Freitag, 23. Februar 2018

\\Rezension// Anne Frank und der Baum - Der Blick durch Annes Fenster

Werbung

Inhalt

Die Geschichte von Annes Baum aus einer bisher nicht erzählten Perspektive ist ein Teil der Geschichte von Anne Frank. 
Eine große Kastanie im Hinterhof sieht einem Mädchen zu. Wie es spielt, wie es lacht und wie es in sein Tagebuch schreibt. Das Mädchen heißt Anne Frank. Der Kastanienbaum kann sehen, wie das Mädchen hinter den Vorhängen am Fenster vorsichtig hinausschaut. Der Baum erlebt, wie der Krieg beginnt, die Soldaten kommen. Er muss mit ansehen, wie Anne Frank und ihre Familie von den Nazis abgeholt werden und er erlebt, wie Annes Vater nach dem Krieg zurückkehrt - allein. 

Eine ergreifende Bilderbuchgeschichte mit beeindruckenden Illustrationen aus der Sicht des Baumes, der viele Jahre im Hof des Hinterhauses stand, in dem Anne Frank und ihre Familie versteckt waren. Der Baum starb in dem Jahr, in dem Anne Frank 81 Jahre alt geworden wäre. Aber viele seiner Setzlinge leben auf der ganzen Welt weiter und erinnern an das Schicksal von Anne Frank.

Bewertung

Die bewegende Geschichte der Anne Frank kennt wohl jeder. Bereits in der Schule werden die meisten ihr Tagebuch gelesen haben. Anne hat trotz ihres noch sehr jungen Alters bereits eine sehr erwachsende Art sich auszudrücken. Manchmal machte es diese Ausdrucksweise schwer alles zu verstehen. Doch in diesem Buch wird ihre Geschichte aus einem anderem Blickwinkel erzählt. Denn es gab einen stillen Zuschauer. Der Baum vor Annes Hinterhaus. 

Durch schöne schwarz/weiß Illustrationen wird die Geschichte die der Baum zu erzählen hat wiedergegeben. Er erzählt wie der Krieg angefangen hat und was sich dabei um ihn und auch um Anne herum verändert hat. Die Geschichte ist sehr kurz und beinhaltet keine umfassenden Erklärungen, doch die braucht es auch nicht. Man muss es einfach auf sich wirken lassen. 

Viele kleine Details die bereits Anne in ihrem Tagebuch beschrieben hat, sind hier wieder zu finden.

"Einmal beobachtete der Baum durch die Vorhänge, wie die Menschen Kerzen anzündeten und sangen."

Wie wäre es wohl gewesen, wenn wir den Baum danach hätten fragen können was er gesehen hat? Womöglich hätte er gesagt "Ich konnte es nicht verstehen".

Am Ende finden wir noch ein Nachwort, indem wir das wichtigste von Anne erlesen und wie es mit dem Baum weiterging, nachdem Anne längst fort war. Mich hat dieses Buch, obwohl es so kurz ist und wenig Text hat, sehr berührt und auch ein wenig traurig gemacht. Ich denke schon das es gerade für Kinder, Annes Geschichte ein wenig verständlicher machen kann, wenn auch nicht zu 100%, denn wer kann schon verstehen warum Menschen Kriege führen?

Weitere Bücher mit diesem Thema



Das Leseexemplar wurde mir kostenfrei vom Verlag zur Rezension gestellt.

Meinung