Freitag, 9. Februar 2018

\\Manga// Yamada-Kun and the seven Witches, Band 4

Werbung

Inhalt

Nachprüfungen nicht bestanden – also heißt es Weiterbüffeln im Sommercamp! Außerdem hängen Toranosuke und Miyabi an Yamada-Kun wie hörige Kletten – einem falschen Zauber sei Dank. Das Sommercamp ist für Ryu Yamada ein einziger, nicht enden wollender Alptraum! Urara kann das nicht länger mitansehen und switcht mit Ryu, doch dann kommt ganz urplötzlich Meiko Ootsuka auf sie/ihn zu.

Bewertung

Alle genießen das Sommercamp, nur Ryu nicht, er muss für die Nachprüfungen büffeln. Dabei ist es auch nicht sonderlich hilfreich, das ihm Miyabi und Toranosuke durch Nene's Fähigkeit am Hintern kleben. Als Urara sich dann doch erbarmt und mit Ryu den Körper tauscht um die Nachprüfung zu machen, tritt Meiko, die ebenfalls diese Prüfung machen muss auf den vermeidlichen Ryu zu und küsst ihn. Das kann nur eins bedeuten, Meiko ist eine Hexe.

Eigentlich besuchen Urara und die anderen das Sommercamp nur um den zweiten Band über die Hexen im ehemaligem Clubraum zu finden, außer Ryu, der ja zur Nachprüfung muss XD das sie dabei direkt auf eine weitere Hexe stoßen überrascht dann doch alle, zumal Meiko sehr zurückhaltend ist.
Ich finde sie allerdings eher anstrengen, sie ist sehr schüchtern und hat eine passend im verborgenen gehaltene Fähigkeit. Sobald sie diese anwendet scheint sie allerdings wie ausgewechselt. Und sie hat eine Ahnung wer noch eine Hexe sein könnte. 
In diesem 4 Band geht es zügig vorran, viele Dinge passieren und stellen nochmal alles auf den Kopf. Langsam erkennt man deutlicher wie sich die verschiedenen Fähigkeiten der Hexen untereinander ausüben. Da blicke ich aber noch nicht so ganz durch was wo wie lange anhält, besonders in Ryu's Fall. 
Dieser Band hat mich nicht sp sehr fesseln können, da ich Meiko einfach nicht mochte. Ihre Fähigkeit und das ganze drumherum haben mich ein wenig genervt. Gegen Ende wurde es allerdings wieder sehr interessant und Endet natürlich mit einem Cliffhanger.



Meinung