Dienstag, 1. August 2017

Die letzte Reise der Schmetterlinge


Hallo meine Lieben der Mangassommer hat angefangen und es gibt wieder jede Menge Neuerscheinungen. Diese Woche ist Animagic und pünktlich zur Convention hat Carlsen neue Mangas rausgebracht. Da steht noch einiges auf meiner Liste :-) Die letzte Reise der Schmetterlinge ist schonmal echt toll.

Details

Titel: Die letzte Reise der Schmetterlinge
Autor: Kann Takahama
Erschienen: 01.08.2017
Verlag: Carlsen Verlag GmbH
Genre: Manga - japanische Comics
Seiten: 160
Preis: 14,90€

~hier kaufen~

Buchdeckel:

Japan während der Edo-Periode... Im Bezirk Maruyama in Nagasaki begegnen sich eine berühmte Kurtisane und ein schwer kranker Mann - der Beginn einer romantisch-dramatischen Liebesgeschichte vor der Kulisse eines ebenso verzaubernden wie verwirrenden Gesellschaftsbild der Zeit. Kan Takahama nutzt den Titel des fünften Aktes eines Kabuki-Theaterstücks namens "Keisei Yamato Zoushi" für ihr Werk um das Leben und Lieben einer Kurtisane im historischen Japan. Sie lässt sich inspirieren vom Schicksal zweier Liebender, die nicht zusammenkommen durften und tragisch endeten, bis sie als Schmetterlinge wiedergeboren wurden und frei und glücklich über einem Blumenfeld schweben konnten. Lebendig, rasant, realistisch und humorvoll nimmt Takahama den Gedanken von Liebe und Freiheit auf und erzählt in kräftigen Bildern eine Geschichte mit hohem Unterhaltungswert.

Mangaka:

 Kan Takahama, Jahrgang 1977, zählt zur jungen Zeichner-Avantgarde Japans. Ihre Geschichten von den Unwägbarkeiten der Liebe werden seit 2003 international veröffentlicht. Mit „Stille Wasser“ erscheint nun ihr erster Titel für das deutschsprachige Publikum.

Meine Zusammenfassung:

Tayu Kicho ist eine berühmte und begehrte Kurtisane im Vergnügungsviertel Nagasaki. Sie ist so hübsch, das sie Japanern, sowie auch Ausländern den Kopf verdreht. Doch Kicho ist nicht freiwillig Kurtisane, sie wurde als Mädchen von ihren Eltern verkauft und hat sich hochgearbeitet, sodass sie jetzt gewisse Freiheiten besitzt.
Zu ihren Gönnern zählt auch ein holländischer Arzt, der sich in sie verguckt hat und Kicho bei ihren Problemen gerne helfen möchte. Kicho hat einen Vertrauten, der sehr schwer krank ist. Dieser Vertraute darf aber nicht wissen, dass sie als Kurtisane arbeitet. Doch wird sie ihn retten können ohne ihr Geheimnis preisgeben zu müssen?

Meine Bewertung:

Ich bin ein Fan vom alten Japan, es fasziniert mich immer wieder, wie auch dieser Manga. Er erzählt die Geschichte zweier Liebenden so romantisch und gleichzeitig realistisch. Der Manga ist auch sehr traurig, gerade das Ende ist echt fies, aber doch sehr poetisch und japanisch.
Ich finde gerade diesen Aspekt sehr gut. Er ist im Vergleich zu den sonstigen im Handel erhältlichen Mangas, wo es viel um Helden oder Schulmädchen geht mal was anderes. Die Zeichnungen sind gut gelungen, aber nicht zu aufdringlich. Ich finde das alte Japan wird gut dargestellt und auch die Charaktere sind gut gezeichnet.
Die Frauen sehen wunderschön in ihren Kimonos aus. Der Manga erinnert ein wenig an das Buch bzw. den Film „Die Geisha“. Gerade für Japanfans, die schonmal in einem alten japanischen Vergnügungsviertel waren, bestimmt eine schöne Erinnerung an die kleinen Bauten und das exklusive Feeling das einen erwartet, wenn man durch die kleinen Gassen wandert. 
 Die letzte Reise der Schmetterlinge ist auch auf jeden Fall was für erwachsene Leser, die gerne mal in die Welt der Mangas hereinschauen wollen, auch wenn sie sonst nichts mit der Materie zu tun haben.

Sterne:



Danke an Carlsen für das Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram