Donnerstag, 8. März 2018

\\Rezension// Titanic


Inhalt

Das gigantischste Passagierschiff der Welt tritt seine Jungfernfahrt über den Atlantik an. Als 3. Klasse-Passagiere sind auch Jimmy und Omar an Bord. Nachts schleichen sich die beiden Freunde auf Partys an Deck, tagsüber erkunden sie die Titanic von den Frachträumen über die Crew-Gänge bis hin in die pompöse 1. Klasse. Für sie ist das Schiff wie ein großer Freizeitpark. Doch als es einen Eisberg rammt, wird der Traum zum Albtraum. Denn es gibt nur 20 Rettungsboote – nicht annähernd genug für 2228 Passagiere.

Bewertung

In diesem Buch wird der Untergang der Titanic aus der Sicht des Jungen Jimmy erzählt. Dieser war Passagier der dritten Klasse und ist zusammen mit seiner Mutter und seinem Bruder auf dem Weg nach New York. Bei seinen nächtlichen Wanderungen durch das prachtvolle Schiff lernt er den Jungen Omar kennen. Zusammen erforschen sie die verschiedenen Decks der Titanic und kommen dabei sogar in den Genuss der ersten Klasse. 

Dieses Kinderbuch beschreibt den Untergang aus Kindersicht. Das finde ich sehr interessant, zumal sich mein Sohn ebenfalls an das Buch setzte. Es werden ein paar Namen von Passagieren genannt, die wirklich mit auf dem Dampfer waren und der Untergang sowie die Gefühle die der erst 12 Jährige dabei empfand werden deutlich. Dabei hat der Autor daran gedacht, das dieses Buch eine jüngere Zielgruppe hat und nicht zu viel von der tatsächlichen Not reingepackt. 

Ein paarmal hatte ich aber auch die Verfilmung der Titanic vor Augen, da der Junge zurück auf das Schiff flüchtet um ein Mädchen zu finden, das kam mir ein bisschen bekannt vor. Auch der 12 Jährige hatte früh erkannt das es zu wenig Rettungsbote gibt und das diese viel zu spärlich besetzt wurden. Mich hat die Geschichte des kleinen Jungen sehr berührt, man möchte sich nicht ausmalen wie sich die ganzen Passagiere Gefühlt haben müssen.

Am Ende gibt es sogar noch ein Glossar, das finde ich ebenfalls sehr hilfreich, da nach dem Lesen ein paar Fragen aufkamen. Zwischendurch gibt es auch ein paar passende Bilder zu sehen, die es dem jungen Leser leichter machen sich die Szene vorzustellen. 

Insgesamt hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Der Untergang der Titanic wird wohl immer ein Thema bleiben womit sich die Generationen beschäftigen, da man sich nicht vorstellen kann wie so ein gigantisches Schiff einfach sinken konnte.


Das Leseexemplar wurde mir kostenfrei vom Verlag zur Rezension gestellt.
Meinung