Mittwoch, 28. November 2018

Küsse zum Frühstück - Diesmal für immer Teil 1

Ein Roman über eine erfolgreiche Scheidungsanwältin, ihr Weg zum Glück und hoffentlich ohne Scheidung am Ende.

Details

Titel: Küsse zum Frühstück - Diesmal für immer Teil 1
Autor: Catherine Bybee
Erschienen: 09.10.2018
Verlag: Montlake Romance
Genre: Roman
Seiten: 389
Taschenbuch: 9,99€
E-Book: 4,99€





Meine Zusammenfassung:

Lori ist Scheidungsanwältin und eine glückliche Single mit Niveau. Sie hat viel zu tun, denn sie kümmert sich um gewollte einvernehmliche Trennungen von Reichen und Schönen. Als der Mann einer Klientin sich das Leben nimmt, beschließt Lori sie aufzuheitern und geht mit ihr und zwei anderen frisch geschiedenen Frauen auf eine luxuriöse Kreuzfahrt.

Dort lernt Lori den attraktiven Reed kennen und er gefällt ihr auf Anhieb. Doch so schnell lässt Lori sich nicht den Kopf verdrehen und Reed muss sich mächtig anstrengen. Aber Reed ist nicht der Mann, der er vorzugeben scheint, denn er hat ein Geheimnis, welches er vor Lori geheimhält. 
Lori erzählt Reed aber auch nicht alles von ihrer Arbeit als Anwältin und so verstricken sich beide in Lügen, die ihnen gefährlich werden. 

Meine Bewertung:

Normalerweise mag ich solche Frauenromane sehr gerne. Das erste Buch was ich von Catherine Bybee gelesen habe war " Fast ein Volltreffer" und ich fand es wirklich gut. Es war sehr emotional und gefühlvoll.

Die Inhaltsangabe von "Küsse zum Frühstück" klang auch sehr interessant, daher war ich sehr gespannt. Leider hat es mich nicht ganz so überzeugt. Die Handlung zieht sich viel zu sehr in die Länge und wirkt etwas fad. Manche Handlungsfäden hätte man vielleicht auch verkürzen können, allerdings weiß ich nicht, ob sie bei Teil 2 wichtig werden. Dann würde es natürlich Sinn machen, hier etwas mehr auszuholen, auch wenn es relativ unbedeutend für das erste Buch ist. 

Gerade am Ende, wo es eigentlich nochmal richtig spannend werden sollte passiert zwar einiges, jedoch ist es viel zu berechnend. Mir hat da irgendwas besonderes gefehlt. Auch wirkt Reed auf mich nicht so toll und anziehend, wie er eigentlich rüberkommen sollte. Mir fehlt die Leidenschaft zwischen den beiden Hauptcharakteren. Sie haben zwar ein Techtelmechtel, aber es wirkt nicht so heiß, wie bei manchen Liebesromanen. Am besten hat mir Loris Brunder "Danny" gefallen der passte nicht so in die ganze Gruppe rein weil er halt ein bisschen anders war. Generell mag ich, das Catherine Bybees Charaktere, insbesondere die Frauen sehr selbstbewusst und selbstständig sind. 

Der Schreibstil ist okay und man kann er Geschichte recht gut folgen. Wer einen netten Roman für die Abendstunden sucht dem kann ich ihn schon empfehlen, auch wenn er mich jetzt nicht so "vom Hocker" gerissen hat.


Danke an Stephanie von der Mark für das Rezensionsexemplar

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.