Sonntag, 21. Januar 2018

//Rezension// Maskenzauber: Jäger der Zeit Band 1

Maskenzauber ist ein Zeitreiseroman, der mit einigen Überraschungen und viel Potential aufwarten kann. Er ist der erste Band einer vierteiligen Buchreihe und wurde von Selina Marie Kesper geschrieben.

#Werbung

Details

Titel: Maskenzauber: Jäger der Zeit
Autor: Selina Marie Kesper
Erschienen: 28.09.2017
Verlag: Independently published
Genre: Roman
Seiten: 296
Preis Taschenbuch: 9,99€
E-Book: 3,99€

Zur Seite der Autorin

Meine Zusammenfassung:

England 1701: Jocelyn ist eine Hofdame von Anne Stuart, der künftigen Königin von England. Ihr Leben besteht daraus, Anne Stuart Gesellschaft zu leisten und am Alltagsleben des Königshauses teilzunehmen.

Da taucht auf einmal ein geheimnisvoller Gentleman mit Namen Riley am Hofe auf und redet irgendetwas über einen Auftrag und ob sie sich nicht an ihr eigentliches „Ich“ erinnern könne. Anfangs glaubt Jocelyn Riley nicht, doch dann bekommt sie nachts seltsame Träume und erinnert sich wieder. 
Jocelyn ist eigentlich keine Hofdame der Anne Stuart, sie kommt aus der Zukunft und wurde von Wissenschaftlern in der Zeit zurückgeschickt. Aber an ihren Auftrag den sie zu erfüllen hat kann sie sich trotzdem nicht erinnern und so folgt sie ihrem Gewissen, aber ob das im Sinne der Wissenschaftler ist?

Meine Bewertung:

Der erste Teil des Buches war definitiv am besten, der mittlere Teil war etwas seltsam und verwirrend und das Ende hat es wieder rausgehauen. Ich finde allerdings, man erfährt zu wenig über die handelnden Hauptpersonen und fühlt sich etwas in die Geschichte hineingeworfen. Am Anfang fällt es dem Leser schwer die Personen richtig einzuschätzen. Sie werden nicht so richtig greifbar.

Am liebsten mochte ich wie Selina das alte England beschrieben hat. Die Geschichte rund um Anne Stuart und den damaligen politischen und höfischen Ereignissen ist richtig spannend und gut recherchiert.

Nicht so gefallen hat mir der mittlere Teil. Das Ganze war mir dann doch zu unübersichtlich und etwas verwirrend. Gerade weil die Personen immer noch dieselben waren, sich aber plötzlich nicht aneinander erinnern konnten. Riley ist mir auch ziemlich unsympathisch, obwohl er ja als einer der es gut mit Jocelyn meint rüberkommen soll.  
Das Buch endet mit einen fiesen Cliffhanger und daher super spannend. Ich finde gegen Ende hat die Geschichte bei mir Interesse geweckt und bietet auch wieder etwas Durchblick in das ganze Geschehen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man kann dem Text leicht folgen. Die Wahl der Absätze und Kapitel ist anständig. Auf meinem e-book Reader hat sich allerdings manchmal der Zeilenabstand geändert, aber das hat mich nicht wirklich gestört und kann auch an meinem Reader liegen.

Fazit: Selina Marie Kesper hat einen lesenswerten Roman geschaffen, dessen Story einiges an Potential hat. Mir gefällt das Cover auch sehr.





Das Besprechungsexemplar wurde mir als Ebook kostenlos von der Autorin zur Verfügung gestellt, ich bedanke mich herzlich dafür. 
Meinung