aber nicht so gestört als das es mich im Lesefluss behindert oder die Lust auf die weitere Handlung genommen hätte. Wie der Autor die verschiedenen Märchen in eine Welt gepackt hat, hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Figuren wirken zwar nicht immer so wie man es sich vorgestellt hat, aber es wird einfach nicht langweilig. Es war wie ein Blick hinter die Kulissen oder nach dem Happy End. Das zusammensetzen der einzelnen Puzzelteile während der Story führt nicht nur die Geschwister näher zur Wahrheit.

Auch der Aufbau des Buches hat mir gut gefallen. Die Kapitelanfänge sind mit einem Bild versehen und weder zu lang noch zu kurz gehalten. Am Ende befindet sich die Karte, die das magische Land zeigt. Das Ende des Buches hat mich sehr zufrieden zurückgelassen. Es kam nicht zu holprig oder überstürzt, macht aber trotzdem sehr neugierig auf den nächsten Band. Ich freue mich sehr auf das zweite Buch.



Bildrechte: Lesefieber-Buchpost
Coverrechte: Fischer Sauerländer Verlag