Dienstag, 2. Januar 2018

\\Rezension// Game of Hearts Bd.1

Werbung

Inhalt

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Bewertung


Als ich bei diesem Roman den Klappentext gelesen hatte, dachte ich das mir wieder mal ein Erotik Roman vor die Füße gelegt wird. Doch so kann man das nicht sagen. In diesem Buch gibt es definitiv eine spannende Geschichte, die aber auch allerhand Herzflattern und Haut prickeln bereithält.
Die Protagonistin Emma ist nicht sonderlich beliebt an ihrer Schule für die Reichen Kids. Deshalb war sie auf die Party ihrer Rivalin Monroe auch eigentlich nicht eingeladen. Doch Emmas Freundin schmuggelt die beiden irgendwie hinein und schon sind sie mitten im Chaos, das erfahren sie allerdings erst am nächsten Morgen.
Emma ist eine sehr selbstbewusste junge Frau. Sie lebt mit ihrem Vater alleine in LA und muss ab und zu als Aushilfe im Pfandhaus ihres Vater arbeiten, da dieser leider oft mit allem überfordert scheint. Emmas Freundin Josie wirkt sehr aufbrausend und interessiert sich eher für die reichen älteren Männer, was Emma absolut nicht verstehen kann. Die beiden haben einen lockerem Umgangston und ziehen sich gegenseitig auf. Trotzdem spürt man deutlich das sie eine tiefe Freundschaft verbindet.

Mir hat das erste kennen lernen mit Emma und ihrem geheimnisvollem Mann sehr gut gefallen. Natürlich war es offensichtlich, das sie noch etwas jünger sind, denn die Art zu flirten wird doch eher von jüngeren benutzt, ich finde es aber äußerst gelungen. Die Geschichte war ganz anders als bei in letzter Zeit erschienenen gehypten Romanen. Hier ist nämlich nicht nur der Mann der mit den Hosen an. Emma ist sehr schlagfertig und hat immer einen guten Konterspruch für ihren gegenüber parat.

Der Schreibstil liest sich flüssig und der rote Faden ist immer greifbar. Das lesen ist wirklich ein Genuss, zumal alle Kapitel auch nicht unnötig lang sind. Generell finde ich die Länge des Buches sehr passend. Es wird nichts zu lange durchgekaut, es geht zügig voran und jede Aktion ist auf den Punkt gebracht.

Für mich war dieses Buch ein sehr gelungener, fesselnder Auftakt und ich freue mich riesig auf den nächsten Band.




Das Leseexemplar wurde mir kostenfrei vom Verlag zur Rezension gestellt.


Meinung