Mittwoch, 24. Januar 2018

//Rezension//Die Chocolaterie der Träume

Die Valerie Lane ist eine kleine Einkaufsstraße in Oxford. Hier hat Keira ihre Chocolaterie. Das Geschäft war immer ihr Traum, doch den kann ihr Freund Jorden nicht teilen. Er findet sie zu dick und Schokolade ungesund. Verlässt Keira ihren unhöflichen Freund und findet ihr Glück? Lest es im zweiten Teil der Valerie Buchreihe nach.

Werbung

Details

Titel: Die Chocolaterie der Träume
Autor: Manuela Inusa
Erschienen: 15.01.2018
Verlag: Blanvalet-Verlag
Genre: Roman
Seiten: 336
Preis Taschenbuch: 9,99€
E-Book: 8,99€

Meine Zusammenfassung:

Keiras Chocolaterie läuft gut, ihre Kunden kommen regelmäßig und ihre Schokoladenkreationen finden sehr viele Liebhaber. Eigentlich sollte sie glücklich sein, doch Jordan ihr Freund, liegt Keira ständig mit seinem Fitnesskram in den Ohren. Er findet sie zu dick und verletzt sie durch seine Worte regelmäßig.
Lange hält Keira das nicht mehr aus, daher sucht sie Rat bei ihren Freundinnen, die alle ein Geschäft in der Valerie Lane führen. Diese sind sich absolut einig, Keira hat was Besseres verdient und soll Jorden gefälligst abservieren. Doch so einfach möchte Keira die lange Beziehung nicht aufgeben, denn sie glaubt immer noch an Jorden. Aber seit einiger Zeit geht ihr auch ein Mann der regelmäßig montags die Chocolaerie aufsucht nicht mehr aus dem Kopf. Wird sich das Schicksal für Keira wenden?

Meine Bewertung:

Dieser Band ist genauso schön wie der erste. Ich hatte ihn so schnell durchgelesen und war richtig traurig, weil ich so lange auf den nächsten warten muss. Ich liebe den Text er lässt sich so flüssig leicht lesen. Die Beschreibungen rund um die Valerie Lane sind liebevoll und gut ausgearbeitet, man merkt wie viel Herzblut die Autorin in ihre Bücher steckt.

Auch führt sie die Geschichte aller Mädels von Buch zu Buch weiter. Natürlich kommen auch wieder alle anderen Charaktere die wir schon vom ersten Teil kennen vor. Hier und da werden Andeutungen gemacht wie es mit den anderen Frauen der Valerie Lane weitergehen könnte. Warum weiß z.B. Ruby so viel über die gute Valerie und wieso meidet Susan die Männer? Man spinnt die Geschichte schon regelrecht mit seinen Gedanken weiter und möchte natürlich die Auflösung all dieser Fragen haben. All dies macht Lust darauf auch die anderen Bücher zu lesen. Mir gefallen die Cover aller Bücher auch sehr gut. Ich finde sie beschreiben den Inhalt sehr gut. Liebevoll detailliert mit einem bisschen Glitzer aufgemotzt.



Danke an Random House für das Rezensionsexemplar :-) 
Meinung