Samstag, 7. April 2018

\\Rezension// One of us is lying

Werbung

Inhalt

An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv...

Bewertung

5 Jugendliche werden zum Nachsitzen verdonnert, weil der Lehrer der strikt gegen Handy's ist, bei ihnen im Unterricht eines gefunden hat. Während dieses Nachsitzens stirbt einer von ihnen an einem allergischen Schock, doch nun stellt sich die Frage ob der Tod wirklich nur durch die Allergie eingetreten ist oder ob nicht mehr dahinter steckt. Ein Motiv haben sie alle, denn der verstorbene Simon hatte eine App in der er Geheimnisse seiner Mitschüler ausplauderte, und an diesem Morgen sollte ein Post mit Geheimnissen aller Anwesenden des Nachsitzens online gehen.....

Wow, was eine Story oder? Da konnte ich nicht nein sagen und musste mir das Buch zulegen. Da wir davon ausgehen, das es einen Mörder geben wird, fällt es einem nicht leicht die Protagonisten wirklich zu durchschauen. Ich wusste nie wer lügt und wer ehrlich ist, es fallen viele Andeutungen. Der Schreibstil ist dabei sehr flüssig und die Kapitel sind den jeweiligen Protagonisten untergeordnet. Wir lesen also immer aus einer anderen Sicht und in der Ich Perspektive. Anfangs fiel mir das ein wenig schwer da ich die Protagonisten noch nicht so gut kannte und einiges durcheinander gebracht habe. Deshalb fiel mir der Einstig schwer und ich hatte zeitweise nicht wirklich Lust zu lesen. Ab der Hälfte schlug das dann allerdings in das komplette Gegenteil um! 
Die Geschichte ist so wahnsinnig Detailreich und eins führt zum anderen, das man es nicht mehr aus der Hand legen möchte. Kurz vor der Auflösung hatte ich schon so eine Ahnung. aber ich wusste nicht wie das alles zusammen passen sollte, deshalb hat mir das Ende gut gefallen. Dieses Buch beinhaltet eigentlich eine typisch Klischeehafte Teeniestory. Interessant wurde es auch als die 4 Mitschüler die so nie groß was miteinander zu tun gehabt haben. plötzlich doch merken das der Gegenüber gar nicht so blöd ist wie man immer dachte tja, man kann den Leuten eben nur vor den Kopf schauen, wir bekommen also auch noch eine Wertvolle Message gegenüber Vorurteilen. 
Mit diesem Debütroman bringt die Autorin einen Stein ins Rollen, der hoffentlich bald ihr nächstes Werk bei mir vorbei bringt :)

Ich kann dieses Buch weiterempfehlen. An Lügen und Intrigen mangelt es definitiv nicht und man sollte sich wohl zweimal überlegen ob man seinen Gegenüber wirklich zu kennen glaubt...




Meinung