Sonntag, 4. April 2021

|| Jugendbuch || Und raus bist du - Forever IDA, Band 1

|| Werbung weil Rezensionsexemplar mit Verlinkung ||
- Jugendbuch | Verbrechen | Drogen | Mobbing -



 Details


 Reihe: Band 1 | ?
 Autor: Alex Pohl
 Verlag: cbt

 Erschienen: 08.03.2021
 Genre: Jugendbuch | Krimi (ab 14 Jahre)
 Seiten: 368
Broschiert: 13,00€

Klappentext 


Neue Stadt, neue Schule, neues Glück: Adi ist froh über den Wechsel nach Sonderberg. Sie will ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Doch gleich am Tag ihrer Ankunft beobachtet sie einen Trauerzug: Ahmet, ein Junge an Adis neuer Schule, ist zu Tode gekommen. Selbstmord, sagen die einen, ein Unfall, meinen die Behörden. Adi findet sich bald im Freundeskreis von Ahmet wieder; vor allem Ben, Ahmets bester Freund, fasziniert sie. Doch Ahmets Tod lässt ihr keine Ruhe: Was ist mit Ahmet wirklich passiert?

 Mein Senf dazu...


Der Einstieg in das Buch ist recht leicht. Zuerst gibt es eine kleine Vorgeschichte, wie Ben und sein Freund Ahmet planen ihr Graffiti an eine Brücke zu sprühen. 6 Tage später ist Ahmet dann Tod. Er ist von der Brücke gestürzt aber an einen Unfall glauben einige seiner Mitschüler nicht wirklich. 
Als die Klasse gerade in einem Trauerzug zur Beerdigung zum Friedhof läuft, fährt Adi, die gerade neu nach Sonderberg gezogen ist an ebendiesem vorbei und dabei fällt ihr Ben direkt ins Auge.

-----------------

In diesem Jugendbuch findet der Leser eine gute Mischung aus Alltäglichen Schulproblemen, Mobbing und Depressionen, Lovestorie, neue Schule etc. und dann den Punkt, an dem es nicht mehr normal ist, denn ein Schüler ist zu Tode gekommen und keiner kennt den wahren Grund....oder doch?!

Adi hat eigentlich ihre eigenen Probleme, die sehr schwer sitzen und muss sich dann auch noch nach ihrem Umzug und an der neuen Schule mit dem Thema Tod auseinandersetzen. Als wäre das nicht schon schwer genug, findet Adi noch heraus, das Ben scheinbar mehr von Amets Tod weiß.

---

Dieses Buch soll der Auftakt einer Jugendbuch Reihe sein. Da finde ich es sehr schade, das der Autor zwar auf Adis Probleme aufmerksam gemacht hat und diese auch der Grund für deren Umzug waren aber das war es dann leider auch schon. Adis Problem wird dann durch Ahmets Tod überschattet. Ich denke da wäre es vielleicht besser gewesen sich im ersten Band mit Adi zu beschäftigen, zumindest hatte ich gehofft, das ich mehr über sie erfahren kann und sie auf ihrem Weg durch ihr Trauma begleiten könnte. 

Der Schreibstil lässt sich gut lesen, die Charaktere sind sehr unterschiedlich und geben der Handlung authentischen Charm. Die Beziehung zwischen Adi, Ben und Julia konnte ich nicht so gut nachvollziehen, an Gefühlen ist bei mir leider nicht sehr viel rübergekommen. Einzig Bens Abkapselung und in sich gekehrtheit konnte ich nachvollziehen. Gelesen wird aus verschiedenen Blickwinkeln fast aller Protagonisten. Das hat mir gut gefallen, da man so auch in die Köpfe aller Charaktere schauen konnte. 

Dadurch, das ich keine Verbindung zu den Protagonisten aufbauen konnte, hat mich das Buch zwar überzeugen können, aber ich empfand es nicht als Highlight. Emotionen wären hier wirklich angebracht gewesen und hätte einen Sog mit sich bringen können. Der war für mich aber eben nicht greifbar und so habe ich sehr distanziert gelesen und komme auf eine Bewertung im guten Mittelfeld.

Ich würde mir für den nächsten Band wirklich einen genaueren Einblick in Adis Erfahrungen mit ihrem unbedacht abgeschickten Selfie wünschen. Ich denke das dieses Thema gerade in der heutigen Medienwelt sehr wichtig wäre.




0 Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.