Dienstag, 8. Mai 2018

\\Rezension// Falling - Ich kann dich nicht vergessen


Inhalt

Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen?

Bewertung

In diesem Roman haben wir es mit zwei Personen zu tun, die mit einer Trauer zurechtkommen müssen. Kenzie ist dabei unsere Protagonistin und wir lesen aus der Ich Perspektive. In ihrem Leben läuft es nicht ganz so gut, denn sie hat mit einer zerütteten Familie zu kämpfen, die durch einen Schicksalsschlag nicht mehr dieselbe ist. Ihr Ex Freund ist auch nicht mehr an Kenzies Seite, da sie sich von ihm entfernt hatte, nachdem er ebenfalls einen Schicksalsschlag erlitten hatte. 

Kenzie weiß nun nicht mehr wie sie mit Jaden umgehen soll. Auch von Jadens Schwester, Kenzies ehemaliger Freundin hat sie sich entfernt, und das nur weil sie etwas schlimmes erlebt haben. Ich kann dieses Verhalten von Kenzie nicht nachvollziehen! Sie war mit Jaden zusammen und hätte doch gerade dann für ihn da sein sollen. Man ist füreinander da und läuft nicht weg wenn etwas schreckliches passiert. Ich konnte dabei den Grund nicht finden. Auch wenn Kenzie ebenfalls schlimmes durchmachen muss oder musste, rechtfertigt das nicht, das sie sich einfach von ihren Freunden und ihrem Partner den sie ja immer noch liebt entfernt. 

In diesem Fall hatte ich absolut kein Interesse an der Protagonistin und konnte mich auch nicht mit ihr identifizieren. Das Thema Trauerbewältigung ist natürlich schwer, aber warum ist sie nicht für ihren Freund da? Für mich ergibt das alles überhaupt keinen Sinn. Jaden kam mir auch nicht viel besser rüber. Trotz das Kenzie ihn ein Jahr lang ignoriert hat, lässt er sich wieder auf sie ein und buhlt förmlich um ihre Aufmerksamkeit. Entweder ist dieser Kerl zu Herzensgut oder einfach nur dumm. 

Dieses Buch war mir persönlich etwas zu lang, da es mich einfach nicht packen konnte. Die Geschichte ist ganz nett, aber nicht Leidenschaftlich oder spannend. Das Ende hat dann aber doch noch was zutage gebracht, womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte, deshalb einen kleinen Pluspunkt.


Das Rezensionsexemplar wurde mir kostenfrei vom Verlag gestellt.