Mittwoch, 14. Juni 2017

Reise ins Unbekannte 1

Werbung

Details

Titel: Reise ins Unbekannte 1
Autor: Dr. Lucia Moiné
Erschienen: 22.11.2014
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Genre: Esoterik
Seiten: 256
Preis Taschenbuch: 18€
E-Book: 6,99€

Buchdeckel:

In vielen Familien kursieren Geschichten, die unheimlich oder für die Betroffenen unerklärbar sind, wie z.B. jüngst Verstorbene, die sich noch einmal bei ihren Lieben verabschieden, ein Hausgeist, der die neuen Mieter durch allerlei Phänomene ängstigt, Kinder, die ins Nichts winken und sich scheinbar mit der Wand unterhalten... Derartige wahre Geistergeschichten hat die Autorin gesammelt und zu Papier gebracht, um zu zeigen, wie verbreitet auch heutzutage solche Erlebnisse noch innerhalb der Bevölkerung des deutschsprachigen Raumes sind. Darüber hinaus werden auch mögliche rationale Erklärungsmodelle nicht außer Acht gelassen. 

Meine Zusammenfassung:

Man glaubt gar nicht was andere Menschen so mit Geistern erleben, da wird nachts die Decke aus dem Bett weggezogen, Türen gehen auf und es sind unheimliche Schritte in der Wohnung zu hören. Aber auch Geschichten rund um die Begegnung mit verstorbenen Verwandten und tierischen Geistern sind von Betroffenen erlebt worden. Gerne spukt der ein oder andere adelige durch seine erbauten Schlösser und bringt Personal und Besucher nicht selten so richtig zum Gruseln. Es gibt aber auch Menschen, die im Einklang mit ihren durchsichtigen Mitbewohnern sind und sie in ihrer Mitte akzeptieren.

Bewertung:

Wer hier eine ausgefeilte Geschichte rund um Gespenster erwartet oder eine packende Story rund um Geisterjäger wird enttäuscht, denn die Autorin sammelt Gruselgeschichten aus ganz Deutschland und schreibt diese nach den Wortlauten ihrer Erzähler auf. Daher gibt es in diesem Buch eine Menge Geschichten, die reale Personen auch wirklich so erlebt haben. Ob es jetzt Geister waren oder erklärbare Dinge, die diesen Personen passiert sind bleibt offen. Schön finde ich, dass diese Geschichten so real sind, weil sie auch Menschen so passiert sind. Das kann man sich unmöglich so detailreich ausdenken. Ich finde Gespenster sind so richtig gut in alten Schlössern, dort gibt es den meisten Gruselfaktor.
Am Ende wird aber auch auf weltliche Erklärungen rund um die Gespenstergeschichten eingegangen. Von solchen physikalischen Erklärungen hätte ich gerne etwas mehr erfahren.
Was dem Leser in Erinnerung bleiben wird, ist ein reichhaltiges Angebot an unterschiedlichen Geistergeschichten die teilweise ganz schön mysteriös sind. Mich hat es zumindest oft gegruselt, ich empfehle die Geschichten am besten nachts wenn es dunkel ist zu lesen.



Wir haben auch schon mal ein Interview mit Lucia geführt das findet ihr hier

Sterne:







Bilder von Pixabay

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram