Donnerstag, 11. Oktober 2018

\\Spiel// Meine total verrückte Wörterkiste (Meine ersten Wörter) - Weltenfänger Reihe

[[Spiel]] [[Kinder]] [[Lernen & Nachschlagen]]


Inhalt


- 34 Karten (26 Wortkarten, 6 Jokerkarten, 2 Futterdiebe) 
- 1 Block mit Jagdplänen
- 150 Magnete mit Buchstaben
Ab 6 Jahren

Wie funktioniert das Spiel?


Jeder Spieler bekommt einen Zettel mit seinem Jagtplan. Jeder Plan sieht gleich aus. Die Wortkarten werden umgedreht auf den Tisch verteilt. Der Jüngste Spieler darf nun beginnen. Der Spieler der rechts neben ihm sitzt, zieht nun eine Wortkarte und liest das Wort vor. Der Spieler der dran ist, darf das Wort nicht sehen. Er nimmt sich nun die Kiste mit der Tafel und den Magnetbuchstaben und schreibt das Wort so wie er meint das es geschrieben wird. 

Wenn das Wort fehlerfrei ist, darf er das Wort auf seinen Jagdplan übertragen und hat somit das erste Tier gefunden (Die Schnecke). Das geht dann pro Runde immer so weiter, bis man seinen Jagdplan vollständig hat. 

Wenn das Wort aber falsch geschrieben ist, so bekommt der Spieler in der nächsten Runde eine neue Chance, denn der Vorleser behält die Karte und liest sie ihm in der nächsten Runde nochmals vor. In dieser Runde darf also kein Wort auf den Jagdplan geschrieben werden.

Gewonnen haben die Spieler, die als erstes ihren Jagdplan vollständig haben. Dabei ist darauf zu achten, das alle Spieler diese Runde beenden müssen, denn vielleicht haben sie auch ihren Plan voll. Alle Spieler müssen gleich oft an der Reihe gewesen sein.

-------------------------

Es gibt noch 2 weitere Varianten dieses Spiels. Denn manchmal ist man ja alleine, deshalb kann man dieses Spiel sogar allein spielen, oder wenn es zu einfach ist, baut man die Joker und den Futterdieb mit ein und schon hat man den Schwierigkeitsgrad erhöht.

Wie ist das Spiel verarbeitet? (Qualität)

Das Spiel befindet sich ein einem kleinen Karton. Dieser ist etwas schwerer, weil sich im Deckel eine kleine Magnettafel befindet. Beim öffnen des Magnetverschlusses des Kartons wird der Deckel mit einem kleinen Bändchen gehalten, das er nicht komplett umklappt. Auf der Tafel sind Linien, wie bei einer echten Schultafel. Im unterem Fach befinden sich die Magnetbuchstaben. Diese sind sehr stabil. Toll finde ich dabei, das die Vokale in einer anderen Farbe sind als der Rest der Buchstaben. So prägt man sie sich beim spielen automatisch ein. Die Wortkarten sind aus einer dickeren Pappe und sehr hübsch gestaltet. Bei den Wörtern auf der Karte ist sogar die Silbentrennung durch Farbunterschiede zu erkennen, auch das ist sehr hilfreich und an den Schulstoff der Grundschule bestens angepasst. 
Die Jagdkarten sind ebenfalls süß gestaltet und zeigen die Tiere die auf der Jagd durch kennen der Wörter gefunden werden müssen.

Das Spiel lässt sich schnell auf und abbauen ohne groß etwas vorzubereiten. Es ist platzsparend und kann auch mit auf Reisen genommen werden. Durch die Magnettafel kann man es mit Sicherheit auch gut im Auto spielen.

Fazit

Uns hat das Spiel sehr gut gefallen. Man kann damit prima kleine Wartezeiten überbrücken und dabei noch was lernen. Wenn man dann schon etwas geübter ist, kann man sich eigene Wörterkärtchen ausdenken, vielleicht ein paar echte Kopfnüsse aus dem Duden? Mit dem sehr dicken Jagdplan kann man locker mehrere Runden spielen und die Magnetbuchstaben haften auch am Kühlschrank prima. Vielleicht bekommt man ja mal eine liebe Botschaft? Ich glaube das mit diesem Spiel der Spaß am Wort spielerisch gefördert wird. Das tolle dabei ist auch die Vielseitigkeit des Spiels. Es kann prima Zweckentfremdet werden und trotzdem lehrreich bleiben.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.