Samstag, 21. April 2018

\\Rezension// Die Grimm Chroniken - Asche, Schnee & Blut Band 2

[[Werbung / Märchenadaption / Reihe]]

Inhalt

Die zweite Folge der 'Grimm-Chroniken' enthüllt ein Schneewittchen, wie es bisher niemand kannte. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen, ebenso wie zwischen Wahrheit und Lüge, Vergangenheit und Gegenwart, Traum und Realität. 

»Wer hat Ihnen das angetan?«, flüsterte Maggy.
Der Mann richtete seine grauen Augen auf sie. »Schneewittchen«, stieß er mit seinem letzten Atemzug hervor, bevor sein Herz zum Stillstand kam.

Bewertung

Im zweiten Teil der Grimm Chroniken lernen die drei Protagonisten die Schattenseiten der Märchenwelt besser kennen. Der wahre Charakter des lieben netten Schneewittchens ist wohl doch nicht so wie im Märchen beschrieben! Die drei wollen nur noch eins - nach Hause. Doch das geht nicht, denn schnell wird ihnen klar, das sie eine Aufgabe zu erledigen haben ohne deren Erfolg sie nicht zurück können. 

Neben der Geschichte in der Gegenwart erfahren wir auch viel mehr aus der Vergangenheit von Mary. Diese Geschichte ist absolut spannend und ich kann mir schon gut vorstellen wie sie auf den Verlauf in der Gegenwart Einfluss nehmen wird. Maya hat es geschafft die Märchen der Gebrüder Grimm in ein ganz anderes Licht zu rücken und somit einen großen Unterhaltungsbogen gezogen.

Die Protagonisten verstehen langsam, das dies kein Traum oder schlechter Scherz ist und wachsen in die Welt hinein, besonders Maggy ist mir sympathisch. Mit ihrer offenen Art versucht sie wenigstens hinter das Geschehen zu schauen und besänftigt ihre genervten Begleiter. Auch Will glaubt allmählich das sein Vater gar nicht so verrückt ist wie er dachte.

Ich liebe diese Reihe und möchte definitiv mehr davon. Mayas Ideen zeigen die Märchen in einer ganz anderen Perspektive und zieht Märchenliebhaber in ihren Bann. Das einzigste was mich etwas stört, ist das die Bücher so kurz sind.

Weitere Titel der Reihe





Meinung