Samstag, 11. Mai 2019

//Rezension// Roman -Herzklopfen zum Dessert - Diesmal für immer Teil 3

Werbung/ Rezension/Roman
Achtung Teil 3 einer Reihe. Vor einer Weile habe ich auf dem Blog Band 1 "Küsse zum Frühstück" vorgestellt. Hier geht´s jetzt mit Band 3 weiter. Avery ist diesmal die Heldin des Buches. Wie geht´s mit den "First Wifes" weiter? Lest es nach.



Details

Titel: Herzklopfen zum Dessert - Diesmal für immer Teil 3
Autor: Catherine Bybee
Übersetzt von: Stephanie von der Mark
Verlag: Montlake Romance
Erschienen: 23.04.2019
Genre: Roman / Liebesroman
Seiten: 350
Preis Taschenbuch: 9,99€




Meine Zusammenfassung:

Avery ist seit einem Überfall in New York traumatisiert. Sie hat nicht nur ihr ursprüngliches Gesicht verloren, sondern auch einen großen Teil ihres Selbstbewusstseins. Durch die Kampfsportart "Karv"versucht sie ihre verletzliche Seite auf Vordermann zu bringen, damit sie nie wieder wehrlos ist. In einer Bar wird Liam auf Avery aufmerksam und ist sofort von ihr fasziniert. 

Aber Liam hat es schwer Avery von sich zu überzeugen. Sie hatte noch nie eine Beziehung, die länger als eine Nacht dauerte und auch sonst möchte sie sich eigentlich nicht binden. 
Nach und nach gelingt es Liam das Herz von Avery zu erobern, aber dann holt sie wie so oft die Vergangenheit wieder ein. Wird Avery die dunklen Schatten der Vergangenheit hinter sich lassen und in Liam einen Mann fürs wahre Leben finden?

Meine Bewertung:

Dieser Band ist der dritte Teil einer Reihe. Ich habe Band 1 gelesen, aber Band 2 nicht. Da ist in der Zeit einiges passiert. So hat Trina einen neuen Mann gefunden und auch der Überfall von Avery passierte wohl auch in diesem Band. Mir hat es jetzt nicht besonders viel ausgemacht, dass ich das verpasst habe. Einen Vorgängerband sollte man allerdings gelesen haben, um wenigstens einen Teil der Protagonisten kennenzulernen. Man kann der Geschichte aber auch so gut folgen. Die Übersetzung ist ordentlich und der Schreibstil flüssig zu lesen. Liam ist mir etwas zu nett, aber ein paar mal geht´s schon zur Sache. Ihr wisst was ich meine. Aber liebestechnisch ist bei mir der "Funke der Leidenschaft" nicht so ganz übergesprungen. Es war immer etwas oberflächlich gehalten. 

Inhaltsmäßig ist die Story zu vorhersehbar. Einzig allein das Ende habe ich so nicht erwartet. Es ist etwas unspektakulär, aber an sich in Ordnung. Vielleicht wollte die Autorin hier mal was anderes ausprobieren. Das Buch ist ganz nett für eine leichte Unterhaltung. Ich würde sagen das Buch ist wie klassischer Liebesroman, gemischt mit einem Krimi und hat ein bisschen etwas von einer Serie fürs Fernsehen.




Danke an Stephanie von der Mark für das Besprechungsexemplar

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.