Montag, 20. April 2020

//Rezension// Historischer Roman - Grandhotel Schwarzenberg - Der Weg des Schicksales

Werbung/Rezension/Historischer Roman
Ursprünglich war eigentlich gedacht, das ich bei einer Bloggerrunde für das Buch dabei bin, aber irgendwie hat sich das zerschlagen. Aber immerhin kann ich euch das Buch auf unserem Blog vorstellen :-)

Details

Titel: Grandhotel Schwarzenberg Band 1 - Der Weg des Schicksales
Autor: Sophie Oliver
Erschienen: 27.03.2020
Verlag: beHEARTBEAT (Ebook) / Lübbe Taschenbuch
Genre: Historischer Roman
Seiten: 320
Preis Taschenbuch: 10,00€
Ebook: 6,99€





Meine Zusammenfassung

1905 Anna Gmeiner lebt zusammen mit ihrem Vater und ihrem Bruder in Bad Reichenhall. Die Familie lebt in bescheidenen Verhältnissen in einem kleinen Haus. Als Annas Bruder bei der Arbeit umkommt brechen schwere Zeiten für sie und ihren Vater an. Anna versucht ihrem Vater zu gut wie möglich zu helfen. Als sie auf dem Markt die Eier ihrer Hühner verkauft lernt sie Michael Schwarzenberg kennen. Der junge Mann hat sich sofort in die hübsche Anna verguckt und auch Anna gefällt Michael. Die beiden verloben sich mit der Auflage von Annas Vater, das Michael eine gute Stelle im Beamtenstock von Bad Reichenhall bekommt, damit er Anna gut versorgen kann. Aber das Schicksal will es anders mit den beiden Verliebten. Michael verliert die Stelle und muss ins Ausland, um sein Glück zu versuchen. Mit dem Versprechen im Ausland zu viel Geld zu kommen verlässt er Anna. Anna ist fest entschlossen auf ihren Michael zu warten, doch das Schicksal schlägt erneut zu.

Katharina von Feil ist die Tochter eines reichen Mannes. Ihre Eltern wollten sie so schnell wie möglich gut verheiraten, um die Familie zu stärken. Leider haben sie sich mit Friedrich Bahlow einen Schwerenöter und Spieler als Schwiegersohn ins Haus geholt. Katharina lässt sich die Allüren ihres Gatten nicht mehr bieten und weigert sich mit ihm noch zusammenzuleben. Ihr Herz hat sie an einen anderen Mann verloren, aber ihre Liebe ist zum Scheitern verurteilt.
 

Meine Bewertung

Wer historische Romane liebt, kommt hier auf seine Kosten. Es gibt ja historische Romane, wo jemand in der heutigen Zeit, auf der Spur des Schicksals seiner Verwanden aus der Vergangenheit etc. ist. Das hier ist nicht so ein Buch. Der Roman spielt in der Zeit und ist keine Rückblende oder so. Ich finde das nach einigen gelesenen Büchern, der oben genannten Kategorie, mal wieder richtig erfrischend.

Der Schreibstil ist flüssig und man kann der Geschichte gut folgen. Die Gegend rund um Bad Reichenhall, das Kurgelände, die Parks sind ausführlich beschreiben. Man kann sich das ganz gut vorstellen, auch wenn man noch nicht in Bad Reichenhall war. Die Zeit in der die Geschichte spielt kommt auch recht gut rüber. Fehlt jetzt nur noch das der Kaiser zu Besuch kommt (die waren ja damals so Kaiser verrückt)

Aber dieses Buch nichts für schwache Nerven. Es geht gefühlsmäßig rauf und runter. Dabei wird Anna vom Schicksal nicht verschont. Sophie Oliver spielt mit allen fiesen Dingen, die einen so passieren können. Das ist zum Teil etwas vorhersehbar, aber teilweise so schockierend, dass ich hier und da weinen musste. Die Gefühle kommen so echt rüber, dass es einen einfach mitreist.

Manches fand ich dann doch etwas vorhersehbar, aber leider waren diese Dinge natürlich für die Dramatik in diesem Buch unausweichlich. Gut jetzt heißt der Roman Grand Hotel Schwarzenberg – da kann man davon ausgehen, das der gute Michael wieder zurückkommt. Aber der Weg dahin ist spannend und gefühlvoll, lasst euch einfach mitreißen. Was wird Anna nur machen? Ich bin so gespannt.

 





Bildrechte
Foto: Lesefieber-Buchpost
Cover: Verlag und Illustrator
Beitrag kann Werbung enthalten (unbezahlt und ohne Auftrag)
Dieser Beitrag gibt meine freie Meinung wieder.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.