Mittwoch, 14. September 2016

Vor dem Erben kommt das Sterben


Marina  

 Details

Titel: Vor dem Erben kommt das Sterben
Autor: Ulrike Blatter
Erschienen:  2016
Taschenbuch: INFO- Verlag, Lindemanns Bibliothek, Band 273
Genre: Krimi
Seiten: 416


Buchdeckel:

Wahrsagerin Blanche will reich werden – sehr reich. Noch haust sie im Kölner Severinsviertel, wo die Häuser bröckeln. Bald wird sie sich jedoch ein exklusive­res Domizil gönnen, denn sie treibt ihr Spiel mit der ebenso naiven wie wohlhabenden Sybille. Aber die Geister der Vergangenheit hetzen sie Tag und Nacht. Als das Stadtarchiv einstürzt, wendet sich das Blatt. Ob zum Guten oder Schlechten, weiß nur Cleo, die mysteriöse Katze. Aber wer fragt eine Katze?

Über die Autorin:

Ulrike Blatter, geboren im Mai. Wann sonst? In Köln. Wo sonst? Danach viel herumgekommen. Als Ärztin in der Rechtsmedizin sammelte sie Themen für ihre Krimis, in der Sozialpsychiatrie lernte sie Menschen mit originellen Biographien nicht nur kennen, sondern auch lieben. Heute lebt sie im südbadischen Exil, wo sie ihre große Liebe fand. Es zieht sie aber immer wieder zurück ins Rheinland. Da geht es ihr nicht anders als Blanche, der Protagonistin dieses Romans. Mehr Informationen unter: www.ulrike-blatter.de oder auf facebook.

Meine Zusammenfassung:

Blanche hat viel Pech in ihrem Leben gehabt. Mitverantwortlich für den Tod ihrer besten Freundin wird sie in Jugendtagen drogenabhängig und hat Köln verlassen.  Zwanzig Jahre später, und mit dem festen Ziel mit ihrem früheren "Ich"  abzuschließen, kommt sie zurück nach Köln ins Severinsviertel, wo gerade ein U-Bahntunnel gebaut wird. Blanche erhofft sich durch Wahrsagerei reich zu werden und so ein besseres Leben führen zu können.
Allerdings ist das gar nicht so einfach, mit Telefonwahrsagerei verdient sie nicht viel und so erhofft sie sich durch persönliche Betreuung mehr.  Bei ihrem Einzug finde Blanche eine streuende Katze, die sie Cleo nennt. Katze Cleo passt nicht nur zu ihrer mystischen Einrichtung, sondern hat auch faszinierende Augen.  Was Blanche nicht weiß ist, dass die Katze eine Wiedergeburt von Kleopatra ist und sie schon seit längeren beobachtet.
 Cleo zieht nicht nur Blanche in den Bann, sondern auch ihre erste Kundin, die naive und reiche Sybille, die ihren Mann verloren hat und jetzt völlig verzweifelt ist. Blanche erhofft sich durch Sybille reich zu werden, wenn sie sich da mal nicht geirrt hat. 

Bewertung:

"Jede einzelne Zeile eine Liebeserklärung an Köln und ihre Bewohner"
RTL hat mein Bild über Köln und ihre Bewohner zerstört. Ulrike hat es wieder ins rechte Licht gerückt. Vielen Dank dafür.
Die Handlung, mit dem dazu passenden Kölner Akzent hat das lesen viel interessanter gemacht und einen die Kölner näher gebracht.  In diesem Buch kann man auch viel über die Kölner Stadtgeschichte lernen. Das Buch ist super gut geschrieben und stimmig. Interessant finde ich mit dem Ende anzufangen und dann die Geschichte dahinter zu erzählen.
Die Kombination von Krimi und einem Hauch Magie bzw. Fantasy ist sehr gut. Gerade die Gedanken von Cleo, der Katze die in ihrem früheren Leben Kleopatra war, sind göttlich. Auch ist Blanche trotz dass sie nicht so nett ist ganz sympathisch. Dieses Buch ist auf jeden Fall lesenswert und gehört auf jeden Fall ab jetzt zu einen meiner Lieblingsbücher.

Sterne:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow in Instagram