Dienstag, 12. Juni 2018

\\Rezension// Paula kommt

Werbung

Inhalt

Alles kann, nichts muss… mit dieser erfrischend gesunden Einstellung erkundet Paula Lambert das Sex- und Liebesleben von Paaren und Singles. Wie klappt es mit dem Orgasmus? Lohnt sich Beckenbodentraining für ein intensiveres Erlebnis, welche Stellungen muss man wirklich ausprobiert haben und welche nicht unbedingt? In Paula kommt gibt Paula Lambert ehrliche Antworten auf oft (nicht) gestellte Fragen, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen oder rot zu werden. Neben Wissenswertem, Aufregendem und Bizarrem beantwortet sie die häufigsten Fragen, die ihr in ihren TV-Sendungen oder über Social Media gestellt wurden. Außerdem plaudert Paula Lambert aus dem Nähkästchen und erzählt von den skurrilsten und interessantesten Erlebnissen vom Set ihrer TV-Sendung „Paula kommt“.

Bewertung

Das ehrlichste Sex-Buch der Welt
Ja, das kann man so unterschreiben. Paula ist ehrlich und hat dabei immer noch einen Witz parat. 
Da ich bei diesem Buch nicht sonderlich angesprochen wurde und ich öfters das Gesicht verzogen habe, gehöre ich anscheinend zu der verklemmten Sorte, die sich selbst nicht liebt...laut Buch.Was solls. Beim lesen haben mich nicht die Themen die angesprochen wurden gestört, die waren sehr interessant und vielseitig, allerdings mag ich Paula's Art nicht. 
Schnell wird klar, das diese Frau nicht auf den Mund gefallen ist und ein großes Selbstbewusstsein hat. Das ist super, allerdings stört mich ihre etwas überhebliche Art, oder zumindest die Art wie es bei mir ankam. Ich bin mir nicht sicher, ob dieses Buch verunsicherten Lesern eine Hilfe ist oder eher das genaue Gegenteil. Dadurch, das viel Witz mit eingebaut wurde, verschwimmt die ernsthaftigkeit etwas, was an sich ja erstmal nicht schlimm ist, aber ich finde einfach, das es nicht gepasst hat. 

Der Aufbau des Buches sieht so aus, das Paula Fragen ihres Publikums (real life und aus social Media) beantwortet. Viele Fragen sind bekannte alte Hüte, aber einige sind wirklich das, was sich niemand traut zu Fragen. Da kann man dann auch wirklich noch etwas lernen oder sich in seiner Meinung bestätigt sehen, vielleicht auch angeregt was neues zu probieren. Selbst vor Fetisch wird hier nicht einfach "Stop" gemacht, was interessant und auch ab und an etwas naja ist.

Fazit: Mir hat das Buch nicht gefallen. Der Aufbau und der Inhalt waren Ok aber die Art wie es rüber gebracht wurde hat mir nicht zugesagt. Ich würde es also nicht als "Ratgeber" empfehlen, da gibt es dann doch einige die mir besser gefallen haben.


Das Leseexemplar wurde mir kostenfrei vom Verlag und "Vorablesen" zur Rezension gestellt.

Meinung