Mittwoch, 12. Juli 2017

Pearl - Liebe macht sterblich

Details

Titel: Pearl - Liebe macht sterblich
Autor: Julie Heiland
Erschienen: 24.05.2017

Gebunden 16,99€
E-Book 14,99€
Verlag Fischer Jugendbuch 

Genre Roman (ab 14 Jahre)


Leseprobe des Verlags

Seiten: 352

Buchdeckel

„Zweihundert Jahre habe ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere – nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt.“
Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist so groß, dass sie selbst im Tod keine Ruhe gefunden hat und zur Unsterblichkeit verdammt ist. Sie hat nur eine Möglichkeit, erlöst zu werden: sie muss die wahre, aufrichtige Liebe erfahren. Aber der, den sie endlich lieben kann, stellt sich als ihr größter Feind heraus. Wird er ihre Gefühle erwidern und sie befreien oder wird er ihr Schicksal auf ewig besiegeln?

Meine Zusammenfassung

Da die junge Pearl in ihrem Leben nie die wirklich echte Liebe kennen lernen durfte, muss sie auch nach ihrem Tod noch suchen. Sie ist nun eine Unsterbliche auf der suche nach Erlösung. Des Lebens müde hat sie die Hoffnung schon fast aufgegeben und sehnt sich bereits nach dem Tod, doch dieser liegt anscheinend noch in ferner Zukunft. 
Als sie dann jemanden kennen lernt, bei dem sie ein ihr unbekanntes kribbeln verspürt, stellt sich leider heraus, das er ihr größter Feind werden kann. 

Bewertung

Von diesem Buch habe ich anfangs sehr durchwachsene Rezensionen gelesen. Viele waren sehr enttäuscht. Doch ich habe mir das Buch trotzdem zur Hand genommen, das Cover hat mich quasi angeschrien das Buch zu kaufen.
Ich bin auch überhaupt nicht enttäuscht worden. Dieses Buch ist eine tolle Liebesschnulze XD nicht im übertriebenen Sinne, eher erfrischend. Ich habe genau das bekommen was ich mir beim lesen des Klappentextes erhofft habe. 
Die Idee das man nach dem Tod trotzdem weiterleben muss weil man nie die wahre Liebe kennengelernt hat, ist irgendwie toll aber gleichzeitig auch verstörend. Pearl lebt nun schon über 200 Jahre ohne liebe, das ist schon ziemlich grausam und gleicht einer Bestrafung, denn richtig sterben kann sie auch nicht. 

Die Protagonistin Pearl gefällt mir sehr gut, man merkt deutlich das sie fast dran ist ihre Hoffnung aufzugeben und somit auch ihren letzten Rest Menschlichkeit. Bis sie Noah begegnet, bei dem sie ein Gefühl bekommt das sie nicht einordnen kann. Doch Noah hat ebenfalls ein Geheimnis.

Pearls Gefährten sind sehr passend, da wäre einmal Damien, der ewige Optimist und .......... die die Hoffnung schon aufgegeben hat, dies aber zu verbergen versucht. 

Der Schreibstil liest sich flüssig und man kommt zügig durch die Seiten. Ich konnte mir die Handlungsorte genau vorstellen, da sie gut erklärt, aber nicht zu intensiv und langatmig beschrieben wurden.

Für mich ist dieser Roman ein tolles Buch für zwischendurch. Die Geschichte ist mal etwas anderes und hat mich voll Überzeugen können. Das Ende ist mir dann allerdings auch ein bisschen too much, aber man kann ja nicht immer alles haben :)

Sterne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen