Samstag, 29. Juni 2019

//Rezension// Roman - Die kleine Straße der großen Herzen - Valarie Lane Band 6

Werbung/Rezension/Roman
Hier kommt die Rezension zum letzten Teil der Valarie Lane und mein schwerster Gang in Sachen Rezension und Ehrlichkeit mit mir selbst.

 Details

Titel: Die kleine Straße der großen Herzen
Autor: Manuela Inusa
Erschienen: 18.06.2019
Verlag: Blanvalet
Genre: Roman
Seiten: 320
Preis Taschenbuch: 9,99€
E-Book: 8,99€






Meine Zusammenfassung: 

Drei Jahre ist es her, seit dem Fortgang von Orchid. Alles entwickelt sich prächtig in der Valarie Lane. Jede und Jeder verfolgt seinen großen Traum - sei es die eigene Familie, ein neues Buch schreiben, eine Musikerkarriere auf der großen Bühne oder einfach nur eine neue Tee- oder Schokoladenkreation.

Die Valerie Lane lebt von der Kreativität und Herzlichkeit - hier ist jeder Willkommen. Doch dann passiert etwas was die Freundinnen zu tiefst erschüttert und sie doch zusammen schweißt. Folgt Ruby, Laury, Susan, Keira, Tobin und Orchid auf dieser letzten Reise.

Meine Bewertung:

Nun dies ist der letzte Band der Valerie Lane und leider leider hat er mich nicht überzeugt. Ich war von den ersten Büchern ein Fan und konnte es kaum abwarten, wenn ein neuer Teil herauskam. Aber mit der Zeit stellte ich fest das, dass Konzept aller Bücher immer gleich ist. Nun gut alle Romane der Reihe sind absolute "feel good" Bücher und leichte Lektüre für einen schönen Sommertag, Herbsttag oder wann immer man Bock drauf hat. Es gibt immer eine Hauptprotagonistin und die hat ein Problem - am Ende ging alles gut aus - friede freude Eierkuchen.

So und jetzt zitiere ich den Satz meiner letzten Rezi von Band 5
"Ich habe mit diesem Buch Hoffnung, dass sich die Autorin weiterentwicklelt und nicht immer alles "Friede Freude Eierkuchen" ist."

Hat sich in diesem Buch etwas verändert? Nun ja diesmal ist niemand die Hauptprotagonistin vielmehr bekommen wir von jedem, der einmal in den Büchern auftauchte etwas zu lesen. Hat sich die Autorin weiterentwickelt? - Nein sie ist ihrer Line treu geblieben und so ist der letzte Band auch der schlechteste aller Valarie Lane Bücher.

Doch warum ist das so? Mich hat das Gefühl dieses Buches einfach nicht erreicht (gut manches war schon traurig), aber im Gesamtkonzept hat es mich nicht überzeugt. Alle sind irgendwie so langweilig glücklich mit Ehe, Familie und Schwangerschaft. Jetzt mal ehrlich ist das alles was eine Frau will? Warum hat sich keiner mal weiterentwickelt? Einzig Gary lebt seinen Traum - wie ich finde. Es war furchtbar -  ein bisschen wie eine Tupper Party und alle erzählen über ihren Familienalltag.

Der Schreibstil ist wie immer gut. Man folgt der Geschichte ohne große Probleme. Einzig die Story ist viel zu abgehackt. Das Ende ist überhaupt nicht mein Fall und es ist auch noch ein offenes Ende. Ich will jetzt schon noch einige Dinge wissen!! Aber leider gibt es keinen Epilog diesbezüglich.


Spoiler - Achtung hier nicht lesen wenn du das Buch noch lesen willst!!!!

Ich wusste von Anfang an, das Manuela Inusa auf etwas hinausarbeitet, dass sie im letzten Teil dann in ihr Buch einbindet. Hat mich das berührt? Nein irgendwie nicht. Ich habe bei dem Tod meiner Oma Rotz und Wasser geheult und sie war eine wirklich aufopfernde Person. Aber Mrs. Witherspoon fand ich nicht so großartig, wie die Figuren im Roman sie empfunden haben. Sie kam mir immer platt und gespielt rüber. Sie hat nie wirklich was für die Protagonisten getan, sondern meistens genommen. Auch wenn es von der Autorin gut gemeint war, mich haben ihre Zeilen diesbezüglich nicht überzeugt. Es hat mein Herz nicht erreicht und das fand ich wirklich schade.

Die Mädchen von Laury u.a. werden alles lieb und nett beschrieben. Nur Jason wird in einem schlechten Licht dargestellt - anscheinend haben Jungs einfach keinen guten Ruf bei Manuela Inusa. Wäre der kleine Andy älter würde er wahrscheinlich durch die Autorin zum Problemfall werden, mit dem sich Keira dann rumschlagen kann - wer weiß.....

Dann diese Bloggerin Mary-Lou, die in ihrem Blog nur über die Straße schreibt - ist das nicht etwas zu viel des Guten? Also realistisch wäre es wenn sie einen Reiseblog mit Extra Spalte für die Valarie Lane hätte. Aber gut ihre Gedanken werden in dem Buch immerhin beleuchtet - wenn auch kurz.

---------------------------------------------------


Ich bin unendlich traurig wegen meiner Bewertung und es tut mir von Herzen leid, dass mich das Buch nicht erreicht hat, aber diesen Teil 6 möchte ich für immer aus meinem Gedächtnis streichen.

Ruby ist und bleibt aber mein Liebling, mein Herz für Ruby und die alte Valarie :-)




Danke an blanvalet Verlag für das Besprechungsexemplar.




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.