Montag, 22. Mai 2017

Piniensommer

Werbung

Details

Titel: Piniensommer
Autor: Stefanie Gerstenberger
Erschienen: 22.05.2017
Verlag: Diana Verlag, Verlagsgruppe Random House GmbH
Genre: Roman
Seiten: 448
Preis HC-Buch: 19,99€
E-Book: 15,99€

~hier kaufen~

Buchdeckel:

Stella und Nicola fühlen sich seit Kindertagen zueinander hingezogen. Obwohl ihre Familien alles getan haben, um ihre Liebe zu zerstören, ist diese über die Jahre nur noch stärker geworden. Während Stella unbedingt Architektin werden möchte, ist Nicola leidenschaftlicher Apnoetaucher. Tag für Tag steigt er in die gefährlichen Tiefen des blauen Meeres hinab und genießt die Musik der Stille. Die beiden Liebenden träumen von einem selbstbestimmten Leben. Doch dann schlägt das Schicksal völlig unerwartet zu ...

Meine Zusammenfassung:

Achtung, hier handelt es sich um den zweiten Band einer Reihe. Band 1 ist letztes Jahr erschienen und heißt das Sternenboot.

Stella und Nicola sind den Kinderschuhen entwachsen und jungen Menschen geworden. Während Stella versucht den Haushalt ihres alten Herrenhauses zusammenzuhalten, taucht Nicola immer noch leidenschaftlich gern. Sie lieben sich innig und möchten so schnell es geht heiraten. Doch Nicos Mutter ist immer noch gegen eine Hochzeit und bittet Nico erst nach dem Studium zu heiraten. Nico und Stella möchten Architektur studieren und der Fleiß der beiden zahlt sich aus, sie werden zum Studium zugelassen.
Aber während Stella fleißig die Vorlesungen besucht, nimmt Nicola sein Studium nicht ganz so ernst. Er möchte die Meisterschaft in Apnoetauchen gewinnen, doch er ist aus der Übung und verbringt daher jede freie Zeit im Meer. Stella gefällt das gar nicht und sie versucht Nico mehr fürs Studium zu begeistern. Nicola will Stellas Wunsch entgegenkommen, wo er doch für seinen verstorbenen Vater ein besonderes Grabmal bauen möchte. Aber die örtlichen Behörden machen seine Ideen nahezu unmöglich. Zusammen mit seinem Freund Manuelle führt er den ehemaligen Sender seines Vaters weiter, um gegen die korrupte Mafia vorzugehen. Doch damit begibt er sich in höchste Gefahr.

Währenddessen versucht Stella alles um wieder zu Geld für ihr Landgut zu kommen. Da kommt ihr die Hilfe eines Adeligen gerade recht, aber wird sich mit seiner Pacht alles ändern und die Familie aus den roten Zahlen herauskommen?

Werden beide es schaffen, ihre Ziele zu erreichen um endlich zusammen glücklich werden zu können oder hat das Schicksal anderes mit beiden vor?

Bewertung:

Auch die Fortsetzung ist wieder mal ein gelungenes und eindrucksvolles Werk, das seines gleichen sucht. Stefanie Gerstenberger ist eine großartige Autorin, die mit Worten umzugehen weiß. Die Stimmung, die dieses Buch vermittelt ist so echt, als wäre diese Geschichte ihre eigene, sie ist so wunderbar gefühlvoll und lebendig. Es ist nicht nur ein einfacher Liebesroman, dieses Buch hat so viel mehr Leidenschaft und echte Liebe. Auch das Ende ist überhaupt nicht stereotyp, ich finde es gut, wenn nicht alles in einen Roman am Ende gut ausgeht. Oftmals enden Roman so unrealistisch glücklich. Das macht sie zwar sehr harmonisch, aber auch vorhersehbar. Bei diesem dachte ich, ab Mitte des Buches: Was, nein das kann doch nicht wahr sein!!! Aber genauso ist das Leben, nicht alles kann immer total perfekt enden wichtig ist, was man aus seinen Schicksal macht und Stella macht das Beste draus.

Vom Cover her hätte ich vielleicht einen anderen Titel genommen, vielleicht "Das Sternenboot 2" dann hätte man besser erkennen können, dass es sich hier um einen zweiten Band handelt. Auch dem Buchrücken kann man dies nicht unbedingt entnehmen, da könnte der ein oder andere zugreifen, ohne den Hintergrund des Buches zu kennen. Das wäre auch mein einziger Kritikpunkt, das Buch landet auf meiner Lieblingsbücherliste. Daher vergebe ich hier fünf Sterne und empfehle es allen Liebhabern von guter Literatur.

Sterne:




Hier könnt ihr meine Rezension zu Band 1 lesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Follow on Instagram