Samstag, 16. September 2017

\\Rezension// Unter einem Dach

Werbung
Bildquelle: Rowohlt-Verlag

Details

Titel: Unter einem Dach
Autor: Anneke Mohn 
Erschienen: 22.07.2016

Taschenbuch 9,99€
E-Book 9,99€
Verlag Rowohlt

Genre Roman / Gegenwartsliteratur

Seiten: 320

Buchdeckel

Dana liebt ihren Job an der Uni, das Leben im Hamburger Grindelviertel - und Mattis. Dass ihr neuer Freund drei Kinder aus früheren Beziehungen hat, macht ihr nicht viel aus. Aber das Zusammenleben gestaltet sich weitaus komplizierter als gedacht. Als Mattis eine renovierungsbedürftige Villa am Hamburger Stadtrand kauft und kurz darauf Maren, seine Ex, vorübergehend mit ihren beiden Kindern bei ihnen einzieht, ist es mit der Harmonie vorbei: Die eine Tochter scheint fest entschlossen, Papas neue Freundin zu hassen, die andere verbreitet auf Schritt und Tritt Unordnung. Und Maren sieht die Trennung von Mattis offenbar nicht als endgültig an. Das Leben in der Patchworkfamilie wird zur Belastungsprobe. Wo hört das Chaos auf, wo beginnt das Glück?

Meine Zusammenfassung

Mattis ist der Mann von Maren. Er hat sich aber in Dana verliebt, Maren weiß davon noch nichts und glaubt daran das Mattis zu ihr und den Kindern zurückkommen wird. Als Mattis Dana dann seinen Kindern vorstellt wird Maren schlecht. Dann taucht Jill, Mattis erste Exfrau wieder auf und die beiden erfahren das sie Oma und Opa werden. 
Dann erfüllt sich Mattis einen lang gehegten Traum und kauft sich ein Haus. In das möchte er mit seiner neuen Freundin Dana einziehen, doch die ist nicht begeistert. Als Maren dann einen Autounfall hat und auf Hilfe angewiesen ist, zieht sie bei Mattis mit den Kindern ein. Dana kommt natürlich auch ab und zu zu Besuch und kümmert sich um die Kinder, was Maren nicht gerne sieht. Jill klingt sich auch mal eben dazu und freundet sich mit Dana an, das Chaos ist perfekt und alles scheint den Bach runter zu gehen, nur einer ist zufrieden...Mattis

Bewertung

Wow, ja meine Zusammenfassung hört sich sehr durcheinander an und das ist auch mit Absicht so. Denn diese Geschichte ist der Hammer. Ex, fastex, neue Freundin und die Kinder aus beider Ehen sowie die Enkel und Schwiegertochter, alle auf einem Fleck. Das kann doch nicht gut gehen, aber Mattis will allen gerecht werden. 
Ich war sehr verwirrt als ich den Klappentext las, dieses Buch hätte meine Mutter schreiben können XD Sie hat mir nach der Scheidung ihres Mannes auch so eine Story erzählt, natürlich im Spaß aber so was dann mal in allen Einzelheiten zu lesen ist echt witzig. 
Die Armen Frauen. Aber sie wollen es ja nicht anders. Mattis ist mir ja äußerst unsympathisch. Er hat die verschiedensten Frauen und weiß glaub ich selber nicht genau was er eigentlich will. Mit seinen Ex Partnerinnen möchte er weiterhin befreundet sein, aber das ist nicht immer so einfach wie er sich das vorstellt. Ein komplettes Chaos scheint sich anzubahnen und aus dem Ruder zu laufen. 
Eine liebevolle Geschichte der Neuzeit, wo Scheidungen nichts neues sind und Patchwork Familien keine Seltenheit.
Das Lesen hat mir großen Spaß gemacht und es war toll den Protagonisten dabei zuzusehen wie sie an ihrer neuen Lebenssituation wachsen.

Sterne