Mittwoch, 15. August 2018

\\Kinderbuch Rezension// Als Larson das Glück wiederfand

[[Kinderbuch Rezension]]

Inhalt

Der alte Larson lebt nach dem Tod seiner Frau ganz einsam in seinem großen Haus. Doch eines Abends klopft der Nachbarsjunge an die Tür und übergibt ihm einen Blumentopf mit Samen. Um die soll Larson sich während dessen Ferien kümmern. Das hat ihm gerade noch gefehlt! Doch mit dem Aufblühen der Samen findet auch Larson das Glück wieder und lässt endlich Licht und Freude in sein Leben zurückkehren.

Und es ist der Beginn einer wunderbaren, generationenübergreifenden Freundschaft.

Bewertung

Dieses Buch will eine schöne Botschaft übermitteln. Auch wenn alles zerstört scheint, lohnt es sich weiterzumachen, denn es gibt noch mehr Dinge die sich lohnen, auch Larson muss das feststellen. In der Geschichte geht es um verlorene Liebe und das verloren geglaubte Leben, und die Hoffnung sowie das Glück, das damit auch aus Larsons Welt gegangen ist. Ich finde das dieses Thema sehr schwer ist, gerade für ein Kinderbuch ab 5 Jahren. Die Bilder sind sehr düster dargestellt, mit vielen Pflanzen und Wurzeln bewachsen. Das wirkte auf meinen Sohn eher gruselig, sodass er sich nicht wirklich auf die Geschichte eingelassen hat. Er wollte immer das ich ihm erkläre warum das alles so gruselig aussieht. Auch manche Bilder hat er nicht verstanden. 

Ich würde aufgrund meiner Erfahrungen beim lesen mit meinem Kind eher sagen, das es für ältere Kinder gedacht ist. Vielleicht ab 8 Jahren, dann können sie sich schon besser in manch eine Situation hineinversetzen und wissen warum Larson so traurig ist. Von der Message her ist das Buch sehr süß, wenn auch traurig. Damit kann man sich selbst mal in Erinnerung rufen, das da vielleicht noch jemand alleine sitzt, der auch am einwachsen ist und eine Aufgabe braucht.

Die Bewertung fällt diesesmal auf zwei Kategorien

Altersgerechte Empfehlung? 
Ich empfehle eher ab 8 und nicht 5.

Inhalt, Geschichte


Die Illustrationen sind mir etwas zu düster, auch wenn es thematisch passt, hätte es ein bisschen freundlicher sein können, schließlich ist es ein Kinderbuch. Wenn man das angegebene Alter mal weglässt, ist es ein sehr ergreifendes Buch, das einem die Augen öffnen kann.



Das Leseexemplar wurde uns kostenfrei vom Verlag zur Rezension gestellt.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.