Montag, 30. Oktober 2017

\\Rezension// Die Kinder

Werbung

Genre: Thriller

Klappentext

Auf einer abgelegenen Bergstraße wird die völlig verstörte Laura Schrader aus den Trümmern eines Wagens geborgen. Im Kofferraum entdecken die Retter eine grausam entstellte Leiche. Als die Polizei den Psychologen Robert Winter hinzuzieht, wird dieser mit dem rätselhaftesten Fall seiner Karriere konfrontiert: Die Geschichte, die Laura Schrader ihm erzählt, klingt unglaublich. Doch irgendwo innerhalb dieses Wahnkonstrukts muss die Wahrheit verborgen sein. Je weiter Robert vordringt, desto mehr muss er erkennen, dass die Gefahr, vor der Laura Schrader warnt, weitaus erschreckender ist als jeder Wahn.

Bewertung

Das Cover dieses Thrillers hat mich schon neugierig gemacht. Eigentlich sind Thriller nicht ganz mein Ding, aber ich versuche mich immer mal wieder an Ihnen. Das Cover hat mich nun also verleitet mir dieses Buch genauer anzusehen. Die Geschichte klingt ja auch sehr gut, wir starten quasi mittendrin. Laura Schrader wird verletzt in Ihrem PKW aufgefunden und im Kofferraum liegt eine furchtbar entstellte Leiche.
Die Protagonistin Laura wird mit zur Befragung genommen und eigentlich wird sie schon als Psychisch Krank mit Wahnvorstellungen eingestuft, denn das was sie da erzählt kann unmöglich stimmen. Doch auch Robert Winter wird nicht schlau aus dem Fall, weshalb er gezwungen ist Laura zuzuhören. Dann bekommen wir Stück für Stück eine unfassbare Geschichte zu hören/lesen.
Das Genre Thriller passt anfangs ganz gut, aber im Laufe der Story dachte ich mir eher das dass Genre >Horror< wohl passender wäre, da eben Dinge passieren die nicht der Realität entsprechen.....Gott sei Dank XD
Die Spannung wird hier großgeschrieben. Ich konnte mich in die Situation sehr hineinversetzen, da ich selbst Kinder habe. Die Veränderung die Lauras Schwester Su an ihrer Tochter erfahren muss würde mir auch Angst machen. Die Beschreibungen der Gesichtsausdrücke sind auch sehr gut gelungen, ich hatte ein richtiges Kino im Kopf.

Es wird immer wieder auf Lauras Träume hingewiesen und diese bekommen eigene Kapitel, so bleibt die Geschichte übersichtlich. Bei den Träumen hatte ich schnell gemerkt worum es sich in diesem Buch drehen wird, also war es durchaus etwas vorhersehbar, das hat der Spannung allerdings nichts abgetan.
Die letzten paar Seiten habe ich mir als Hörbuch angehört und lauschte sehr gebannt dem Leser David Nathan. Seine Stimme wirkt sehr fesselnd und passt perfekt.
Das Ende lässt für Horror/Thriller Liebhaber keinerlei Wünsche übrig. Tolle, wenn auch verstörende Geschichte...


Weitere Rezensionen zum Buch

Hörbuch --> Printbalance

Die Mp3 CD wurde mir kostenfrei zur Rezension gestellt. Das Buch wurde selbst gekauft.



Meinung