Dienstag, 9. Januar 2018

\\Rezension// Artikel 5 Band 1

Werbung

Inhalt

Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen die strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. 
Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle ... und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.

Bewertung

Die Geschichte klingt nicht wirklich nach etwas neuem, nach dem Krieg nehmen ein paar Fanatische Politiker die Regierung ein und setzen neue "Regeln" auf. Die 5 Moralstatuten dienen als neue Richtlinie und sollen alle Menschen gleich machen, so muss natürlich auch alles was aus der Reihe fällt verschwinden. Es gibt sogenannte Besserungsanstalten, dort sollen die Mädchen darauf getrimmt werden, das die Moralstatuten das einzigste ist, was noch zählt. Der Wille wird gebrochen, und wenn es sein muss eben mit Gewalt.

Obwohl diese Art von Story nichts neues ist, hat sie mich in ihren Bann gezogen! Das reinkommen ist mir ein wenig schwer gefallen, da die Autorin sich nicht lange bitten lässt und direkt im Aufruhr beginnt. Also keine großen Vorstellungen, sondern direkt rein in die Aktion. Dafür das das Buch nicht gerade wenig Seiten hat, ist es durchgehend spannend. Man mag glauben es gäbe einige unnötigen Längen, doch das habe ich nicht so empfunden. Alles passt perfekt zusammen und der Spannungsbogen hält sich durchgehend. 
Die Protagonistin Ember ist ein starker Charakter, immer mit dem Kopf durch die Wand. Nicht immer kommt sie damit durch und oft habe ich gehofft das sie sich mal etwas zurückhält, da sie in einigen Situationen total unüberlegt reagiert hat. Im Laufe der Geschichte wächst sie aber ein wenig, aber nur ein klein wenig ;)
Der Soldat und Embers "Ex"Liebe Chase wirkt von Anfang an sehr unsympathisch. Warum er so seltsames Verhalten an den Tag legt, habe ich allerdings schnell durchschauen können, während Ember mit der Erkenntnis bis zum Schluss warten musste. 

Beim Lesen wurde ich immer mal wieder überrascht und auch der schrecken den der Krieg nun mal mit sich zieht blieb nicht aus. Durchweg ein gelungener Band mit viel Spannung.



Kommentare:

  1. Hallöchen Kati,

    ich hab die Reihe auch gelesen und ich war irgendwann nicht mehr ganz so begeistert. Ember ist echt eine Pfeiffe. Die ging mir sowas von auf den Keks. Ich glaube im Folgeband war es noch schlimmer als im Auftakt =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,
      das glaub ich dir. Lese gerade den zweiten. Und immer wenn was unerwartetes kommt will Über weglaufen und auf eigene Faust regieren, das das total Sinnlos ist rafft sie nicht wirklich, da komme ich wieder an den Punkt an dem ich sie gerne mal schütteln würde XD
      Liebe Grüße Kati

      Löschen

Follow on Instagram

Top 100 Blogger

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger