Samstag, 14. April 2018

//Rezension// Teufelsfarbe - Bekanntgabe Blogtour

Werbung:
Fans von Mittelalterromanen werden gerne zu diesem Buch greifen. Ich finde es sehr realistisch geschrieben und zeigt zur Abwechslung auch mal das Mittelalter aus der Sicht von einfachen Bauern. Schon krass wie abergläubisch und unaufgeklärt die Menschen damals waren. Wenn euch das Buch gefällt, könnt ihr auf der Blogtour vom Dyras Verlag mehr erfahren. Nächste Woche geht es los :-) 

Details

Titel: Teufelsfarbe
Autor: Ivonne Hübner
Erscheint: 19.02.2018
Verlag: Dyras Verlag
Genre: History
Seiten: 608
Preis Taschenbuch: 15,00€
E-Book: 11,99€

Meine Zusammenfassung:

Margarete ist nach dem Brand ihres Heimes und den Verlust ihrer Mutter mittellos geworden und wurde in die Armenspeisung geschickt. Doch dann erfährt sie, dass Christoph der Junge den sie aus ihrer Jugend kennt, sie heiraten will. Fortan lebt Margarete auf Christophs Hof als seine Frau. Im Dorf gelten die beiden als seltsam und Margarete wird als Hexe bezeichnet. 

Die Väter der beiden waren schon im Dorf nicht gut angesehen, weil sie neue Dinge umsetzten, die erst keiner wollte. Jetzt möchte Christoph Färberwaid anbauen, doch alle im Dorf sind gegen seine Pläne, denn Färberwaid gilt als Teufelspflanze.

Meine Bewertung:

Endlich mal wieder ein guter historischer Roman, aber diese Romane sind immer so fies zu den Hauptpersonen. Leider war diese Zeit wirklich nicht immer sehr nett zu den Menschen. So wurden unschuldige Menschen, einfach mal so als Hexe bezeichnet, nur weil man sie nicht leiden konnte. Jeder der unnormal war wurde gemeidet und ihm wurde ein Bund mit dem Teufel angedichtet. Das regt mich immer wieder auf, aber das Buch war trotzdem sehr gut.

Mir haben vor allem die ganzen Bauernweisheiten, die hier und da mal im Buch erwähnt wurden gefallen. Auch das Margarete viele Kräuter verwendet hat und ihren Garten pflegte, macht einem sehr deutlich, das die Menschen damals darauf angewiesen waren.  Ich finde dieser Roman hat eine gute Mischung aus Realität und Fantasie. Beide Hauptpersonen sind auf ihre Art sympatisch und man kann sich in beide gut hineinversetzen. Auch wenn der Christoph manchmal echt ein Depp ist. 





Danke an den Dyras Verlag für das Rezensionsexemplar


Passend zum Buch startet nächste Woche eine Blogtour zum Buch.
Hier das Ankündigungsbanner mit allen Blogs.
Wir sind am 18.04 mit dem Thema "Kräuter im Mittelalter" dran.


Teilnahmebedingungen Dyras Verlag

Die Blogtour wird vom Verlag veranstaltet ,daher ist das hier Werbung!