Donnerstag, 28. Dezember 2017

//Rezension// Mein Herz ist eine Insel

Werbung

Details

Titel: Mein Herz ist eine Insel
Autor: Anne Sanders
Erschienen: 24.03.2017
Verlag: Blanvalet – Verlagsgruppe Random House
Genre: Roman
Seiten: 384
Preis Taschenbuch: 14,99€
E-Book: 11,99 €

Buchdeckel:

Der neue Sommer-Wohlfühlroman von Bestsellerautorin Anne Sanders – charmant, witzig und mit ganz viel Herz!
Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein …

Meine Zusammenfassung:

Isla wurde von ihrem Freund verlassen – für eine ältere Frau. Sie verlässt die große Stadt, um Zuflucht an dem einzigen Ort zu suchen der ihr noch bleibt, ihre Heimatinsel Bailevar. Doch diese Insel ist sehr klein, jeder kennt hier jeden und bald ist Islas Anwesenheit kein Geheimnis mehr. Ihr Vater ist sauer aus Isla, hat sie sich doch seit 6 Jahren nicht mehr bei der Familie blicken lassen. Auch Islas Jugendliebe Finn ist mehr als verwirrt, da Isla ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf geht. Doch wie lange wird sie diesmal bleiben? Denn Isla ist immer auf den nächsten Sprung und so gar nicht glücklich auf der kleinen Insel. Ob die alte Dame Shona mit ihren Geschichten rund um die Insel etwas an Islas Gemütszustand ändern kann?

Bewertung:

Ich finde es ist ein nettes Buch, was man gerne mit auf seinen nächsten Urlaubstrip, oder mit auf´s Sofa nimmt. Die Geschichte ist einfach und doch ansprechend, sie lässt sich gut lesen und einen vom Meer und der hübschen Insel Bailevar träumen. Man kann sich gut in den Hauptcharakter hineinversetzen, denn teilweise geht es vielen Menschen und mir auch so – aufgewachsen in einem kleinen Kaff wünscht man sich nichts sehnlicher als die große Weite Welt kennen zu lernen.

Man ist sich nicht sicher, ob man an so einen kleinen Ort wo sich alle kennen und jeder alles weiß gerne zurückkehrt oder sogar glücklich werden kann. Ich denke dieser Roman spricht daher eine breite Leserschaft an (wahrscheinlich aber eher Frauen – weil es halt ein typischer Frauenroman ist). Ein bischen nervig und egoistisch kann Isla in ihrer Art aber schon sein. Am liebsten mag ich Shona, die in ihrer Art einfach ehrlich und herzig ist, auch wenn sie sich überall einmischt.

 Die Geschichte entwickelt sich in eine Richtung, die schon am Anfang vorhersehbar ist so viel kann man da nicht erwarten. Einen Überraschungsmoment am Ende gibt es dann doch noch. Ich hätte gerne noch viel mehr von den schönen Landschaftsbeschreibungen gelesen und die alte Dame Louise, die immer im kalten Meer schwimmen geht und einen französischen Akzent nachmacht ist zu komisch.

Das Cover ist wirklich schön gestaltet und bei einem so hübschen Cover fällt einem der Griff ins Bücherregal auch gar nicht schwer.

Mein Fazit: Mein Herz ist eine Insel, ist ein liebenswertes und schön geschriebenes Buch, mit einem leisen philosophischen Hintergrund.

Sterne:




Danke an Random House für das E-Book Rezensionsexemplar. Diese Rezension ist im Rahme der "Hello Sunshine" Aktion erstellt worden :-) 
Meinung